Forscher brauen Luxusbier nach Rezeptur von 1840

Kulinarischer Ideen- und Erfahrungsaustausch
Benutzeravatar
lummelahti
Beiträge: 218
Registriert: Mi Jan 14, 2009 4:58 pm
Wohnort: Savo

Forscher brauen Luxusbier nach Rezeptur von 1840

Beitragvon lummelahti » Mo Nov 17, 2014 6:12 pm

Goldene Farbe, fruchtig im Geschmack. So soll das Bier gewesen sein, das unsere Urururgroßväter im 19. Jahrhundert tranken. Zu diesem Ergebnis kommen finnische Brauer, die das Rezept für ein 170 Jahre altes Bier rekonstruierten. Das Vorbild für das historische Gebräu stammt aus dem Wrack eines Handelsschiffes, das um 1840 in der Ostsee versank. Im Jahr 2010 entdeckten Taucher vor den Aland-Inseln im Bauch des gesunkenen Handelsschiffes neben mehr als hundert Champagnerflaschen auch fünf mit Korken verschlossene Flaschen Bier. „Im Gegensatz zu dem Champagner war das Bier nicht mehr genießbar“, stellten Wissenschaftler von der Universität im belgischen Löwen fest. Gemeinsam machten sich Chemiker, Mikrobiologen und Brauer aus Belgien und Finnland deshalb daran, das Bier von damals nachzubrauen. „Die größte Herausforderung war, die Mikroorganismen zu bestimmen, die wir für diese Art Bier verwenden wollen“, sagte der Mikrobiologe Guido Aerts.
Das jetzt wieder nach dem alten Rezept gebraute Bier schmeckt deutlich süßer als seine modernen Nachfolger und hat einen Alkoholgehalt von 4,5 Prozent. „Stallhagen 1843“ nennt die Brauerei das historische Bier und beschreibt es als „fein und raffiniert“.
120 000 Flaschen „Stallhagen 1843“ wurden abgefüllt, tausend weitere in handgefertigten Flaschen angeboten. So wie Bier in Flaschen zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Luxusartikel war, ist es auch diese Sonderausgabe: Die erste Flasche davon erzielte bei einer Versteigerung einen Betrag von 850 Euro.
Quelle: Montag, 17. November 2014, dpa

Na dann kippis!
Lummelahti

Zurück zu „Knödel, Kalakukko und Koskenkorva“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast