Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Fragen zum Familienleben: Partnerschaft sowie Kinder im deutsch-finnischen Umfeld.
Benutzeravatar
Antje
Beiträge: 846
Registriert: Mi Okt 04, 2006 5:35 pm
Wohnort: Turku

Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Antje » Mo Okt 09, 2006 9:07 pm

.. nehmt Ihr bzw. Eure Kinder den in Anspruch? Soweit ich weiss muss man den Unterricht beantragen (wenn die Kids in der Schule sind) und dann ist die Stadt/der Kreis verpflichtet dem Kind Extrastunden in der Muttersprache anzubieten.

Wie kommen Eure Kinder damit klar? Was wird da so gemacht? Lohnt sich das für Eure Kinder?
Zuletzt geändert von Antje am So Sep 02, 2007 2:40 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 3264
Registriert: Do Sep 28, 2006 10:14 pm
Twitter: @saksalaiset
Wohnort: Helsinki

Beitragvon Micha » Mo Okt 30, 2006 9:18 am

Das wäre eigentlich interessant zu wissen.
Meine Älteste ist erst 5 geworden, daher haben wir noch keinen Kontakt mit den schulischen Institutionen...

Die Deutsche Schule in Helsinki ist an sich eine wunderbare Chance für die Kinder, aber je nach eigenem Wohn- und Arbeitsort, muss man die Kinder zumindest in den jungen Jahren auch hinbringen... Für uns z.Zt. leider nicht verwirklichbar.
WEITERSAGEN!
- jetzt auch auf Twitter: @saksalaiset

Benutzeravatar
Antje
Beiträge: 846
Registriert: Mi Okt 04, 2006 5:35 pm
Wohnort: Turku

Beitragvon Antje » Mo Okt 30, 2006 9:30 am

Micha hat geschrieben:Die Deutsche Schule in Helsinki ist an sich eine wunderbare Chance für die Kinder, aber je nach eigenem Wohn- und Arbeitsort, muss man die Kinder zumindest in den jungen Jahren auch hinbringen... Für uns z.Zt. leider nicht verwirklichbar.


Aber es gibt ja diesen Taxiservisce wenn die Schule mehr als 13km (?) vom Wohnort entfernt ist. Vielleicht wäre es ja dann für Euch möglich?

In Turku gibt es eine Schule mit dt. Sprachzweig, d.h. extra Deutschstunden und CLIL (Content and Language Integrated Learning, also Geschiche, Bio o.ä. auf Deutsch). Ich bin dennoch nicht überzeugt, dass ich meine Kinder dahin schicke, denn erstens bedeutet es längere Abfahrtzeit und zweitens ist ja dann keiner ihrere Freunde dort. Also wäre ich eher an diesem Heimsprachenunterricht interessiert.

Ausserdem mag ich die "Aussenseiterposition" meiner Kinder nicht noch herausstellen oder verstärken, aber das werfe ich vielleicht mal separat in die Runde...

Mittlerweile habe ich auch herausgefunden, dass ein Bekannter eine solche Heimsprachenunterricht-Gruppe unterrichtet (die Welt ist ein Dorf, und in Turku kennt man früher oder später wirklich fast jeden - besonders wenn sie Deutsche und/oder Sprachlehrer sind... :wink: ) Also werd ich ihn in einer ruhigen Minute mal darüber ausfragen.

Benutzeravatar
heike
Beiträge: 28
Registriert: Mi Okt 11, 2006 10:25 am
Wohnort: noch Eifel, evt. bald Porvoo

Beitragvon heike » Mo Okt 30, 2006 10:50 am

@Antje, wenn ihr eh damit rechnet irgendwann wieder eure Koffer zu packen, wäre da nicht eine internationale Schule die erste Wahl??

Gibt es an eurem Heimatort keine? Ihr scheint ja nicht sogeanu zu wissen wann und wohin die Reise geht, müsste man dann nicth eher die globale Schiene engl. Unterricht wählen?.

Jetzt wo wir mögliche Wohnorte ins Auge fassen, kam mir erst der Gedanke dass man ja wohl auch daran denken muß. Also in unserem Fall sich evt. Nähe Helsinki zu orientieren, um sich die Möglichkeit der internationalen Schule offen zu halten. Andererseits finde ich meinen Gedanken auch wieder übertrieben. Wenn man die Muttersprache möglichst vielschichtig pflegt dürfte ein Wechsel für die Kiddi´s doch auch möglich sein.

@Micha, das mit diesem Taxiservice habe ich auch schon irgendwo gelesen, verstehe es zwar nicht so genau, weil so ein Fullservice in D. ja kaum vorzustellen ist. Aber wäre doch ´ne prima Sache.

Benutzeravatar
Antje
Beiträge: 846
Registriert: Mi Okt 04, 2006 5:35 pm
Wohnort: Turku

Beitragvon Antje » Fr Mär 16, 2007 12:07 pm

Jetzt weiss ich ein bisschen mehr zu diesem Thema. Also, here goes:

Muttersprachlicher (Deutsch)unterricht (Oman Äidinkielen Opetus) steht jedem Kind in Turku zu. Dieser wird von der Stadt / dem Schulamt bezahlt und organisiert.

Bedingung: es braucht 4 Kinder, um eine Klasse aufmachen zu können.

Anmeldung: Formulare gibts an der regulären Schule des Kindes oder bei Turun Kaupunki, Opetuspalvelukeskus, Käsityöläiskatu 10, 20100 Turku, Ansprechpartner: Tellervo Vaitiselle, 050 4323 579


Es scheint gemeindeabhängig zu sein, ob dieser Unterricht angeboten wird. In einer Nachbargemeinde Turkus gibt es ihn z.B. nicht.
Also am besten im örtlichen Opetuspalvelukeskus anrufen und nachfragen.
Home is where the heart is.

kuskus
Beiträge: 75
Registriert: Mo Feb 18, 2008 4:17 pm

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon kuskus » Di Feb 19, 2008 12:21 pm

Mal das Thema hervorkramen...

Bei uns hier in Oulu gibt es diesen "oman äidinkielen opetus". Wir haben 3 Gruppen (je nach Alter) und der Unterricht findet 2 Stunden pro Woche statt. In den unteren Klassen gibt es meist eine etwas ausführlichere Beurteilung am Ende des Schuljahres und ab der 7. Klasse gibt es normale Noten, die auch im Zeugnis aufgeführt werden sollten (das handhabt jede Gemeinde/Stadt andere).
Ich unterrichte selbst die älteste Gruppe, d.h. Klasse 7- Oberstufe.

Für einige Kinder die Deutsch als Muttersprache haben oder lange in einem deutschsprachigen Land gewohnt haben, ist es wichtig, dass sie bei der Schulbehörde registriert werden/sind, damit sie im Abi Finnisch als S2-Sprache schreiben, d.h. Finnisch als Fremdsprache bzw. Zweitsprache.

Aussi
Beiträge: 29
Registriert: Fr Mai 25, 2007 3:58 pm
Wohnort: Espoo

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Aussi » Mo Mär 03, 2008 8:14 pm

Hallo,
meine Antwort kommt ein bisserl spät...
Also über das Rechtliche weiß ich nicht viel, aber unser Sohn nimmt auf Antrag, den wir bei der Anmeldung zur Vorschulklasse stellten, an diesem Unterricht teil. Einmal in der Woche für 1,5 Stunden. Es macht ihm viel Spaß und ist neben der finnischen Vorschule eine Bereicherung insofern, dass er eben auch Unterricht in seiner Muttersprache erlebt. Außerdem ist seine Gruppe gemischt, d.h. daran nehmen auch finnische Kinder teil, die Deutsch gelernt haben als sie mit ihren Eltern eine Weile in Deutschland lebten. Das ist ist für unseren Sohn wiederum interessant, weil er so die umgekehrte Situation erlebt: Kinder lernen seine Sprache.
Also ich kann das nur empfehlen! Und ich finde es toll dass es dieses Angebot hier in Finnland gibt.
Gruß, Aussi

kuskus
Beiträge: 75
Registriert: Mo Feb 18, 2008 4:17 pm

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon kuskus » Di Mär 04, 2008 4:00 pm

Aussi hat geschrieben:Hallo,
meine Antwort kommt ein bisserl spät...
Also über das Rechtliche weiß ich nicht viel, aber unser Sohn nimmt auf Antrag, den wir bei der Anmeldung zur Vorschulklasse stellten, an diesem Unterricht teil. Einmal in der Woche für 1,5 Stunden. Es macht ihm viel Spaß und ist neben der finnischen Vorschule eine Bereicherung insofern, dass er eben auch Unterricht in seiner Muttersprache erlebt. Außerdem ist seine Gruppe gemischt, d.h. daran nehmen auch finnische Kinder teil, die Deutsch gelernt haben als sie mit ihren Eltern eine Weile in Deutschland lebten. Das ist ist für unseren Sohn wiederum interessant, weil er so die umgekehrte Situation erlebt: Kinder lernen seine Sprache.
Also ich kann das nur empfehlen! Und ich finde es toll dass es dieses Angebot hier in Finnland gibt.
Gruß, Aussi


Ich denke, dass das Erleben der anderen Muttersprache einerseits und andererseits das Erleben, dass die andere Muttersprache noch wo anders als nur zu Hause gesprochen wird, sicherlich ein ganz wichtiger Aspekt des muttersprachlichen Unterrichts ist.

Dass die 2 Unterrichtsstunden ausreichen um eine zweite Sprache in all ihrer Komplexität zu erlernen, wage ich zu bezweifeln. Das fängt mit dem Lehrer an (welcher Lehrer unterrichtet die Gruppe (setzt er sich ein oder überhaupt nicht)), geht bei der Zeit (2 Unterrichtsstunden sind viel zu wenig) und der Unterrichtszeit (bei uns findet der Unterricht am späten Nachmittag statt, dann haben viele Kinder schon bis 15 oder 16Uhr Schule gehabt und sind dann nicht mehr so aufnahmebereit und frisch, als wenn der Unterricht morgens statt finden würde) und endet damit, dass der Lehrer nicht viele Hausaufgaben aufgeben kann, weil anderweitig schon Hausaufgaben zu machen sind.

Wenn der Unterricht nicht durch die Eltern unterstützt wird, ist der Erfolg des Unterrichts recht gering, gerade wenn es um Fertigkeiten wie Lesen und Schreiben (Rechtschreibung) geht.

Aussi
Beiträge: 29
Registriert: Fr Mai 25, 2007 3:58 pm
Wohnort: Espoo

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Aussi » Di Mär 04, 2008 4:23 pm

Erstmal hier, das hab ich heute bekommen, gilt für Espoo:

27.2.2008

OMAN ÄIDINKIELEN OPETUKSEEN ILMOITTAUDUTAAN MAALISKUUSSA

Espoossa järjestetään maahanmuuttajien oman äidinkielen opetusta 30 eri kielessä. Eniten Espoossa puhutaan vieraista kielistä somalin, venäjän, viron ja albanian kieltä. Oman äidinkielen opetus ja ulkomailla hankitun vieraan kielen ylläpito-opetus on oppilaalle vapaaehtoista. Suomalaiset paluumuuttajat, jotka ovat oppineet ulkomailla asuessaan vieraan kielen, voivat ilmoittautua opetukseen.

Lukuvuonna 2007-2008 opetukseen osallistuu noin 1800 oppilasta. Opetus on maksutonta, mutta huoltaja vastaa matkoista ja mahdollisista matkakustannuksista. Tällä hetkellä opetusta järjestetään seuraavissa kielissä: albania, arabia, bulgaria, dari, englanti, espanja, farsi (persia), filipino, hindi, hollanti, islanti, italia, japani, kantoninkiina, khmer, kurdi, mandariinikiina, norja, portugali, puola, ranska, saksa, somali, thai, turkki, unkari, urdu, venäjä, vietnam, viro. Uusien kielten opetus pyritään aloittamaan, mikäli opetukseen ilmoittautuu vähintään kuusi oppilasta.

Ilmoittautuminen opetukseen
Maahanmuuttajien oman äidinkielen opetukseen tai ulkomailla hankitun vieraan kielen ylläpito-opetukseen voivat ilmoittautua esi- ja perusopetusikäiset

oppilaat, joiden äidinkieli on muu kuin suomi tai ruotsi
oppilaat, joiden vanhemmista jompikumpi puhuu äidinkielenään muuta kuin suomea tai ruotsia
suomalaiset paluumuuttajat, jotka ovat oppineet ulkomailla vieraan kielen
ulkomailta adoptoidut oppilaat
myös romanioppilaat voivat ilmoittautua tällä lomakkeella romanikielen opetukseen.

Opetukseen ilmoittaudutaan 1.-20.3.2008. Tämän jälkeen ilmoittautumisia otetaan vastaan vain ilmoittautumisajan jälkeen maahan tulleilta oppilailta. Opetus pyritään järjestämään ylimääräisellä ajalla muiden oppituntien ulkopuolella kaksi tuntia viikossa. Opetus voi tapahtua muussakin kuin omassa koulussa. Ilmoittautumislomakkeet: http://www.espoo.fi/lomakkeet > Opetus ja koulutus > Ilmoittautuminen maahanmuuttajien äidinkielen opetukseen tai vieraan kielen ylläpito-opetukseen 2008-2009

Espoossa puhutaan jo yli 100 eri kieltä äidinkielenä
Espoon suomenkielisissä peruskouluissa ja lukioissa oppilaat puhuvat 78 eri kieltä äidinkielenä. Kielet (suomen kielen lisäksi):


Äidinkieli oppilaiden lukumäärä
peruskoulu+lukio

somali 385
venäjä 291
viro, eesti 246
albania 200
kurdi 132
englanti 119
arabia 114
ruotsi 102
kiina 92
vietnam 87
persia, farsi 36
dari 35
turkki 34
unkari 34
espanja 32
thai 31
khmer, kambodza 27
saksa 23
romania 17
hindi 14
portugali 13
ranska 13
bengali 12
tagalog, pilipino 12
bosnia 11
lingala 11
Seuraavia kieliä puhuu äidinkielenään alle 10 oppilasta: afgaani (pasto), afrikaans, amhara, armenia, azeri, bemba, bulgaria, burma, buryatia, georgia, gudzarati, heprea, hollanti, Igbo, Indonesia, islanti, Italia, japani, korea, kreikka, krio, latvia (lätti), liettua, luo, malta, makedonia, mandinka, marathi, mongoli, nepali, norja, nzema, pandzabi, puola, serbokroatia, serbia, sindhi, singali, slovakki, sloveeni, suahili tadzikki, tamili, tanska, telugu, tigrinja, tsekki, turkmeeni, ukraina, urdu, valkovenäjä
Yhteensä 2268 oppilasta

Lisätietoja:
Kieli- ja kulttuuriryhmien opetuksen vastuualuepäällikkö Raija Övermark, puh. (09) 8165 2023
Suunnittelija Astrid Kauber, puh. (09) 8165 2024, etunimi.sukunimi@espoo.fi

Ystävällisin terveisin,
Jonna Suometsä
Tiedottaja
Suomenkielisen opetuksen tulosyksikkö
Puh. (09) 8165 2010, 050 339 5887
PL 31, 02070 ESPOON KAUPUNKI
Käyntiosoite: Kamreerintie 3 B, 9 krs


@kuskus
Du magst recht haben einerseits, andererseits ich spreche nur für meinen Sohn und sonst nichts. Unser Lehrer ist motiviert, der Unterricht findet um 13h statt, unser Sohn geht gerne hin und ich denke 2h sind besser als nichts! In Dt. gibt es so etwas meines Wissens nicht, zumindest nicht öffentlich ! Und den Hauptanteil der Muttersprache liefert doch die Mutter/ der Vater. Es geht ja nur ums unterrichten und immerhin zahlt das die Stadt und es wird angeboten. Wie gesagt immerhin gibt es dies!
Welche Ansprüche man daran stellt ist doch wieder ne andere Frage, oder nicht!

Aussi

kuskus
Beiträge: 75
Registriert: Mo Feb 18, 2008 4:17 pm

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon kuskus » Di Mär 04, 2008 8:17 pm

Aussi hat geschrieben:@kuskus
Du magst recht haben einerseits, andererseits ich spreche nur für meinen Sohn und sonst nichts. Unser Lehrer ist motiviert, der Unterricht findet um 13h statt, unser Sohn geht gerne hin und ich denke 2h sind besser als nichts! In Dt. gibt es so etwas meines Wissens nicht, zumindest nicht öffentlich ! Und den Hauptanteil der Muttersprache liefert doch die Mutter/ der Vater. Es geht ja nur ums unterrichten und immerhin zahlt das die Stadt und es wird angeboten. Wie gesagt immerhin gibt es dies!
Welche Ansprüche man daran stellt ist doch wieder ne andere Frage, oder nicht!

Aussi


Doch in Deutschland gibt es das auch. Aber ich glaube (bitte nicht totschlagen, falls die Zahl nicht stimmt) auch sechs Schülern muss eine Gruppe eingerichtet werden.

Natürlich sind 2 Unterrichtsstunden besser als nichts keine Frage. Die Ansprüche die aus dem POPS 2004 und dessen Liite hervorgehen sind maßlos übertrieben, besonders wenn man dann die konkrete Ausarbeitung im Curriculum und die Bewertungskriterien sieht. :roll:

Benutzeravatar
Antje
Beiträge: 846
Registriert: Mi Okt 04, 2006 5:35 pm
Wohnort: Turku

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Antje » Do Mär 06, 2008 11:24 am

Probleme, die ich mit dem OÄO sehe, sind:

alters- und kompetenzheterogene Gruppen

Die Kinder sind aus der 1. -7 Klasse zusammengewuerfelt und haben sehr unterschiedliche Sprachhintegruende - von "echten" Muttersprachlern mit deutscher Schulerfahrung bis zu rein finnischen Kindern, die mal 2 Jahre in deutschsprachigen Raum gelebt haben (keinerlei Deutsch zu Hause). Von "muttersprachlichem" Unterricht kann also nicht immer die Rede sein - oft ist es eher DaF/DaZ.

Binnendifferenzierung gut und schön - aber in 90Minuten ist das einfach nicht immer zu machen, denn die Themen muessen ja nicht nur kompetenzangepasst sein, sondern sollten ja auch noch der Altersgruppe entsprechen. Ich kann also einem 13jährigen ohne Grundworschatz keine Bärchen zählen/ausmalen lassen, und andereseits brauchen Muttersprachler aus der 2. oder 3. Klasse inhaltlich ansprechenderes Material, mit dem ältere Kinder mit niedrigerer Sprachkompetenz aber ueberfordert sind.

Materialen und deren Beschaffung sind in der Verantwortung (und meist zu Kosten) des Unterrichtenden. Recherche und Beschaffung kosten Zeit, die nicht bezahlt wird, ebensoweing wie Anfahrt und Vorbereitungszeit. (Fahrt und Anschaffungskosten können wohl von der Steuer abgesetzt werden)

Lehrer und Eltern

Um OÄO unterrichten zu duerfen, bedarf es nur einer einzigen "Qualifikation": Muttersprachler zu sein! Wenn man Glueck hat, hat man jemanden mit pädagoischem Hintergrund, wenn man Pech hat...

Eltern muessen mitmotivieren. 30-40% der Kinder, die ich erlebe, sind nicht motiveirt. Auf die Frage, weshalb sie in den Unterricht kommen: Mama zwingt uns! (OT). Nicht die beste Grundlage, und der Lehrer muss so in 90 Minuten Stoff- und Motivationsarbeit jedes mal von neuem leisten!

Eltern haben aber auch genaue aber verschiedene Vorstellungen, was sie von diesem Unterricht wollen: Orthographie, Schönschreiben, Literaturbesprechung, Aufsatz. Auf der anderen Seite: Deutsch hören, singen, sprechen .- also eher in Form einer deutschsprachigen Spielgruppe.

Soweit: ich bin froh, dass es diesen Unterricht gibt. Ich finde aber auch, dass die Theorie besser klingt als es die Praxis je sein kann. Es kommt stark auf die Gruppendynamik an - manche Gruppen finden gut zueinander, andere sind auch persönlichkeitsbedingt fragmentiert.

Der Vorbereitungsaufwand kann enorm sein - und hier braucht man den motiovierten Lehrer, und, wie oben schon gesagt: wenn man Pech hat, kann dieser Unterricht die Freude am Deutschen eher vermiesen.

Vor 4 Jahren hatte ich die illusorische Vorstellung, dass dieser Unterricht meinen Kindern "richtiges Deutsch" beibringen wird: Orthographie, Grammatik, Wortschatz, Textarten- und verständnis...

Heute schwanke ich zwischen Frustration und Gelassenheit.
Home is where the heart is.

kuskus
Beiträge: 75
Registriert: Mo Feb 18, 2008 4:17 pm

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon kuskus » Do Mär 06, 2008 8:03 pm

Antje hat geschrieben:Probleme, die ich mit dem OÄO sehe, sind:

alters- und kompetenzheterogene Gruppen

Die Kinder sind aus der 1. -7 Klasse zusammengewuerfelt und haben sehr unterschiedliche Sprachhintegruende - von "echten" Muttersprachlern mit deutscher Schulerfahrung bis zu rein finnischen Kindern, die mal 2 Jahre in deutschsprachigen Raum gelebt haben (keinerlei Deutsch zu Hause). Von "muttersprachlichem" Unterricht kann also nicht immer die Rede sein - oft ist es eher DaF/DaZ.


Ja, so ist das auch bei uns. Ich unterrichte Klasse 7-9 + lukio

Binnendifferenzierung gut und schön - aber in 90Minuten ist das einfach nicht immer zu machen, denn die Themen muessen ja nicht nur kompetenzangepasst sein, sondern sollten ja auch noch der Altersgruppe entsprechen. Ich kann also einem 13jährigen ohne Grundworschatz keine Bärchen zählen/ausmalen lassen, und andereseits brauchen Muttersprachler aus der 2. oder 3. Klasse inhaltlich ansprechenderes Material, mit dem ältere Kinder mit niedrigerer Sprachkompetenz aber ueberfordert sind.


Binnendifferenzierung ist so gut wie nicht möglich, dazu fehlt erstens die Zeit und zweitens das Material.

Materialen und deren Beschaffung sind in der Verantwortung (und meist zu Kosten) des Unterrichtenden. Recherche und Beschaffung kosten Zeit, die nicht bezahlt wird, ebensoweing wie Anfahrt und Vorbereitungszeit. (Fahrt und Anschaffungskosten können wohl von der Steuer abgesetzt werden)


Jaa, die Beschaffung ist zeitaufwändig und kostenintensiv. Von Absetzbarkeit habe ich noch nichts gehört.

Lehrer und Eltern

Um OÄO unterrichten zu duerfen, bedarf es nur einer einzigen "Qualifikation": Muttersprachler zu sein! Wenn man Glueck hat, hat man jemanden mit pädagoischem Hintergrund, wenn man Pech hat...


Nein, man kann auch als nicht-Muttersprachler unterrichten. Meine beiden Vorgängerinnen waren Finninnen. Also nix mit muttersprachlicher/ intuitiver Intonation.

Eltern muessen mitmotivieren. 30-40% der Kinder, die ich erlebe, sind nicht motiveirt. Auf die Frage, weshalb sie in den Unterricht kommen: Mama zwingt uns! (OT). Nicht die beste Grundlage, und der Lehrer muss so in 90 Minuten Stoff- und Motivationsarbeit jedes mal von neuem leisten!

Eltern haben aber auch genaue aber verschiedene Vorstellungen, was sie von diesem Unterricht wollen: Orthographie, Schönschreiben, Literaturbesprechung, Aufsatz. Auf der anderen Seite: Deutsch hören, singen, sprechen .- also eher in Form einer deutschsprachigen Spielgruppe.

Soweit: ich bin froh, dass es diesen Unterricht gibt. Ich finde aber auch, dass die Theorie besser klingt als es die Praxis je sein kann. Es kommt stark auf die Gruppendynamik an - manche Gruppen finden gut zueinander, andere sind auch persönlichkeitsbedingt fragmentiert.

Der Vorbereitungsaufwand kann enorm sein - und hier braucht man den motiovierten Lehrer, und, wie oben schon gesagt: wenn man Pech hat, kann dieser Unterricht die Freude am Deutschen eher vermiesen.

Vor 4 Jahren hatte ich die illusorische Vorstellung, dass dieser Unterricht meinen Kindern "richtiges Deutsch" beibringen wird: Orthographie, Grammatik, Wortschatz, Textarten- und verständnis...

Heute schwanke ich zwischen Frustration und Gelassenheit.



Danke Antje, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen und siehst die Sache so wie sie ist. Leider!

Als Tipp für dich, kannst du ja an eure DeutschlehrerIn auch gerne weiterleiten:
Ich benutze mittlerweile die Schülerhilfen von Duden (Grammatik Kl. 5&6 und Kl. 7&8, Rechtschreibung und Zeichensetzung Kl.5&6 und Kl.7&8) und die Kinder sollten sich möglichst für zu Hause anschaffen: Duden SMS, Schnell-Merk-System, Rechtschreibung und Zeichensetzung (Kl. 5 bis 10) und Duden SMS, Schnell-Merk-System, Grammatik (Kl. 5 bis 10). Die Schülerhilfen kosten ca 10€ pro Buch und die kleinen Büchlein (SMS) je 5€. Die jeweiligen Regeln sind in allen Büchern gut und übersichtlich erklärt. In den Schülerhilfen finden sich die Regeln und dazu passende Übungsaufgaben (Lösungen am Ende des Buches).

Falls du mehr Infos möchtest gerne, doch dann vlt. per PN.

Benutzeravatar
Neumi
Beiträge: 514
Registriert: Do Okt 19, 2006 1:02 pm
Wohnort: Soukka, Espoo

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Neumi » Fr Mär 07, 2008 12:43 pm

Habe meinen Sohn fürs nächste (sein erstes) Schuljahr auch beim Muttersprachenuntericht angemeldet. Hoffentlich findet es in der Nähe seiner Schule statt.
Wird eigentlich zwischen Schülern mit Schwedischem oder Finnischen Hintergrund unterschieden ? Auf keinen Fall werde ich meine Kinder zu dem Unterricht zwingen, wenn es Ihnen (grundsäztlich) keinen Spass macht.

Grosse Erwartungen habe ich eigentlich nicht, hauptsache meine Kinder können mit jemanden anders als mich auf Deutsch ab und zu kommunizieren. Wenn sie später dann noch auf Deutsch lesen und schreiben können wäre es doch schon sehr gut.

Benutzeravatar
Lumi
Beiträge: 130
Registriert: Di Jan 08, 2008 5:28 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Lumi » Fr Mär 07, 2008 5:05 pm

@Neumi: mit jemandem anders als mir kommunizieren
Entschuldigung, aber die Bemerkung konnte ich mir wirklich nicht verkneifen, wo es hier doch gerade um Deutschunterricht geht! Ich hoffe nur, ich habe mich nicht geirrt und es "verschlechtbessert". In dem Fall würde ich mich nämlich sicher nicht zur Forumfete trauen. :oops: Und das wäre ja schade, ich freue mich doch schon drauf! 2bot

Benutzeravatar
Antje
Beiträge: 846
Registriert: Mi Okt 04, 2006 5:35 pm
Wohnort: Turku

Re: Oman Äidinkielen Opetus - Heimsprachenunterricht

Beitragvon Antje » Fr Mär 07, 2008 7:37 pm

Lumi hat geschrieben:@Neumi: mit jemandem anders als mir kommunizieren




Mit jemand anderem als mir
Mit jemandem anderen als mir


Zur Forumsfete schaff ich's nicht.... :wink:
Home is where the heart is.


Zurück zu „Kinder und Familie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast