Reiten

Diskussion über Natur- und Tierwelt.
Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Reiten

Beitragvon Sandra » Di Jan 15, 2008 6:35 pm

Das kleine Schnurzelchen sollte in der letzten Maiwoche kommen, das sind dann etwa 336 Trächtigkeitstage.

Ich hab schon "Mutterschaftsurlaub" beantragt und genehmigt bekommen, damit jemand rund um die Uhr bei ihr sein kann.

Wir haben eine Cam im Stall, die auf Nachtmodus umschalten kann und auch Geräusche aufnimmt.

Es gibt natürlich noch die Option im Stall des TA gebären zu lassen, aber irgendwie sagt mir das nicht zu....
Mein Albtraum ist halt, das es Komplikationen gibt, keiner merkt es und ich komme auf die Koppel und hab beide verloren ^KREISCH^

@Luonto
Es gibt einen Isi-Hof in Espoo, allerdings weiss ich nicht mehr wie der heisst.
Wie das Ausreit-Gelände ist kann ich auch nicht sagen.

Empfehlen kann ich allerdings die hier bei uns in Vihti, die Reiten in ein Naturschutzgebiet aus, sehr tolle Reitwege:
http://www.ofeigur.fi/aloitus.htm

Billig wirst du allerdings nichts finden, Reiten/Pferde haben gilt hier als Luxus.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Milli
Beiträge: 13
Registriert: Mi Jul 18, 2007 9:24 pm
Wohnort: Sysmä
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon Milli » Mi Jan 16, 2008 11:53 am

Sandra hat geschrieben:Es gibt natürlich noch die Option im Stall des TA gebären zu lassen, aber irgendwie sagt mir das nicht zu....
Mein Albtraum ist halt, das es Komplikationen gibt, keiner merkt es und ich komme auf die Koppel und hab beide verloren ^KREISCH^


Also Sandra bitte versteh mich nicht falsch aber das finde ich übertrieben. Wenn das aus medizinischen Gründen nicht unbedingt notwendig ist, würde ich das nicht tun. Natürlich, kann es zu Komplikationen kommen, MUSS es aber nicht. Check sie einfach die letzten paar Wochen öfters, das sie sich auch daran gewöhnt und lass das auf dich zukommen. Und wie gesagt ob sie nun im Stall oder draussen fohlt, finde ich relativ, hat beides Vor- und Nachteile.

Benutzeravatar
Varis
Beiträge: 443
Registriert: Mi Okt 25, 2006 5:44 pm
Wohnort: Ylöpirtti (Somero)

Re: Reiten

Beitragvon Varis » Mi Jan 16, 2008 1:16 pm

Hallo,

ich habe ja bekanntlich keinerlei Ahnung von Pferden, dafür habe ich aber ein Kind zur Welt gebracht und kann mal ganz weise in den Raum klugscheissern: je besser du vorbereitet bist, desto weniger wird es genau so passieren wie geplant. :D

Meine Vorstellung war ja, dass ich mein Kind unter Harfenklängen und Räucherstäbchenduft in der Gebärwanne bekomme, die unter bunten Schleiern in ansprechenden stimmungsvollen Farben steht. Ich bin extra fast 500km angereist, um das ideale Team und den idealen Kreißsaal auszusuchen.
Nun, ich war auch tatsächlich etwa drei Stunden lang in dieser Wanne...

Danach bin ich ausgerutscht, hatte 26 Stunden lang übelste, aber sinnleere Wehen, im Krankenhaus brach das Oberchaos aus, weil es nur drei Kreißsäle gab, im Gewittersturm draußen aber bereits sechs Mütter, teilweise auf dem Gang und in der Kantine unter hektischen Bedingungen ihre Kinder bekamen, die Hebammenteams nur sekundenweise zwischen den Müttern hin und her rasten, ich einen Geburtsstillstand hatte und dann irgendwann zitternd und heulend zum Not-Kaiserschnitt in einen unsympathischen, folterkammerähnlichen OP-Saal gefahren wurde.

Soviel also zum Thema Räucherstäbchen und Gebärwanne. :lol:

Es war rückblickend trotzdem ein tolles Erlebnis (dank Endorphinrausch), hat mich sehr an die eigene Sterblichkeit und die Zerbrechlichkeit des Lebens erinnert und das Ergebnis ist ein gesundes, wunderbares Kind. Eines, das es vorgezogen hat wie ein Erdbeben auf die Welt zu kommen statt wie ein Frühlingsvögelein. 8)

Es wird alles nur erdenkliche schief gehen und es wird trotzdem genau richtig sein, so wie es passiert. Ich wünsche euch "beiden" eine intensiv erlebte, schöne und erfolgreiche Geburt - egal wofür ihr euch nun entscheidet.

Hab Vertrauen in die Natur, hab Vertrauen in deine Pferdefreundin!


Liebe Grüße von Varis

Benutzeravatar
Ninni
Beiträge: 403
Registriert: Fr Sep 29, 2006 11:25 am
Wohnort: Lahti->jetzt CH- Schwändi/GL

Re: Reiten

Beitragvon Ninni » Mi Jan 16, 2008 3:54 pm

Auch unser Kind kam wie ein Erdbeben auf die Welt :lol:

Hey Sandra, Kopf hoch..bei der Geburt des Fohlens wird bestimmt alles glatt gehen und ohne Komplikationen. Natürlich sind diese theoretisch immer gegeben..aber ich denke, sie sind wirklich minimal. Wir haben jedes Jahr auf unserem Bauernhof diverse Geburten. Meist bei Kühen und Schafen :lol: aber nur ein einziges Mal gab es Komplikationen.
Als meine Schwiegereltern noch auf dem Hof Freiberger züchteten, hatten sie jedes Jahr Fohlen. Alles ging immer gut und für Tiere ist eine Geburt vielleicht nicht so sehr eine Extremsituation wie für Menschen :wink: Deine Pferdchen wird die Geburt schon gut meistern können :) Wie Varis schon gesagt hat..hab Vertrauen :)
BildBild

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Reiten

Beitragvon akira » Mi Jan 16, 2008 7:51 pm

Milli hat geschrieben:
Ich persönlich würde eine Stute never ever auf der Weide, wo auch noch andere Pferde sind, gebären lassen (auch wenn man natürlich argumentieren kann dass das bei Wildpferden nicht anders von statten geht - aber meiner Meinung nach kann man das nicht vergleichen, wir haben nun leider keine Widpferde mehr )


Das würde ich gerne mal ausführlicher begründet bekommen. Ich sehe nämlich keinerlei Probleme darin, die Stute auf der Koppel gebären zu lassen.
Richtig, wir haben keine WILDpferde mehr. Aber immer noch Pferde. Und wenn Hilfe beim abfohlen wirklich notwendig ist, kann man das sowohl im Stall als auch auf der Weide tun.


Hi Milli, vielleicht habe ich das jetzt falsch verstanden (sorry für meine Dummheit in dem Fall), aber ich hab das jetzt so verstanden das sich die Stute in einer Gruppe im Offenstall befindet, also Tag und Nacht auf der Weide, und da kann es, zumindest wenn ich mir das jetzt richtig vorselle, doch gar keine gute Überwachung geben, und für die Stute ist es evtl auch sehr unangenehm, wenn die "Kumpels" drumherumstehen (unsere Ponystute, die normalerweise ihre Boxennachbarin liebt, wird z..B zur wilden Bestie, wenn sie ein Fohlen hat, zumindest in den ersten Tagen, so das wir die Trennwand zwischen den Boxen total dicht machen mussten, da sie es nicht ertragen hat, wenn die andere Stute mal über die halbhohe Wand geschaut hat). Ausserdem ist so eine Weise doch gross, die Stute kann sich in die hinterste Ecke zurückziehen, und da der Grossteil der Fohlen in der Nacht geboren wird, ist es stockfinster auf der Weide (OK, in Finnland hat man gegen Ende Mai vielleicht sogar schon Glück und die Nacht ist relativ kurz :wink: ) Falls dann ein Tierarzt gerufen werden muss ist das alles sehr umständlch. Ausserdem halte ich den Kontrollgang für sehr schwierig, man muss ja immer auf die Weide rennen (und das im dunkeln), die Stute suchen, einen Wächtomat oder eine Überwachungskammera kann man dann ja auch nicht verwenden.
HAst du Erfahrung mit Geburten auf der Weide? Mich würde das interessieren, wie das so in Realität dann gehandhabt wird. Wie gesagt, unsere einzige Geburt auf der Weide war bisher ausversehen tagsüber, wel tagsüber sind unsere tragenden Stuten natürlich auch draussen und auch mal unbeaufsichtigt. Anzeichen sieht man ja manchmal auch gar nicht, nicht umsonst sind uns in "Vor - Wächtomat - Zeiten" schon Fohlen "durch die Lappen" gegangen :wink: . Mein Vater züchtet schon viele JAhre, aber manchmal geht es ja bei Pferden doch sehr scnell und unerwartet mit der Geburt.

Wir haben übrings noch nie einen TA bei der Geburt rufen müssen, ging immer alles glatt. Natürlich kommt am morgen nach der Geburt immer direkt der TA, um zu impfen.

Sandra, das ist ja gut, das dein Fohlen erst im Mai kommt, da sollte es selbst in Finnland ja schon etwas wärmer sein :wink: Im Stall des TA würde ich auch nicht gebären lassen, das ist vielleicht übertrieben, wenn du nicht irgendwelche begründeten Ängste hast, aber die Notfallnummer sollte man natürlich immer dabei haben ( wie gesagt, wir haben noch nie einen TA direkt bei der Geburt gebraucht).

Benutzeravatar
Milli
Beiträge: 13
Registriert: Mi Jul 18, 2007 9:24 pm
Wohnort: Sysmä
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon Milli » Do Jan 17, 2008 11:38 am

HAst du Erfahrung mit Geburten auf der Weide? Mich würde das interessieren, wie das so in Realität dann gehandhabt wird


Hab ich, ja. War damals aber auch mehr ein "Versehen". Die arme Stute wurde tagelang von uns bespitzelt :lol: und schliesslich, als wir dachten das sich da die nächsten Tage sowieso nichts tut, kam das Fohlen. Nachts, auf der Weide. Und da standen noch fünf andere Pferde dabei. Klar, die neue Mama war anfangs zickig den Weidekollegen gegenüber, aber ich denke das ist vom Pferd abhängig und gibt sich nach ´ner Weile. So haben sie sich jedenfalls schneller wieder miteinander arrangiert als wenn wir die erst ne zeitlang voneinander getrennt gestellt hätten.

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon roelli » Fr Jan 18, 2008 4:14 pm

Yeti hat geschrieben: Wieso sind eigendlich fast alle Teenipferdebegeisterten Mädchen und die besten Reiter Männer?

"Focus" :lol:

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon roelli » Fr Jan 18, 2008 4:30 pm

akira hat geschrieben:Sandra, das ist ja gut, das dein Fohlen erst im Mai kommt, da sollte es selbst in Finnland ja schon etwas wärmer sein :wink:

Früher in D, damals also, war es wichtig, dass das Fohlen Ende Januar/ Februar zur Welt kam.
Damit es einerseits im Mai schon mit auf die Weide kann, ein im Mai geborenes Fohlen bekommt relativ wenig von der Vegetationsperiode mit . Der zweite Grund war das es Tagsüber schon etwas allein gelassen werden konnte, damit die Stute an der der Feldarbeit teilhaben kann, viele Bauern haben sich deshalb auf Anderes gar nicht eingelassen.

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Reiten

Beitragvon Sandra » Fr Jan 18, 2008 6:07 pm

roelli hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben: Wieso sind eigendlich fast alle Teenipferdebegeisterten Mädchen und die besten Reiter Männer?

"Focus" :lol:


Und was willst du uns jetzt damit mitteilen??
Bild

Bild

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon roelli » Fr Jan 18, 2008 7:21 pm

Sandra hat geschrieben:
roelli hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben: Wieso sind eigendlich fast alle Teenipferdebegeisterten Mädchen und die besten Reiter Männer?

"Focus" :lol:


Und was willst du uns jetzt damit mitteilen??


obige Frage ist nicht neu, sondern kursiert schon länger in der Pferdebranche, rein theoretisch müsste wohl mehr kommen.

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Reiten

Beitragvon akira » Fr Jan 18, 2008 8:17 pm

Milli hat geschrieben:
HAst du Erfahrung mit Geburten auf der Weide? Mich würde das interessieren, wie das so in Realität dann gehandhabt wird


Hab ich, ja. War damals aber auch mehr ein "Versehen". Die arme Stute wurde tagelang von uns bespitzelt :lol: und schliesslich, als wir dachten das sich da die nächsten Tage sowieso nichts tut, kam das Fohlen. Nachts, auf der Weide. Und da standen noch fünf andere Pferde dabei. Klar, die neue Mama war anfangs zickig den Weidekollegen gegenüber, aber ich denke das ist vom Pferd abhängig und gibt sich nach ´ner Weile. So haben sie sich jedenfalls schneller wieder miteinander arrangiert als wenn wir die erst ne zeitlang voneinander getrennt gestellt hätten.

Ja, das mit der Wiedereingliederung ist danach so ne Sache. Wir haben ja nur 2 Stuten, also keine richtige Herde (das "Jungzeug" läuft separat :wink: ). Die sind erstmal immer nur nebeneinander auf der Weide, wenn sie Fohlen haben, damit sich alle erstmal über den Zaun beschnuppern können.

Zum Geburtszeitpunkt: Wir hatten auch schon "ausversehen" Fohlen im Januar/Februar (bei Stuten die schwer aufnehmen sollte man ja frühzeitig in der Decksaison beginnen), das ist ziemlich nervig , weil die kleinen dann nicht direkt ganztags auf die Weide können, weil es doch noch recht kalt ist (und das ist auch nicht gesund für die Fohlen, die brauchen viel Auslauf, besonders auf festerem Boden, damit sich Knochen und Sehnen stärken). Optimal finde ich es wenn Fohlen so im April geboren werden (in D).

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Reiten

Beitragvon Sandra » So Jan 20, 2008 9:11 pm

Seit 2 Wochen hält sie mich auf Trab - zuerst hat sie sich hinten links das Bein aufgeschlitzt an ich-weiss-nicht-wo-mit-ich-weiss-nicht-was, bin die Koppel abgelaufen aber habe nichts gefunden ausser Äste, war vom Sprunggelenk bis zur Fessel dick und heiss, Anfang dieser Woche hat sie dann auch vorne das Bein offen gehabt, das war aber eindeutig ein Stollentritt vom Pferdkollege.
Da natürlich auch Pferde, die nicht/kaum geritten werden Stollen fast wie Vidia-Stifte brauchen und die dran bleiben müssen, muss meine nun in "Einzelhaft" :? Toll....
Bild

Bild

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon roelli » So Jan 20, 2008 9:57 pm

Sandra hat geschrieben:Da natürlich auch Pferde, die nicht/kaum geritten werden Stollen fast wie Vidia-Stifte brauchen und die dran bleiben müssen, muss meine nun in "Einzelhaft" :? Toll....


http://de.wikipedia.org/wiki/Widia :|

Stollen:
Wir haben meist an der Zehe des Hufeisens Schlagstollen (P9 bis P11) benutzt, diese sind nicht so scharf wie Schraubstollen.
http://www.mustad.se/brodden.htm

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Reiten

Beitragvon Sandra » So Jan 20, 2008 10:07 pm

Das sind die gleichen wie die hier:

Bild

Eigentlich sollte man die nur zum Reiten rein- und nach dem Reiten wieder rausschrauben.

Meine Kleine wird so schnell keine Eisen brauchen - und wenn wir dann doch mehr km zurücklegen, kommen erstmal Hufschuhe ans Pferd....will so lang wie möglich keine Eisen dranmachen....
Bild

Bild

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Reiten

Beitragvon roelli » So Jan 20, 2008 10:20 pm

Sandra hat geschrieben:Das sind die gleichen wie die hier:

Bild

ohne Gewinde
P11 (gibt's auch noch in etwas höherer Bauweise)
Bild

Eigentlich sollte man die nur zum Reiten rein- und nach dem Reiten wieder rausschrauben.


und das 16 x macht doch praktisch niemand.


Zurück zu „Natur und Tierwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast