Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Diskussion über Natur- und Tierwelt.
Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Tenhola » Mi Sep 02, 2009 5:18 pm

Ein Glueck, dass die Viecher noch nicht in den Norden von Lappland vorgedrungen sind. Leider wandern sie aber jährlich etwas nördlicher und man hat schon Bedenken wegen den Rentieren.
Hatte letzte Woche auch ein paar von den Viechern eingefangen beim Pilze suchen. Habe aber gute Fingenägel.

Benutzeravatar
Finnrotti
Beiträge: 811
Registriert: Sa Jun 09, 2007 2:39 pm
Wohnort: Kalliola bei Lahti
Kontaktdaten:

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Finnrotti » Mi Sep 02, 2009 10:10 pm

Sie legen uebrigens wie immer angenommen keine Eier unter die Haut sondern Larven.


Versuchen die denn das auch bei uns oder Hund-Katze-Pferd? Hatte gehört die können sich ohne Elch/Hirschblut gar nicht vermehren...

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon poro » Mi Sep 02, 2009 11:12 pm

Sie legen uebrigens wie immer angenommen keine Eier unter die Haut sondern Larven.


Auch das tun sie nicht, sondern sind nur ähnlich wie Mücken auf Blut aus. Der Unterschied: Mücken saugen Blut in sich rein bis sie voll sind und hauen dann ab. Elchfliegen kriechen ins Fell ihres Wirtes (Elch), werfen ihre Flügel ab und bleiben dann dort an ihrer Nahrungsquelle ähnlich wie Läuse. Sie leben dort bis an ihr Lebensende (ca. 1 Jahr). Eier oder Larven werden nicht in die Haut des Elches abgelegt, sondern die Entwicklung findet weitgehend im Muttertier (Elchfliege selbst) statt. Dann wird das Puppenstadium ausgeschieden, fällt aus dem Fell des Elches raus .. und es entwickelt sich ausserhalb des Elches eine neue Elchfliege. Die ist dann beim nächsten Herbstanfang so weit, dass sie losfliegt und sich einen neuen Wirt sucht.

Dabei scheinen sie alles anzugehen, was warm und lebendig ist - neben Elchen sämtliche anderen Tiere einschliesslich uns Menschen. Wir sind allerdings keine Wirtstiere .. Flügel werden wohl abgeworfen, die "Laus" kann aber an uns nicht leben. Die Viecher beissen allerdings, versuchen zumindest, an Blut ranzukommen. Irgendwie scheint ihre Speichelzusammensetzung recht fies zu sein - auf jeden Fall können sie Allergien und Ekzeme auslösen. Ich hatte z.B. gestern das Vergnügen, war so doof ohne Netz in den Wald zu gehen und habe mir die Krabbeltiere zu Dutzenden eingefangen. Nun reagiere ich etwas allergisch und habe nun sämtliche juckende Beulen am Kopf. Ich versuche es mal mit Antihistaminika, falls es aber nicht besser wird, muss ich mit Hydrocortison ran ... aber das mal nur am Rande.
Wie Hunde, Katzen und Pferde auf Bisse reagieren, weiss ich nicht. Das kann von der Menge abhängen - und auch individuell unterschiedlich sein.

Die Befürchtungen wegen der Rentiere sind die, dass ein grosser "Elchfliegenangriff" die Tiere zu sehr stressen könnte. Mücken hält ihr dickes Fell ja ganz gut ab (ausser an den dünn befellten Regionen im Gesicht, insofern werden sie auch geplagt). Elchfliegen können jedoch überall durchs dicke Fell bis an die Haut krabbeln. Einmal bedeutet das sicherlich "psychischen Stress", andererseits hat man herausgefunden, dass Rentiere von den Bissen recht heftige Hautreaktionen bekommen. Durch den ganzen Stress könnte es sein, dass die Tiere zu sehr geschwächt werden und dann vermutlich mehr Rentiere im Winter eingehen.

Falls ihr Finnisch könnt, schaut doch mal in die Links, die ich heute reingestellt habe. In der letzten Zeit ist einiges an Forschungs- und Aufklärungsarbeit gelaufen und die haben gute und ausführliche Infos rausgebracht.

LG vom beuligen Rentier

carotomm
Beiträge: 121
Registriert: Sa Jul 05, 2008 8:56 pm
Wohnort: Nähe Kemijärvi

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon carotomm » Sa Aug 14, 2010 11:10 pm

Iiiih fies, ich glaub, wir hatten heute auch zum ersten Mal so ein Tierchen... Bis jetzt hatten wir ja in unserer Region noch keinen Kontakt, kennen die Dinger aber aus den Nord-Karelien-Urlauben... Das fiese ist: wir haben sie in der Wohnung gefunden :? hang Vielleicht von den Katzen mit reingetragen?
Naja, die Klimaveränderung bringt halt manche Unannehmlichkeiten auch nach Lappland :roll: Wir hatten diesen Sommer auch super viele Gewitter hier.....

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Sandra » So Aug 15, 2010 4:19 pm

Meine Stute hat wie bekloppt Schweifgewedelt und ausgeschlagen, ich hab ihr das mit Rapsöl verdünnte Tiroler Steinöl über die Schweifrübe laufen gelassen, da sind ettlich unbeflügelte Hirschlausfliegen rausgefallen.....denen geht der Gestank des Steinöls offenbar so auf den Wecker das sie freiwillig "ablassen".
Bild

Bild

strauwo
Beiträge: 26
Registriert: So Aug 24, 2008 5:10 pm
Wohnort: D-Solingen

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon strauwo » Mo Sep 26, 2011 4:30 pm

Hallo,
wohne leider nicht in Finnland und muß mich mit Finnlandurlauben zufrieden geben. Aber ich habe erst dieses Jahr Behanntschaft mit diesem Vieh ( Elchlausfliege ) gemacht. Diesesmal war ich in Mittelfinnland und auch mal wieder etwas
später. Da ich auch nicht nur Pilze und Beeren gesammelt habe, sondern auch mal Wandern konnte wurde ich dann noch mal
Überfallen aber nicht gebissen, Dank meiner Ausziehaktion bevor ich ins Auto stieg. Die haben sich nähmlich in jeder Kleiderlage verkrochen. Ich hoffe auch Euch, für ein gutes Gegenmittel. Gruß; Wolfgang Saksa

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Tenhola » Mo Sep 26, 2011 6:10 pm

Bis jetzt gibt es noch kein wirklich wirksames Mittel.

Benutzeravatar
teddykarhu
Beiträge: 150
Registriert: So Sep 23, 2007 10:26 am
Wohnort: Jyväskylä/ex.Taberbischofsheim

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon teddykarhu » Mo Sep 26, 2011 7:33 pm

Doch..... Napalm.....grossflächig
100% wirksam, garantiert :evil:

Gruss

P.s. Diverse chemische, nicht unbedingt gesundheitfördernde, Mittelchen aus Garten- Land- und Forstwirtschaft erwähne ich mal lieber nicht, sonst kommt noch einer auf wirklich dumme Ideen.
Toivossa on hyvä elää. (zu D: In Hoffnung ist es gut zu leben)

Rotkäppchen
Beiträge: 62
Registriert: Fr Jan 04, 2008 10:40 am
Wohnort: Espoo

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Rotkäppchen » Mo Sep 26, 2011 8:44 pm

Ich möchte gern helfen und mir fällt spontan das Allzweckmittel, australisches Teebaumöl ein. Garantiert ungefährlich fuer Mensch und Tier.

Benutzeravatar
Tonttu
Beiträge: 71
Registriert: Sa Aug 11, 2007 10:41 am
Wohnort: Wiesbaden

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Tonttu » Di Sep 27, 2011 10:13 pm

Unser bewährtestes Gegenmittel ist, für den Wald etwas anderes anzuziehen.

Zum Glück beissen die Tiere nicht sofort, sondern krabbeln erst mal lange rum.
Man muss überraschend deutlicher zupacken als bei anderen Kleintieren, da die sehr robust sind. Das einfache Erschlagen wie bei Mücken hilft da ja leider nicht :D

Benutzeravatar
Finnrotti
Beiträge: 811
Registriert: Sa Jun 09, 2007 2:39 pm
Wohnort: Kalliola bei Lahti
Kontaktdaten:

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Finnrotti » Di Sep 27, 2011 10:39 pm

Es gibt ein Mittel, letztens bei Puuilo gesehen, kostet 13,- für eine Flasche in "off" Grösse. Ob´s wirkt weiss ich nicht.

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Tenhola » Mi Sep 28, 2011 2:05 am

Finnrotti hat geschrieben:Es gibt ein Mittel, letztens bei Puuilo gesehen, kostet 13,- für eine Flasche in "off" Grösse. Ob´s wirkt weiss ich nicht.

Wie ich oben schon schrieb, gibt es leider noch kein wirksames Mittel. Das von Dir beschriebene Mittel wurde in meinen Pilzkreisen ausgiebig getestet. Das Urteil der Leute war nicht berauschend. Kann sein, dass sich dieses oder jenes dieser Viecher von der Landung abhalten liess, aber bei 15 - 20 Stück kommt es auf 2-3 auch nicht mehr an. Persönlich benutze ich kaum solche MIttel und irgendwie habe ich mich, wenn auch nicht daran gewöht doch damit abgefunden. Ist ja eigentlich nur eine relativ kurze Zeit im Herbst und da bin ich sowieso in Lappland. :D

Burmeister

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Burmeister » Mi Sep 28, 2011 4:33 pm

Hallo,

ich kenne diese Art von Insekt bisher zum Glück noch nicht. Habe aber hier in Deutschland beim Reiten in der Pampa sehr, sehr gute Erfahrungen mit Mischungen von Tieröl/kommerziellen Fliegenmitteln gemacht. Das klingt fies, ist fies und macht leider auch ein wenig Flecken - hat hier aber auch bei stark schwitzenden Pferden funktioniert - keine Bremsenattacken mehr.


Vielleicht ist das etwas für Hunde gegen finnische Blutsauger? Im Netz finden sich einige Rezepte hierzu und Tieröl kann man in D einfach über Apotheken beziehen. In Finnland?

(Vielleicht) viel Erfolg!

Annika

Benutzeravatar
Finnrotti
Beiträge: 811
Registriert: Sa Jun 09, 2007 2:39 pm
Wohnort: Kalliola bei Lahti
Kontaktdaten:

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Finnrotti » Mi Sep 28, 2011 10:09 pm

Was für "Tieröl" denn genau?

Burmeister

Re: Hirschlausfliegen - Tipps und Tricks zur Abwehr?

Beitragvon Burmeister » Do Sep 29, 2011 9:37 am

Hyvää huomenta,

anbei ein Wikipedia-Artikel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dippels_Tier%C3%B6l.


LG Annika


Zurück zu „Natur und Tierwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast