Die Finnische Sprache

Beiträge auf Finnisch, Verständnis- und Übersetzungsfragen
Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Die Finnische Sprache

Beitragvon roelli » Fr Nov 09, 2007 7:30 pm

Kaisa Karppinen tahtoo kielestä vähemmän miehisen


http://www.turunsanomat.fi/kotimaa/?ts= ... :0:0:0:0:0:

Habe ich noch vergessen.
Es geht um ein auch aus D bekanntes Problem :lol: , die Finnische Sprache ist zu Männlich, dabei geht es wohl vor allem darum das viele Berufsbezeichnungen mit "mies" (Mann) Enden.

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3615
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Beitragvon fax » Fr Nov 09, 2007 7:46 pm

Und was macht man mit schwedischen Nachnamen? Forsman/Koskimies zu Forsfru/Koskinainen. :-)

Finkke
Beiträge: 48
Registriert: So Jan 28, 2007 8:41 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Finkke » Do Dez 06, 2007 6:37 pm

Es verhungern Kinder in der dritten Welt und Roelli kümmert sich um sowas!

Wenn die finnische Sprache dich so stört, dann ändere doch die Sprachumgebung dadurch, daß du in ein Land hinziehst , wo dieses Problem bereits gelöst ist.

Oder... Zieh um nach Afrika, wie südlich vom Sahara, und helfe die Leute mit deutschen Know-How. Dann bist du ein Vorbildbürger

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Beitragvon roelli » Do Dez 06, 2007 6:56 pm

Finkke hat geschrieben:Es verhungern Kinder in der dritten Welt und Roelli kümmert sich um sowas!
Wenn die finnische Sprache dich so stört, dann ändere doch die Sprachumgebung dadurch, daß du in ein Land hinziehst , wo dieses Problem bereits gelöst ist.

Wieso ich? Eher würde ich auf Kaisa Karppinen tippen!

Oder... Zieh um nach Afrika, wie südlich vom Sahara, und helfe die Leute mit deutschen Know-How. Dann bist du ein Vorbildbürger

:?:

Finkke
Beiträge: 48
Registriert: So Jan 28, 2007 8:41 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Finkke » Do Dez 06, 2007 10:01 pm

Ich denke du hast recht. Ich finde es mehr als Dumm, daß aus kleinen unwichtigen Sachen eine grosse Nummer gemacht wird, sowie das mit Virkamies oder Virkanainen.

Wenn Frauen dadurch mehr Gleichstellung erreichen wollen, dann sollen sie gleich noch mehr davon haben. Wie zum Beispiel obligatorisches Wehrdienst. Kaisa könnte damit anfangen.

Das mit Afrika ist so gemeint: Wenn man tatsächlich was Gutes erreichen will, soll man an Sachen packen die unsere Mitmenschen tatsächlich helfen. Das Ändern der Sprache im Sinne der Gleichberechtigung ist nur akademisches Tüftelei, um Langeweile zu vertreiben.

Deutschen sind ja bekannt für Tüchtigkeit, Wissen und Können. Damit habe ich nicht Kaisa gemeint sondern dich. Wenn du tatsächlich was Gutes machen möchtest, dann pack an und bohre Brunnen in Tschad.

tina
Beiträge: 136
Registriert: So Okt 01, 2006 7:15 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon tina » Fr Dez 07, 2007 9:13 am

Finkke hat geschrieben:...

Wenn Frauen dadurch mehr Gleichstellung erreichen wollen, dann sollen sie gleich noch mehr davon haben. Wie zum Beispiel obligatorisches Wehrdienst. Kaisa könnte damit anfangen.

...


du bist also ein mann

Caroline
Beiträge: 26
Registriert: Do Okt 25, 2007 9:57 am
Wohnort: Klaukkala ( in D: Buxtehude)

Beitragvon Caroline » Fr Dez 07, 2007 9:41 am

Finkke hat geschrieben:Es verhungern Kinder in der dritten Welt und Roelli kümmert sich um sowas!

Wenn die finnische Sprache dich so stört, dann ändere doch die Sprachumgebung dadurch, daß du in ein Land hinziehst , wo dieses Problem bereits gelöst ist.

Oder... Zieh um nach Afrika, wie südlich vom Sahara, und helfe die Leute mit deutschen Know-How. Dann bist du ein Vorbildbürger


:roll:
Dazu fällt mir ein passender Spruch von Gerd Heyse ein:
Wer sich selbst immer am höchsten einschätzt, sollte zumindest einmal versuchen, sich auch zu erreichen.

Oder warum verschwendest Du Deine wertvolle Zeit in Foren? Hättest ja auch Brunnen bohren können, als in der Nase zu bohren, Du Spaßvogel.

Benutzeravatar
Tomppa
Beiträge: 262
Registriert: Di Mai 01, 2007 11:55 pm
Wohnort: Auerbach/Opf. / Aitoo/Pälkäne

Beitragvon Tomppa » Fr Dez 07, 2007 6:09 pm

Mich wiederum stört dieser zwanghafter Art, die Geschlechter unter Deckmantel von Gleichberechtigung gegeneinander zu hetzen. :(

Männer und Frauen SIND anders. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass ein Geschlecht besser wäre als andere.

Und wenn jetzt mir einer sagt: "Olet varsinainen idiootti!", lautet mein Antwort: "Ei! Olen VARSIMIES idiootti!".

:twisted:

Finkke
Beiträge: 48
Registriert: So Jan 28, 2007 8:41 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Finkke » Sa Dez 08, 2007 1:01 pm

Nochmal kurz gefaßt: Es scheint Kaisa, Roelli und andere Männer wie Frauen zu stören, daß die finnische Sprache maskulin ist. Okei, die Sprache kann auch anders sein, auch von mir aus, muß aber nicht.

Mich stört nicht, daß ich ein Jahr von meinem Leben an der Waffe Dienst leiste somit Finnland einschließlich deutsche Forummitglieder in Ruhe schlafen konnten...und die böse Welt bleibt von Finnland fern. Dafür setzten Männer ihr Leben ein, und Frauen wenn sie es wollen.

Ich verstehe nicht den Wahn z.B. Virkamies auf Virkanainen umzunennen. Das sind äußerliche Dinge, die wahre gleichberechtigung kommt von der Einstellung der Männer gegenüber Frauen. Wenn man die Kraft, Zeit und Wahn hat, durch Ändern äußerliche Dinge die Welt besser zu machen, wäre mir lieber man würde sich erst mit wichtigen und wesentlichen Änderungen zu beschäftigen. Wie Brunnen in Süd-Sahara zu bohren. Ich habe zur Zeit einen Job und Berufung, mit denen ich die Welt (eher Finnland) verbessern kann. Ich bleib vorerst hier. Was mein Gehalt angeht, kann euch versichern, daß ich keinen Cent mehr oder weniger verdiene wie meine weiblichen Kolleginnen.

Für die, die Gleichberechtigung noch nicht weit genug gegangen ist und weitergeführt werden muß, schlage ich vor, daß sie neben Sprachänderungen auch Wehr- oder Zivildienst als Pflicht auch für Frauen verlangen. Ich sehe die Gleichberechtigung als ein Paket, das als Ganzes akzeptiert werden muß - auch mit Pflichen- oder dann gar nicht.

Swabian
Beiträge: 1184
Registriert: Mo Okt 02, 2006 9:09 pm
Wohnort: Rodgau

Beitragvon Swabian » Sa Dez 08, 2007 2:13 pm

Finkke hat geschrieben:. Das sind äußerliche Dinge, die wahre gleichberechtigung kommt von der Einstellung der Männer gegenüber Frauen. ..


und umgekehrt..........

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Beitragvon roelli » Sa Dez 08, 2007 2:31 pm

Liebe Krankenschwestern und Krankenschwesterinnen!

Finkke hat geschrieben:Nochmal kurz gefaßt: Es scheint Kaisa, Roelli und andere Männer wie Frauen zu stören, daß die finnische Sprache maskulin ist. Okei, die Sprache kann auch anders sein, auch von mir aus, muß aber nicht.

Du hast, es immer noch nicht auf die Reihe gekriegt! :roll:

Mich stört nicht, daß ich ein Jahr von meinem Leben an der Waffe Dienst leiste somit Finnland einschließlich deutsche Forummitglieder in Ruhe schlafen konnten...und die böse Welt bleibt von Finnland fern. Dafür setzten Männer ihr Leben ein, und Frauen wenn sie es wollen.

Habe ich mir Balde gedacht, das der Ursprung in einem anderen Thema liegt, sollten wir vielleicht dort weiter diskutieren:
viewtopic.php?t=783

Ich verstehe nicht den Wahn z.B. Virkamies auf Virkanainen umzunennen.

Verstehe ich auch nicht? (Um Dir das noch mal deutlich zu machen!)

Das sind äußerliche Dinge, die wahre gleichberechtigung kommt von der Einstellung der Männer gegenüber Frauen.

Für einige sind die äusserlichen Dinge, aber Äusserst wichtig. Nur die Einstellung der Männer, muss sich also Ändern?

Wenn man die Kraft, Zeit und Wahn hat, durch Ändern äußerliche Dinge die Welt besser zu machen, wäre mir lieber man würde sich erst mit wichtigen und wesentlichen Änderungen zu beschäftigen. Wie Brunnen in Süd-Sahara zu bohren.

Der Absatz ist dann offensichtlich für Kaisa K.bestimmt, wobei sie die Sprachänderung für wichtiger halten wird.

Ich habe zur Zeit einen Job und Berufung, mit denen ich die Welt (eher Finnland) verbessern kann. Ich bleib vorerst hier. Was mein Gehalt angeht, kann euch versichern, daß ich keinen Cent mehr oder weniger verdiene wie meine weiblichen Kolleginnen.

Schön für Dich! Macht Dir niemand streitig!

Für die, die Gleichberechtigung noch nicht weit genug gegangen ist und weitergeführt werden muß, schlage ich vor, daß sie neben Sprachänderungen auch Wehr- oder Zivildienst als Pflicht auch für Frauen verlangen. Ich sehe die Gleichberechtigung als ein Paket, das als Ganzes akzeptiert werden muß - auch mit Pflichen- oder dann gar nicht.


Aus deinen Worten entnehme, ich das Du nicht zu begreifen scheinst was eigentlich läuft, den darum geht es doch gar nicht. Wehrpflicht (oder auch freiwillige Wehrpflicht) für Männer ist nämlich "luonnollinen", wie man der Radiosendung mit Tuomas Enbuske entnehmen kann.
http://miessakit.forum.emedia.fi/viewtopic.php?t=2062
Ich vermute aber mal, das es in der Beziehung Dir wahrscheinlich wie vielen finnischen Männern geht, ihnen wird von Kindesbeinen an (sehe ich bei meinen Kindern) Tasa-arvo vermittelt und plötzlich stehen sie mit offenem Mund da. Tasa-arvoako?
http://miessakit.forum.emedia.fi/viewtopic.php?t=2275

Finkke
Beiträge: 48
Registriert: So Jan 28, 2007 8:41 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Finkke » Mi Dez 12, 2007 11:25 am

Das alles können wir beim nächsten Forumtreffen durchdiskutieren. Leider ist es in Vlatava oft so laut, daß man ab bestimmten Uhrzeit brüllen muß.

Benutzeravatar
Varis
Beiträge: 443
Registriert: Mi Okt 25, 2006 5:44 pm
Wohnort: Ylöpirtti (Somero)

Beitragvon Varis » Mi Dez 12, 2007 12:18 pm

Finkke,
es wird nicht ganz deutlich wo du einen Zusammenhang siehst zwischen deinen maskulinen Heldentaten und den Eigenheiten deiner Heimatsprache.

Mich persönlich stört weder die maskuline finnische Sprache noch die maskuline deutsche Sprache und das, obwohl ich feminine Heldentaten vollbringe, indem ich meinen selbst geborenen gesunden Nachwuchs dem finnischen Volke zur Verfügung stelle und hege und pflege (das war jetzt ein bisschen scherzhaft gemeint).

Wer Wehrdienst für Frauen fordert, möchte in Zukunft als Mann auch Kinder gebären.

Frauen werden von Natur aus für mehrere Monate, freiwillig auch für ein paar Jahre, biologisch außer Gefecht gesetzt, wenn sie für Nachwuchs sorgen. Männern wachsen Haare im Gesicht. Frauen können ihren Namen nicht in den Schnee pinkeln. Es gibt keine Gleichheit zwischen Männern und Frauen, das ist schlicht absurd und nicht machbar. Damit müssen wir alle leben.

Aber deshalb darf man sich trotzdem drüber unterhalten dürfen, ob einen Eigenheiten einer Sprache gefallen oder nicht, finde ich. Ohne gleich zum Verräter zu werden.

Ich lebe gern in Finnland. Freiwillig. Ich mag es hier.
Trotzdem will ich mal sagen dürfen "oh ja, das finde ich doof", ohne gleich verbal nach Afrika geschickt zu werden. Wer sich nicht beschwert, darf wohnen wo er will und wer einen Diskussionsartikel postet soll sich statt dessen auf dein Geheiß in den Brennpunkten dieser Erde engagieren?

Was machst du noch hier, wenn dir die Menschen in Afrika so sehr am Herzen liegen?


Liebe Grüße von Varis

Benutzeravatar
Tomppa
Beiträge: 262
Registriert: Di Mai 01, 2007 11:55 pm
Wohnort: Auerbach/Opf. / Aitoo/Pälkäne

Beitragvon Tomppa » Fr Dez 14, 2007 12:03 pm

Und wenn man/frau nicht nur die Sprache sondern auch den Wappen neutralisiert?

http://www.iltasanomat.fi/uutiset/ulkom ... id=1465731

:shock:

Caroline
Beiträge: 26
Registriert: Do Okt 25, 2007 9:57 am
Wohnort: Klaukkala ( in D: Buxtehude)

Beitragvon Caroline » Fr Dez 14, 2007 12:42 pm

@Tomppa: Das ist ja zum "Schießen"! :-)

@Varis: Da bin ich gleicher Meinung. Männer und Frauen sind zwar gleichwertig (samanarvoisia), aber sie sind nicht gleich. Kann wohl nicht jeder verstehen... :roll:


Zurück zu „Finnische Sprache“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast