Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontuki

Fragen zum Familienleben: Partnerschaft sowie Kinder im deutsch-finnischen Umfeld.

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3625
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon fax » Di Mär 13, 2012 2:59 pm

Adresse

Du meinst Petition? Dafür muss man vermutlich finnischer Staatsbürger sein?

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Di Mär 13, 2012 3:52 pm

Die Petition wird keinen Erfolg haben, weil die Eu-Agenda eine Andere ist! Vielleicht werden sie (Fin. Parlament) sich vorher noch winden, aber das Ziel steht!

Brüssel will lieber Kindergarten statt "Herdprämie"
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... aemie.html

Die EU-Kommission hat schwere Bedenken gegen das Betreuungsgeld, das die schwarz-gelbe Koalition ab 2013 auszahlen will. „Eltern einen Anreiz zu bieten, zu Hause zu bleiben und dafür Geld zu bekommen, schwächt den Arbeitsmarkt“, sagte der zuständige EU-Sozialkommissar Laszlo Andor "Welt Online".


Es geht u.a. auch um die Totale Pädagogische Erfassung, in dem Fall ist die Kotihoidontuki kontraproduktiv.

Das Gesamtergebnis sieht dann ungefähr so aus:

"… und wenn nun diese Knaben, diese Mädchen mit ihren zehn Jahren in unsere Organisation hineinkommen und dort so oft zum erstenmal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später vom Jungvolk in die Hitler-Jugend, und dort behalten wir sie wieder vier Jahre, und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in die Partei oder in die Arbeitsfront, in die Sozialarbeiter oder in die SS, in das NSKK und so weiter. Und wenn sie dort zwei und anderthalb Jahre sind und noch nicht ganze Nationalsozialisten geworden sein sollten, dann kommen sie in den Arbeitsdienst und werden dort wieder sechs oder sieben Monate geschliffen (...) Und was dann nach sechs oder sieben Monaten noch an Klassenbewußtsein oder Standesdünkel da oder dort noch vorhanden sein sollte, das übernimmt dann die Wehrmacht zur weiteren Behandlung auf zwei Jahre (Beifall), und wenn sie dann nach zwei oder drei oder vier Jahren zurückkehren, dann nehmen wir sie, damit sie auf keinen Fall rückfällig werden, sofort in die SA, SS und so weiter, und sie werden nicht mehr frei für ihr ganzes Leben (Beifall), und sie sind glücklich dabei."

Autor ist sowas von bekannt

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3625
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon fax » Di Mär 13, 2012 10:59 pm

roelli hat geschrieben:Es geht u.a. auch um dieTotale Pädagogische Erfassung

Also wenn du das wirklich glaubst, solltest du unverzüglich deine Kinder aus den staatlichen Erziehungsanstalten nehmen und dich dem bewaffneten Widerstand anschließen.

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Mi Mär 14, 2012 2:01 pm

fax hat geschrieben:
roelli hat geschrieben:Es geht u.a. auch um dieTotale Pädagogische Erfassung

Also wenn du das wirklich glaubst, solltest du unverzüglich deine Kinder aus den staatlichen Erziehungsanstalten nehmen und


Das hatte ich in Erwägung gezogen, aber aus mehreren Gründen wieder verworfen bzw. verwerfen müssen.
Als Alternative Möglichkeiten schwebte mir da z.b. u.a. ein katholisches Jungeninternat oder Hausunterricht vor. Jetzt habe mich darauf verlegt Kontrapunkte zu setzen, z.b. kein Fernseher um der ständigen Indoktrinierung zu begegnen.

Wenn ich solche Werbung less, fällt mit nur Prof. Dr. Feinfinger ein!

Vernetzt lernen - gemeinsam denken
http://www.goethe.de/ins/fi/hel/lhr/dva/de8845918v.htm


dich dem bewaffneten Widerstand anschließen.


Etwas zuzerstören ist nicht das Problem, es mit Sinnvollen ersetzen schon.

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Do Mär 22, 2012 8:54 pm

Es geht um die Kotihoidontuki:

Professori: Alle 2-vuotias ei kypsä päiväkotiin
http://www.yle.fi/uutiset/ohjelmat/aamu ... 45610.html


Etwas Älteres:
Dr. Matejcek - Kinder ohne Liebe
http://www.youtube.com/watch?v=l7UHCzNj8Ts

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » So Apr 22, 2012 6:13 pm

„Frauenpolitik stinkt vom Kopf her“
Grüne fordern Kanzlerin Merkel zur Entlassung von Schröder auf


Der Streit um das Betreuungsgeld eskaliert. Mit teils beleidigenden Äußerungen fordern die Grünen Bundeskanzlerin Merkel zur Entlassung von Familienministerin Schröder auf. Die SPD bereitet derweil eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor.



„Die Frauenpolitik stinkt vom Kopf her“, sagte die Parteichefin der Grünen, Claudia Roth, am Sonntag beim Treffen des Bundesfrauenrats der Partei in Berlin. Das Gremium beschloss einstimmig, von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu fordern, Familienministerin Kristina Schröder zu entlassen. Die Ministerin baue mit ihrem Entwurf Kleinkindbetreuung nicht aus, sondern verschärfe mit dem Betreuungsgeld das Problem.
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 41152.html


Das ist Friedrich Nietzsche Live:

"Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene."

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Mo Apr 23, 2012 11:37 pm

Doch noch gefunden:

Nina Mikkonen puolustaa kotiäitiyttä
http://yle.fi/elavaarkisto/artikkelit/n ... edia=36487

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Do Okt 04, 2012 7:28 pm

Kinderbetreuung Pumpen wir die Kita auf!

Zum Beispiel Dresden: In Mitteldeutschland entstehen überall Mega-Kindergärten. Experten warnen vor dem "chinesischen Weg".


Willkommen in einer der größten Kitas des Ostens! Mindestens 300 Kleinkinder sollen hier demnächst durch die Räume toben; in ansprechendem Ambiente: Man wolle die alte Kaserne »behutsam sanieren«, verspricht Uwe Töpfer, Chef der ausführenden Firma, als er das Gelände zeigt. »Riesige Räume« verspricht er. Hier werde auf Echtholzparkett gespielt, die restaurierten Holztüren sollen den Kleinsten ein »Gefühl für echte Werte« vermitteln. :roll: :lol:

...
Und so greift Sachsen nun zu drastischen Mitteln: Großprojekten, Riesenkitas, in denen Hunderte Kinder unterkommen können. Rund 75 Kilometer westlich von Dresden entsteht in Flöha eine Einrichtung für 400 Kinder, die Bürgermeister Friedrich Schlosser euphorisch »ein richtiges Kinderdorf« nennt. In Wurzen bei Leipzig werden im »Spatzennest« schon jetzt 212 Kinder betreut, in Königs Wusterhausen, Brandenburg, ist eine Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt für 280 Kita- und Hortkinder entstanden :eusa_snooty

http://www.zeit.de/2012/40/S-Sachsen-Ki ... tivityfeed

Apropos:"chinesischer Weg"
"Kommunismus - das ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes."

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon Sandra » Fr Okt 05, 2012 6:55 am

Ich komme mir vor wie bei Woll-E hang

Warum noch Kinder wenn sie wie bei Schokemöhle in die Massenaufzucht gesteckt werden...
Bild

Bild

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Mi Nov 14, 2012 10:58 pm

Jyrki Katainen sai Ruotsissa idean 8)

Ruotsissa vieraillut pääministeri Jyrki Katainen (kok.) toivoo suomalaisten naisten ottavan oppia ruotsalaisista, kertoo Helsingin Sanomat. Hän pitää ”vakavana ongelmana” suomalaisten kotiäitien pitkiä poissaoloja työelämästä....
http://www.uusisuomi.fi/kotimaa/55067-h ... aikatoihin

Auch interessant Saul Schubak und lapsilisä.
http://m.hs.fi/inf/infomo?site=hs&view= ... af-talsa-5

-------------------
Apropos: Schweden, Kindergärten, "Der blutige Freitag" und Friedenspreis des Deutschen Buchhandels von 1970 8)


Das geht so:
Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels von 1970 bekammen Alva Myrdal
Das Konzept der Kindertagesstätten sei in den dreißiger Jahren von Alva Myrdal entworfen worden – „ohne Rücksicht, ob die Eltern es nötig hatten oder ob sie sich dafür interessierten“. Sie habe „wie so viele in ihrer Generation“ davon geschwärmt, „eine neue Generation von Menschen zu schaffen, die besser in eine neue Weltordnung passen“ (so Alva Myrdal).
http://www.familie-ist-zukunft.de/alte_ ... efunde.htm
http://www.hausunterricht.org/html/kita_schweden.html
Deswegen ließen sie ihren zweijährigen Sohn Jan bei den Großeltern zurück, mit dem sie später nie wieder einen innigen Kontakt fanden.
http://www.helloarticle.com/de/alva-myr ... n-r284.htm

Jan – der ihr durch seine anklägerische Autobiographie “Kindheit” (1982) den Lebensabend vergällen sollte – wurde 1927 geboren,
http://www.fembio.org/biographie.php/fr ... va-myrdal/
Myrdal's best-known works include his many autobiographical books, I novels, mainly about his childhood and his complex, conflicted relationship with his parents, Alva Myrdal and Gunnar Myrdal. The first of these books caused scandal when they were first published in Sweden, due to the bad light they cast on Alva and Gunnar, who were among the most esteemed public intellectuals and politicians of their time.
http://en.wikipedia.org/wiki/Jan_Myrdal

und Gunnar Myrdal.

Von 1945 bis 1947 gehörte Myrdal der schwedischen Regierung als Handelsminister an. Hier zeichnete er für ein Handelsabkommen mit der Sowjetunion sowie einem Kohleabkommen mit Polen verantwortlich. Vor allem ersteres war in der Bevölkerung sehr umstritten. Im Zusammenhang mit der schwedischen Währungskrise trat Myrdal 1947 von seinen Ämtern zurück.[2]
http://de.wikipedia.org/wiki/Gunnar_Myrdal

Die Auslieferung der Soldaten erfolgte in einer Zeit der Annäherung Schwedens an die Sowjetunion, mit der 1946 ein Wirtschaftsabkommen abgeschlossen wurde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Auslieferu ... owjetunion

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » Sa Apr 20, 2013 12:30 pm

Говорит Kristina Schröder: Große Fürsorge

Bild

Quelle: http://www.geiernotizen.de/grosze-fuersorge



Говорит(goworit) = sagt :wink:

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Adresse zur geplanten Kürzung der Dauer der kotihoidontu

Beitragvon roelli » So Apr 21, 2013 1:46 pm

Schröder will nicht mehr ins Kabinett

Familienministerin Kristina Schröder (CDU) wird - unabhängig vom Wahlausgang im September 2013 - nicht mehr dem Kabinett der nächsten Bundesregierung angehören. Wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Informationen aus der hessischen CDU-Führung berichtete, will sich Schröder nach der Wahl verstärkt um ihre Familie kümmern.

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... tiger.html



Zurück zu „Kinder und Familie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste