Zuckerhut

Kulinarischer Ideen- und Erfahrungsaustausch
poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Zuckerhut

Beitragvon poro » So Dez 27, 2015 12:56 pm

Moin!

Hat jemand von euch schonmal einen Zuckerhut fuer Feuerzangenbowle improvisiert? Habe vergessen, einen aus D mitzubringen ..
Nassen Zucker in eine Form und trocknen lassen? Oder gibt es sowas auch hier in den gängigen Supermärkten .. ist mir zumindest noch nie untergekommen??

Gruss vom poro

silversurfer

Re: Zuckerhut

Beitragvon silversurfer » Di Dez 29, 2015 7:00 pm

Hallo,
folgende Anleitung ermöglicht Deine geplante-Feuerzangenbowle (Quelle = http://www.chefkoch.de):

250g Zucker mit ein ganz klein wenig Wasser verrühren. Es soll gerade nur so ein wenig kleben. Dann die Masse in einen von diesen zerknautschbaren Einmal-Plastikbechern geben, den ein paar Tage auf die Heizung oder an den Ofen stellen und gut ist.

An den Zuckerhut kommt man dann am besten, wenn man den Plastikbecher zerschneidet.


Gruss

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3627
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Zuckerhut

Beitragvon fax » Do Dez 31, 2015 9:46 pm

Puhh, klingt als ob das Ergebnis nicht wirklich hübsch sein wird. Ich habe mir vor ein paar Jahren mal eine Feuerzange mitgebracht, aber den Zuckerhut bisher jedes Mal vergessen. Naja, trinke ich den Rum halt im Tee... :D

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Zuckerhut

Beitragvon poro » Fr Jan 01, 2016 5:59 pm

Das Rezept von Silversurfer funktioniert: Ich habe Zucker auf einem Teller angefeuchtet und gut vermischt und dann in einen Pappbecher gelöffelt. Das Ganze hat dann auf dem Ofen getrocknet.
Im Gegensatz zum echten Zuckerhut ist die Form halt nicht richtig kegelförmig und die Flamme nicht ganz so hoch. Auch war der etwas "dichter", insofern hat er dem Rum nicht ganz so gut aufgesaugt. Man musste halt ein bischen mehr nachgiessen und es ging etwas mehr vorbei .. Der heutige Morgen war dementsprechend .. :roll: :mrgreen:

Aber vom Geschmack prima und fuer eine Party mit Finnen, die keine/kaum Feuerzangenbowlenerfahrungen haben, allemal geeinget. Die waren vom offenen blauen Feuer in der Kueche sowohl geschockt als beeindruckt, sah auch toll aus (vor allem mit Licht aus).


Zurück zu „Knödel, Kalakukko und Koskenkorva“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast