Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Diskussion über Natur- und Tierwelt.
Benutzeravatar
Varis
Beiträge: 443
Registriert: Mi Okt 25, 2006 5:44 pm
Wohnort: Ylöpirtti (Somero)

Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Varis » Sa Sep 08, 2007 6:21 pm

Hallo,

ich treibe mich ja oft im Wald herum und aktuell schwirren im Herbst jetzt überall die Hirschlausfliegen herum. Das sind kleine geflügelte Insekten, die bei Kontakt mit einem behaarten Wirt (original natürlich Hirsche) ihre Flügel abwerfen und dann aussehen wie sehr platt gedrückte Fliegen mit Greifarmen, dunkelbraun.

Sie krabbeln im Haar herum, sind sehr schwer wieder rauszufischen und beißen leider auch meinen Hund, der davon ganz kirre wird.

Klassische Insektenvertreibungsmittel kommen für uns nicht in Frage, weil wir eine kleine Tochter haben, die dann den Hund nicht mehr anfassen dürfte (von uns mal abgesehen).

Ich bin schon ganz paranoid! Überall krabbelt es und dabei bin ich nichtmal sonderlich insekto-/arachnophob. Der Biss tut übrigens kräftig weh, etwa wie ein Bienen- oder Bremsenstich.

Weiß jemand Rat, wie man die Viecher ungiftig und natürlich abwehren kann? Vielleicht einer der Pferdeleute (gibt ja auch die Pferdelausfliege).


Liebe Grüße von Varis

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3615
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon fax » Sa Sep 08, 2007 8:14 pm

Varis hat geschrieben:Klassische Insektenvertreibungsmittel kommen für uns nicht in Frage


Du meinst Duftstoffe wie Autan?

Varis hat geschrieben:Weiß jemand Rat, wie man die Viecher ungiftig und natürlich abwehren kann?


Gar nicht. Duftstoffe helfen nicht. Das einzige, das nutzt, ist dichte Kleidung. Helle Kleidung soll die Fliegen weniger stark anziehen, aber schlüssig erwiesen ist das nicht. Nur so eine Idee, vielleicht hilft ein Schutzüberzug für den Hund?

Wer finnisch kann, das FAQ vom Hirvikärpäsprojekti: http://cc.oulu.fi/~lcervi/faq.html

Tenhola

Beitragvon Tenhola » Sa Sep 08, 2007 8:29 pm

von Abwehrmitteln habe ich noch nichts gehört und im Tauchanzug möchte man ja auch nicht in den Wald.
Im September/Oktober sind sie nun mal aktiv und wer mit den Hirvikärpänen nichts zu tun haben will, muss den Wald in dieser Zeit meiden. Sie legen uebrigens wie immer angenommen keine Eier unter die Haut sondern Larven.
Nach neusten Zeitungsberichten, geht die Ausbreitung nun auch gegen Lappland.

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Sandra » Sa Sep 08, 2007 8:36 pm

Die sitzen auch auf Pferde....

http://www.distanzforum.de/phpbb/viewto ... ausfliegen

Interessant: in D scheinen die nur Helle Tiere zu bevorzugen...

Bei Maddie hab ich heute keine gefunden...

Scheinbar hilft Melkfett....

Mein Tipp: geh in den Tierhandel und kaufe eine Fliegendecke für Pferde und bastel deinem Hundi einen "patentierten" Strampelanzug daraus....

Und ich lese gerade - ein Mittel von OFF soll sehr gut bei Pferden dagegen
helfen...das schwarze OFF

Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Beitragvon Katja » So Sep 09, 2007 3:24 pm

... auch wenn's nur ein schwacher Trost ist: im zweiten Herbst ist bei mir zumindest der Ekelfaktor nicht mehr so schlimm.

Letztes Jahr musste ich nach jedem Spaziergang in die Sauna zum Fliegen'braten'. Dieses Jahr reicht Haare auskämmen und Kleidung ausschuetteln und die Viecher zerdruecken! Unser Hund ist kurzhaarig bzw inzwischen eher nackt, da findet man die Tierchen ziemlich schnell.

Wir benutzen Autan-Family-Spray (noch aus Deutschlandzeiten, auch mit Zeckenschutz und fuer Kinder geeignet, der Hund bekommt da auch schon mal etwas von drauf), die Fliegen kommen trotzdem, aber ich bin zumindest noch nie gebissen worden... Wie die Verträglichkeit allerdings bei Collies ist, weiss ich leider nicht.

Ich fuerchte, bei Euch ist entweder wirklich Waldverzicht, ein 'Kampfanzug' oder sehr, sehr viel Handarbeit angesagt... :?

Katja
Beiträge: 297
Registriert: Mo Nov 27, 2006 11:10 pm

Beitragvon Katja » So Sep 09, 2007 3:25 pm

:shock: ...wo kommt denn der blöde Smily her?! Ich wollte nur SPRAY schreiben, nicht Spray...

Tenhola

Beitragvon Tenhola » So Sep 09, 2007 6:15 pm

Katja hat geschrieben::shock: ...wo kommt denn der blöde Smily her?! Ich wollte nur SPRAY schreiben, nicht Spray...


pray also dieses Männchen symbolisiert einen betenden Muslim und das wort fuer beten in diesem Fall engl. heisst p r a y. Ich kann das Wort nicht aneiander schreiben, sonst gibt es wieder das Männchen.
Als alter EDV Mensch (seit 1970) kann ich nur sagen, dass da ein Fehler in der Definition vorliegt. Das Wort muesste eigentlich in so genannte Separatoren eingebettet sein und darf auf keinen Fall wenn es Bestandteil eines anderen Wortes ist herausgefiltert werden wie zB. aus Deinem Wort S p r a y das ja eben das Wort p r a y beinhaltet. Der Effekt tretet aber nur auf, wenn das Wort nicht gross geschrieben wird oder rechts ein Buchstaben steht. (kein Sonderzeichen)
Bei PRAY, SPRAY oder Spraydose ist alles ok.

Benutzeravatar
Varis
Beiträge: 443
Registriert: Mi Okt 25, 2006 5:44 pm
Wohnort: Ylöpirtti (Somero)

Beitragvon Varis » Mo Sep 10, 2007 9:33 am

Danke schonmal für die Tipps, ich werde dann mal ein bisschen mit Melkfett herumtesten und gucken was im schwarzen "OFF" drin ist - das grüne Zeug (selber Wirkstoff wie Autan) ist leider schädlich für kleine Kinder und mir damit das Gift nicht wert.

Per Google habe ich eine Deutsche gefunden mit Schimmel(pferd), das auch ganz übel davon befallen wird, die weiße Fellfarbe scheint nicht zu helfen. Allerdings wurde meine Tochter (die einzige Blonde unter uns) noch nie angeflogen.

Den Wald meiden geht für mich leider nicht, weil wir im Wald wohnen. Interessanterweise waren wir gestern mal in einem richtigen dichten Wald und dort waren sie gar nicht. Unser Wald ist immer wieder durchbrochen von Lichtungen, Weiden, Feldern etc und dort sind sie vor allem am Waldrand. Wir haben aber auch viele Hirsche hier.

Katja, hilft Sauna tatsächlich oder ist das nur für den psychologischen Effekt? Wir sind nach dem ersten "Überfall" auch erstmal in die Sauna geflüchtet. 8)

Tarnanzüge für den Hund habe ich jetzt zwei Varianten ausprobiert:
1) die Rettungshunde-Kenndecke meines verstorbenen Hundes funktioniert nicht (leuchtend orange)
2) die Hundeschwimmweste (leuchtend gelb) auch nicht

Die Viecher landen sehr gezielt auf seinen dunklen Körperpartien und versuchen sofort ins Fell abzutauchen. Und dabei mit Vorliebe unter die Weste. :roll:

Ich berichte weiter von meinen Experimenten. :D


Liebe Grüße von der Krähe

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Beitragvon Sandra » Mo Sep 10, 2007 8:18 pm

Ist das Terva-Off...mit Teer als Hauptbestandteil.....

Pferdchen hatte heute nur "normale" Fliegen aufm Pelz.

Sari
Beiträge: 64
Registriert: Di Mär 27, 2007 11:14 am
Facebook: Sandra Rantanen o.s. Sachs
Wohnort: Seinäjoki
Kontaktdaten:

Beitragvon Sari » Di Sep 11, 2007 12:31 pm

Diese fliegen kommen egal ob ich helle oder dunkle kleider anhabe. Auch meine Blonden haare helfen da wenig :( Wohne leider auch im Wald. Naja zum glück kommt nur eine pro 5 minuten :)
Hoffe ihr finded bald ein gutes Mittel

Benutzeravatar
susku
Beiträge: 395
Registriert: Mi Feb 14, 2007 12:48 pm
Wohnort: jyväskylä + halberstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon susku » Do Sep 13, 2007 12:38 am

Heute stand in Keskisuomalainen, dass es wohl noch kein Mittel gegen die Krabbler gibt, OFF hilft wohl auch nicht. Nur spezielle Anzüge *lach* In Konnevesi untersucht man wohl gerade, auf welche Farben die Viecher stehen - helle Kleidung soll wohl abschreckender sein als dunkle.
terkkuja
suse + mika + frida + katzen + schweine
Bild

Tenhola

Beitragvon Tenhola » Do Sep 13, 2007 12:46 am

Wer's glaubt wird seelig. Bild

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Elchfliegen

Beitragvon poro » Mi Sep 02, 2009 3:31 pm

Suedlich von Oulu ist gerade die schlimmste Elchfliegenzeit. Vor allem in Wäldern fallen sie einen an: Kleine Krabbeltiere, die zu dutzenden am liebsten ins Haar kriechen und dort dann unangenehm herumkrabbeln. Zusätzlich beissen sie auch und man kann, wenn man gegen die Viecher allergisch/sensibilisiert ist, unangenehm juckende und zum Teil ziemlich persistente Knubbel oder auch Exzeme davontragen. Betroffen sind vor allem im Wald arbeitende Leute sowie Pilz- und Beerensucher.

Gegen die Viecher gibt's kein Insektenspray (manche schwören auf Knoblauch, kann ich aber nicht bestätigen). Helle Kleidung hilft einigermassen, am Besten sind aber Mueckennetz und gut verschliessbare Kleidung. Elchfliegen fliegen halt nicht nur, sondern krabbeln an der Kleidung entlang in der Suche auf Ritzen, durch die sie an die Haut kommen ..

Dazu gibt es eine gute Infoseite - allerdings nur auf Finnisch:
http://cc.oulu.fi/~lcervi/faq.html

Zu Elchfliegenbissen und Exemen, ebenfalls auf Finnisch:
http://www.terveysportti.fi/xmedia/duo/duo97387.pdf

:?

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3615
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon fax » Mi Sep 02, 2009 3:43 pm

Mönsch poro, das wissen wir doch schon alles. :-) Aber gut, dass das Thema wieder an die Spitze rückt.

Ich habe den neuen Beitrag mit den alten zusammengeführt und die alten von Allgemeines in die Natur und Tierwelt verschoben.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon poro » Mi Sep 02, 2009 3:49 pm

Jaaha, ihr seid so gemein und nennt die einfach anders. Kein Wunder, dass ich's ueber die Suche nicht gefunden habe :wink:


Zurück zu „Natur und Tierwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast