Lehrbücher Finnisch

Beiträge auf Finnisch, Verständnis- und Übersetzungsfragen
lohikäärme
Beiträge: 20
Registriert: So Mai 27, 2007 3:45 pm
Wohnort: Oulu
Kontaktdaten:

Beitragvon lohikäärme » Mi Jun 06, 2007 11:08 pm

Ich hatte in meinen inzwischen fast 4 monatigen Finnischlernversuchen schon einige Quellen:

1.) Langenscheidts Praktisches Lehrbuch Finnisch: Grammatik ist sehr ausführlich erklärt, das Vokabular ist für mich nicht besonders geeignet gewesen... eher was für den Urlaub. Die Übungen sind nicht besonders praxisnah.

2.) Kauderwelsch Finnisch: Guter Überblick, auch über die finnische Grammatik, aber es klärt natürlich nicht alle Fragen, sondern wirft eher sehr viele erstmal auf ;-)
Gut für den Anfang und nicht teuer.

3.) From Start to Finnish: Sehr kurze Kapitel, sehr wenige neue Vokabeln, dafür wird die Grammatik aber ziemlich anschaulich beschrieben.

Außerdem haben diverse Materialien vom Kaffeepausentisch bei der Arbeit (ich mache Praktikum in Oulu) meine Finnischkünste stark beeinflusst, unter anderem eine 5-seitige Liste mit hilfreichen Vergleichen, die mit "Ajaa kuin pulloperse sika" anfängt...

Was mir beim Vokabelnlernen sehr geholfen hat, sind die altbekannten Vokabelkarten mit dem deutschen Wort auf einer Seite und dem finnischen auf der anderen. Ich finde das besser als jegliche Computerprogramme, weil man die überallhin mitnehmen kann und z.B. morgens im Bus lernen kann.

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon akira » So Sep 02, 2007 3:34 pm

Katja hat geschrieben:...also ich habe seit sieben Jahren immer mal wieder Finnisch-Kurse in Deutschland und auch Finnland besucht. Hatte sogar Privatunterricht an einer Sprachschule. Ich bin jetzt seit fast zwei Jahren hier und habe in dieser Zeit 4 Kurse gemacht und die schriftlichen Tests bestanden. Voller Stolz habe ich festgestellt, dass ich jetzt fast immer die Grundform der Wörter erahnen und sie im Wörterbuch finden kann. Mit Wörter- und Grammatikbuch bewaffnet kann ich kurze Texte uebersetzen aus meiner 'Selko-uutiset'.

Aber mit jemandem zu sprechen? Oder erahnen worueber sich die Leute unterhalten am Kaffeetisch? Den Meetings mit Anwesenheitspflicht auf der Arbeit folgen? Null. :eusa_wall

Ich kann Dreiwort-Sätze basteln und manche Sachen fragen. Aber die Antwort habe ich noch nie verstanden. Ich denke, es ist wirklich zwecklos bei mir. :(

Kann man sich irgendwo einen Chip ins Hirn implantieren lassen? Und zahlt Kela das?


Oh Gott, das macht mir ja Mut :( :( :(

Ich beginne jetzt einen Kurs an der Uni, das Lehrbuch wird "Hyvin menee" sein.
Ein bisschen Selbststudium habe ich mit "Finnisch fuer Sie" (finde ich toll!) und dem "Kauderwelsch"-Band betrieben. Nur, um ein paar Floskeln zu lernen.

Luehne
Beiträge: 2
Registriert: So Nov 18, 2007 1:20 am
Wohnort: Espoo
Kontaktdaten:

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Luehne » Mo Jan 28, 2008 11:16 pm

...ein klasse Buch zum Selbstudium ist "Finnisch ohne Mühe" vom Assimil-Verlag. 100 Kleine Lektionshäppchen mit unterhalsamen Comiks, Anekdoten und Grammatikwiederholungen. Hier der Link dazu: http://www.amazon.de/Assimil-Finnisch-L ... 3896250175.

Na denn' viel Spaß mit den 12 finnischen Fällen & Co!
Luehne

lohikäärme
Beiträge: 20
Registriert: So Mai 27, 2007 3:45 pm
Wohnort: Oulu
Kontaktdaten:

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon lohikäärme » Di Jan 29, 2008 1:37 pm

Ich habe im Finnischkurs auch "Hyvin menee". Das ist insbesondere ganz gut, wenn man schon einen Grundwortschatz hat. Das Buch ist wohl wirklich für Einwanderer geschrieben, es vermittelt einen guten praktischen Wortschatz, z.B. wenn man zum Arzt muss. Es gibt also ziemlich viele neue Vokabeln pro Kapitel, allerdings ist das Buch durchgehend in Finnisch, auch die Grammatik. Das finde ich manchmal ziemlich verwirrend. Und die Vokabeln muss man sich ggf. selbst zusammensuchen und übersetzen, weil es keine Vokabellisten gibt.
Zum Selbststudium wäre das nichts für mich -- im Kurs ist es aber gut.

Benutzeravatar
Catl
Beiträge: 1137
Registriert: Fr Mär 09, 2007 3:08 pm
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Catl » Di Jan 29, 2008 2:31 pm

lohikäärme hat geschrieben: Und die Vokabeln muss man sich ggf. selbst zusammensuchen und übersetzen, weil es keine Vokabellisten gibt.

Doch, es gibt Vokabellisten für Finnisch-Englisch und Finnisch-Russisch (Finnisch-Deutsch weiss ich nicht). Allerdings muss man dann ein extra Buch kaufen, da wollen sie wohl nochmal abkassieren :? . Und wenn ich mich recht entsinne, gibts auch noch Cds. Bestimmt gibt es die Bücher auch in der Bibliothek, zumindest in unserer Unibib sind sie vorhanden. Wir haben auch Hyvin menee im Sprachkurs und ich finde das Buch eigentlich ganz gut aufgebaut.

Benutzeravatar
blaugrau
Beiträge: 169
Registriert: Mo Okt 01, 2007 12:34 pm
Wohnort: Turku

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon blaugrau » Di Jan 29, 2008 2:45 pm

Erfahrungen hab ich mit Leila White's "From Start to Finnish", "Hyvin Menee", "Kieli Käytöön" und "Finnish for Foreigners" (M. Aaltio).

Hab die genannten Bücher jeweils in Kurszusammenhängen erlebt. Fürs Selbststudium besonders praktisch finde ich "Finnish for Foreigners". Einerseits wird in den ersten zwei Bänden recht viel Grammatik abgedeckt (mehr als bei Kieli Käytöön), dann gibt's auch jeweils ein eigenes Ûbungsbuch mit sehr vielen (und für meine Begriffe guten) Grammatikübungen, sowie auch Textverständnisübungen und Hörverständnisübungen (mit Kassette). Die Übungsbücher haben jeweils einen Lösungsschlüssel zur Selbstkontrolle. Grammatik ist auf Englisch erklärt, und es gibt englische Vokabellisten im Textbuch.

Finnish for Foreigners scheints übrigens in den meisten öffentlichen Bibiliotheken hierzulande zu geben.

Benutzeravatar
Luonto
Beiträge: 161
Registriert: Mi Nov 14, 2007 8:40 pm
Facebook: Spionage-Netzwerke...
Xing: werden...
MySpace: boykottiert...

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Luonto » Di Jan 29, 2008 10:48 pm

lohikäärme hat geschrieben:Ich habe im Finnischkurs auch "Hyvin menee". Das ist insbesondere ganz gut, wenn man schon einen Grundwortschatz hat. Das Buch ist wohl wirklich für Einwanderer geschrieben, es vermittelt einen guten praktischen Wortschatz, z.B. wenn man zum Arzt muss. Es gibt also ziemlich viele neue Vokabeln pro Kapitel, allerdings ist das Buch durchgehend in Finnisch, auch die Grammatik. Das finde ich manchmal ziemlich verwirrend. Und die Vokabeln muss man sich ggf. selbst zusammensuchen und übersetzen, weil es keine Vokabellisten gibt.
Zum Selbststudium wäre das nichts für mich -- im Kurs ist es aber gut.


Kann dir da zustimmen. Ich verwende "Hyvin menee" im Selbststudium und bin momentan wieder total unmotiviert...Es sind viele interessante Übungen, aber die machen zu zweit einfach mehr Spaß (habe eine zeitlang mal mit ner Freundin zusammengelernt...da waren die Übungen ganz gut). Am allernervigsten ist die von dir angesprochene Vokabelgeschichte - die bringt mich in den Wahnsinn. Ich schreibe jedes Buch aus dem Verzeichnis nun in allen Formen auf eine Karteikarte, aber das kostet soooo unglaublich viel Zeit. Zudem ist das Vokabelbuch in einem superunhandlichen Format (A4 Hardcover :| ). Wie gesagt: Für den Kurs gut und fürs Selbststudium zwar akzeptabel (auf jeden Fall lernt man mehr als in yksi, kaksi, kolme :wink: ), aber nicht perfekt.

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon akira » Mi Jan 30, 2008 9:09 pm

So, bin ja mittlerweile im 11. Kapitel von "Hyvin Menee" und finde es wirklich gut. Ich habe auch das zugehörige Buch mit den Vokabeln, mit 12 Euro war es auch nicht so teuer und eigentlich finde ich es ganz praktisch, wenn Texte und Vokabeln in getrennten Büchern stehen, so kann man besser nachschlagen wenn man Texte liesst. Doof ist die Sache mit der Grammatik, ich finde es nicht sehr gut, dass alles auf Finnisch erklärt wird. Aber da ich noch zusätzlich "A grammar book of finnish" von Leila White habe und im Kurs ja auch Grammatik besprochen und erklärt wird, ist das auch kein Problem.

Benutzeravatar
AndiK
Beiträge: 68
Registriert: Mo Sep 03, 2007 11:31 am
Wohnort: Vantaa

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon AndiK » Fr Feb 01, 2008 10:09 am

Hallo ihr!

Wenn es schon gerade um Grammatikbücher geht: Kann jemand ein Grammatikbuch (was man in Finnland kaufen kann) empfehlen? Als ich in suomalainen kirjakauppa und akateminen kauppa geschaut habe, hab ich einige auf Finnisch aber nur eins auf Englisch gesehen. Ist das gut? Logisch aufgebaut? Strukturiert? Von mir aus kann es auch auf Finnisch sein...

Eine Spanierin aus meinem Kurs hat erzählt, dass es ein Grammatikbuch incl. Übungs-CD gibt, sie konnte sich nur leider nicht an den Titel erinnern. So was wär natürlich klasse... Weiss jemand den Namen des Buches?

Vielen Dank schon mal!

Seve
Beiträge: 47
Registriert: Do Okt 04, 2007 5:43 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Seve » Fr Feb 01, 2008 10:59 am

Hallo,

ich lerne mit dem "A grammar book of finnish" von Leila White. Ich persönlich finde die Grammatik dort gut erklärt und finde meistens gute Erklärungen dafuer, was im Kurs nur angeschnitten wurde bzw in den Kursbuechern nicht wirklich gut erklärt ist...

LG,
Seve

Georg

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Georg » Fr Feb 01, 2008 11:56 am

Die hier schon erwähnte "Finnische Grammatik" von Fred Karlsson. Die ist auf deutsch und hat mir sehr geholfen - aber wie so oft ist das auch sicher hier etwas eine Geschmackssache und des persönlichen Lernstiles.

Benutzeravatar
blaugrau
Beiträge: 169
Registriert: Mo Okt 01, 2007 12:34 pm
Wohnort: Turku

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon blaugrau » So Feb 03, 2008 5:25 pm

Persönlich finde ich auch die Grammatik von Eva Buchholz recht brauchbar, da sie sich direkt an deutschsprachige Lerner richtet (während die von Karlsson glaube ich einfach eine deutsche Übersetzung ist).

Eva Buchholz, Grammatik der finnischen Sprache, Bremen: Hempen Verlag, 2004 (20 Euro bei Amazon)

kati
Beiträge: 32
Registriert: Mi Mai 02, 2007 1:51 am
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon kati » Di Mai 13, 2008 12:08 am

Ich trag mich schon länger mit dem Gedanken, nun mit Assimil das Finnisch lernen zu beginnen. Sprachen lernen hat mir schon immer Spaß gemacht und nun will ich mich mal tapfer an das Finnische wagen. Mehr als schief gehen kann es ja nicht :wink: und ich bin nicht in Zugzwang, dass ich die Sprache schnell lernen muss. Das wird mehr ein Hobby werden.
Habe da aber eine Frage zu den Assimilpaketen, die gibt es ja entweder nur als Buch, Buch mit CDs und Buch mit CDs und CD-Rom. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den verschiedenen Paketen? Mit CD muss bei mir zu mindest schonmal sein. Ich will (und muss) eine Sprache auch hören damit ich weiterkomme. Selbst beim Vokabeln lernen muss ich die Wörter immer laut vor mir hersprechen, damit sie auch drin bleiben.
Gibt es sonst vllt ein anderes Buch zu dem ihr mir, als absoluten Selbstlerner, raten würdet?

Black Batida
Beiträge: 63
Registriert: So Jan 13, 2008 9:25 pm

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon Black Batida » Di Mai 13, 2008 1:16 am

Aaaaalso, ich habe auch mit Assimil angefangen. Zu den Paketen: Also ich würde einfach das Buch mit den CDs empfehlen, auch wenn die Sprecher relativ bescheiden sind, aber wenn man die Stimmen ignoriert, erfüllt das ganze auf jeden Fall seinen Zweck. Von der CD-Rom würde ich abraten. Ich finde die Teile völlig beknackt strukturiert und kein Stück sinnvoll im Vergleich zu ner CD, die man sich einfach überall anhören kann, also ganz unabhängig vom PC vor allem.

Zu Assimil an sich: Ich finde das System richtig gut wenn man etwas tollerant ist und bereit, sich auf diese Methode einzulassen. Ich habe das mit den Texten immer so gemacht, dass ich die mehrmals gelesen habe, erst mit den Übersetzungen im Blick, bis ich mir die Bedeutunngen der Wörter im Zusammenhang merken konnte ohne hinzusehen (geht schneller als man denkt, denn die Texte sind nicht zu schwer und nicht zu lang). Dann hab ich die meistens einmal abgeschrieben und dann zugedeckt und geguckt, ob ich den Text anhand der deutschen Übersetzung auch selbst schreiben kann. Um eben auch ein Gefühl für das schriftliche zu bekommen, und weil ich jemand bin, der sich alles einfach besser merken kann, wen er's aufschreibt. Das letzte hab ich dann n par Stunden später nochmal wiederholt, bis es geklappt hat, so fürs Gedächtnis. Funktioniert wunderbar, man lernt die Vokablen tatsächlich viel viel besser so durch den Textzusammenhang, als einfach nur so durch stures reinpauken (wie zB bei Hei Suomi kaum anders möglich, weil die Lukutekstit so besch*** sind). Gut, die Assimil Texte sind inhaltlich jetzt auch nicht der Brüller. Irgendwann kommt man an den Punkt, wo die Texte sehr pseudo-witzig werden, aber im Grunde genommen ist das ja nur gut gemeint und es ist ja schließlich auch schwer, einen Text, der aus ca 10-15 Sätzen in absolutem Anfänger-Finnisch besteht, zu ner intelligenten Pointe zu kriegen. Von daher rechne ich denen den Versuch schonmal an *g*
Was die Grammatik betrifft, hat das Buch gewaltige Schwächen. Ich mein, das liegt auch am System, die legen's eben auf Sprache assimilieren an, nicht auf Grammatik pauken. Aber so ein guter Mittelweg tut bekanntlich ja ganz gut, besonders bei ner Sprache wie Finnisch. Bei mir wars so, dass ich einfach angefangen hab, mich ständig zu fragen "warum?" wenn Dinge in den Texten so halb angerissen und ansatzweise erklärt worden sind. Ich hab mir dann ergänzend das Grammatikbuch von Eva Buchholz gekauft, was ich sehr gut finde. Es ist gut strukturiert mit schönen übersichtlichen Tabellen und gut verständlichen Erklärungen und Beispielen. Wie das im Vergleich zu dem von Karlson ist weiß ich zwar nicht, aber ich find das wirklich absolut spitze von Eva Buchholz. Denn bei Assimil sind zwar diese Anmerkungen zu allen Texten auch wirklich nützlich und haben für eine Reihe von Aha-Effekten geseort, aber rechten mir eben nicht aus. Ich hab mir auch alle vorkommenden Verben auf Karteikarten geschrieben und zwar komplett konjugiert, weil mich das gestört hat, dass in den Texten ja logischerweise immer nur eine Form des Verbs vorkam und mich die anderen Personen schon interessiert haben. Nachschlagen kannst du Verben hier: http://www.verbix.com/languages/finnish.shtml (da fallen einem dann so lustige Sachen wie Stufenwechsel auf - spätestens dann hätte man gern ein gutes Grammatik-Buch -.-)
An nem gewissen Punkt hats mich auch gestört, dass man bei Assimil ja ebenfalls logischerweise keine Grammatikübungen macht, weils ja primär um Verständnis geht erstmal. Da hab ich dann durch meinen Sprachkurs sowieso Hei Suomi anschaffen. Naja ist nicht bombig, aber erfüllt seinen Zweck so einigermaßen. Weiß nicht, also wenn jemand noch ein Buch kennt, was einfach nur gute Grammatik-Übungen enthält, wär ich für den Tipp auch dankbar, aber prinzipiell kommt man klar mit diesen Sachen.

So, das war also mein Rezensions-Roman *g* sorry, ist lang geworden, aber du hast eben gefragt ;-)
Und auch, wenn ich jetzt viel rumgemeckert hab, möcht ich doch betonen, dass ich großer Assimil-Fan bin! Man muss halt etwas tolerant sein, aber ich merke einfach, dass ich damit so viel mehr lerne, als nur mit einem "normalen" Lehrbuch wie Hei Suomi oder nem VHS-Sprachkurs...

kati
Beiträge: 32
Registriert: Mi Mai 02, 2007 1:51 am
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lehrbücher Finnisch

Beitragvon kati » Di Mai 13, 2008 8:55 pm

Ja ich hab schon Briefe bekommen, die waren deutlich kürzer als deine Antwort :wink:
Vielen Dank dafür :-) Das hilft mir wirklich schon einmal sehr viel weiter. In etwa einem Monat soll es losgehen mit lernen. Mal schauen wann ich dann erste Fortschritte verkünden kann.
Und hey ich habe bis jetzt in noch keinem (Basis)Sprachbuch wirklich mal Texte gehabt, die toll waren. Die werden erst gut, wenn man auf ein C1 Niveau kommt, dann werden die aber auch immer sehr lang. Und meinen Respekt dafür, das du wirklich das geschafft hast, fleißig Karteikärtchen zu schreiben, da ist meine Motivation immer nach kurzer abhanden gekommen, aber ich werd mich auch diesmal wieder dazu aufraffen und es hoffentlich lange durchhalten.


Zurück zu „Finnische Sprache“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast