Tierarztkosten

Diskussion über Natur- und Tierwelt.
Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Katja » Mi Jun 26, 2013 2:56 pm

Finnrotti hat geschrieben:Wir haben gestern eine Physiotherapeutin hier nach Hause kommen lassen, weil Rotti am Humpeln ist. Die hat sich erstmal ne Stunde Zeit genommen, den Hund kennenzulernen, sich seine Geschichte anzuhören und sich mit ihm anzufreunden, bevor sie an ihm rumtastet und manipuliert.
Insgesamt war sie 3 Stunden hier, es gab eine Diagnose und einstündige Massage und dazu Anleitung was wir selber die nächsten Wochen machen sollten. Das alles hat 40,- (!!!) Euro gekostet, ich war echt baff.


Das macht dann 13€ und ein bisschen pro Stunde... Davon noch Steuer, Fahrt, Auto, Altersvorsorge, Versicherungen, etc... Teures Hobby. Was nimmt Dein Freund denn pro Stunde? Und was bleibt dann davon zum Leben uebrig?

DENKT DOCH MAL NACH!

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Sandra » Mi Jun 26, 2013 3:22 pm

Unsere Osteo verlangt 80e pro Pferd und 20e Fahrtgeld. Ich würde aber auch mehr bezahlen wenn sie teurer würde, denn sie ist gut und sagt nicht einfach ohne Grund ab.
Bild

Bild

Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Katja » Do Jun 27, 2013 2:20 pm

Finnrotti hat geschrieben:Die TÄ vorher haben nichts gefunden, da gab's dann nur Schmerzmittel und Schulterzucken für einen einen Wucherpreis!


Hab eigentlich keine Lust mehr, aber:

Gehe doch mal zu Deinem Allgemeinmediziner, humple ein bisschen und sag nichts, wenn er fragt, wo es weh tut. Bin mal gespannt, was fuer eine Diagnose er Dir stellt, und welchen Therapievorschlag er macht. Nur mal ausprobieren. Privat natuerlich. Mit Krankenschwester, die Dich festhält, damit Du nicht zubeisst. Und dann gucken, was es kostet...

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Sandra » Do Jun 27, 2013 6:20 pm

Kurz und knapp formuliert sag ich:
Wenn mein Tier was hat erwarte ich das der Tierarzt Aktivitäten unternimmt um die Ursache herauszufinden und zu beseitigen.

Lahmt ein Pferd und Madame hat es nichtmal nötig zum Pferd hinzugehen und verlangt für so eine Ferndiagnose 120 Euro wird mir schlecht. Erst auf meinen Einwand wie ich denn bitte ihrer Meinung nach ein Pferd welches auf 3 Beinen geht verladen und fast 100km transportieren soll hat sie ihm dann doch ein Schmerzmittel gespritzt so das Verladen und Transport überhaupt möglich waren.

Zu finnischen Ärzten: Auch da hab ich meine Erfahrungen - mit meinem Sohn und mit meiner eigenen Krebsbehandlung hier. Davon erzähl ich lieber nicht. Ich sag nur, gut ist der dran, wer sich nicht in Terveyskeskus Nummela behandeln lassen muss. :lol:
Hingegen ein grosses Lob muss ich an die Kinderstation Jorvi aussprechen zu der wir dann mit dem Kurzen hinsind, nachdem uns der Staatliche nen Arztbesuch verwehrt hat. Das Kind hatte eine Kehlkopfentzündung und die Sauerstoffwerte waren so schlecht das er über Nacht an die Maske musste :(
Bild

Bild

Benutzeravatar
Finnrotti
Beiträge: 811
Registriert: Sa Jun 09, 2007 2:39 pm
Wohnort: Kalliola bei Lahti
Kontaktdaten:

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Finnrotti » Do Jun 27, 2013 11:09 pm

Katja hat geschrieben:
Finnrotti hat geschrieben:Wir haben gestern eine Physiotherapeutin hier nach Hause kommen lassen, weil Rotti am Humpeln ist. Die hat sich erstmal ne Stunde Zeit genommen, den Hund kennenzulernen, sich seine Geschichte anzuhören und sich mit ihm anzufreunden, bevor sie an ihm rumtastet und manipuliert.
Insgesamt war sie 3 Stunden hier, es gab eine Diagnose und einstündige Massage und dazu Anleitung was wir selber die nächsten Wochen machen sollten. Das alles hat 40,- (!!!) Euro gekostet, ich war echt baff.


Das macht dann 13€ und ein bisschen pro Stunde... Davon noch Steuer, Fahrt, Auto, Altersvorsorge, Versicherungen, etc... Teures Hobby. Was nimmt Dein Freund denn pro Stunde? Und was bleibt dann davon zum Leben uebrig?

DENKT DOCH MAL NACH!


was willst Du denn von mir, ich hab geschrieben ich war baff und nicht "Schnäppchen, wie geil!!". Kann ich da was für wenn sie so wenig nimmt? Es war ein Beispiel wie viele andere hier auch, nur mal ins andere Extrem. Komm mal runter!

Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Katja » Sa Jun 29, 2013 10:33 pm

Finnrotti hat geschrieben:
Katja hat geschrieben:
Finnrotti hat geschrieben:Wir haben gestern eine Physiotherapeutin hier nach Hause kommen lassen, weil Rotti am Humpeln ist. Die hat sich erstmal ne Stunde Zeit genommen, den Hund kennenzulernen, sich seine Geschichte anzuhören und sich mit ihm anzufreunden, bevor sie an ihm rumtastet und manipuliert.
Insgesamt war sie 3 Stunden hier, es gab eine Diagnose und einstündige Massage und dazu Anleitung was wir selber die nächsten Wochen machen sollten. Das alles hat 40,- (!!!) Euro gekostet, ich war echt baff.


Das macht dann 13€ und ein bisschen pro Stunde... Davon noch Steuer, Fahrt, Auto, Altersvorsorge, Versicherungen, etc... Teures Hobby. Was nimmt Dein Freund denn pro Stunde? Und was bleibt dann davon zum Leben uebrig?

DENKT DOCH MAL NACH!


was willst Du denn von mir, ich hab geschrieben ich war baff und nicht "Schnäppchen, wie geil!!". Kann ich da was für wenn sie so wenig nimmt? Es war ein Beispiel wie viele andere hier auch, nur mal ins andere Extrem. Komm mal runter!


Ich habe nicht 'denk', sondern 'denkt' geschrieben, einfach genau hingucken.

Lilli
Beiträge: 9
Registriert: Do Sep 17, 2009 2:48 pm

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Lilli » Mo Aug 04, 2014 9:47 pm

das ist mein (Super!!!) Tierarzt. Bei ihm kostet das Einschläfern einer Katze 50 euro. http://www.laszlo-vet.fi/

Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Re: Tierarztkosten

Beitragvon Katja » Fr Mär 27, 2015 1:07 pm

Ueber Tierarztkosten:
http://yle.fi/aihe/artikkeli/2015/03/25 ... ta-tulossa

Preisvergleich von Tierärzten:
http://yle.fi/aihe/artikkeli/2015/03/26 ... soja-eroja

In Finnisch, aber fuer manche vielleicht doch hilfreich...


Zurück zu „Natur und Tierwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast