Auto im Winter

Freie Themenauswahl: Diskussion, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 583
Registriert: Fr Mär 07, 2008 2:15 pm
Wohnort: Tampere (ex. Nähe Frankfurt/Main)

Re: Auto im Winter

Beitragvon Clemens » Fr Sep 19, 2008 10:39 pm

Wenn es wirklich mehr so nur zum Wochenende ist, ist es was anderes. Ich fahre damit täglich zur Arbeit.

Wie machst du (oder andere) das dann, wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid und das Auto mehrere Stunden irgendwo parkt, wo es keine Steckdose gibt?

Tja dann hätte man halt Pech, bei desen seltenen Gelegenheiten muss man dann halt mal kalt starten; aber das passiert bei uns halt selten. Ich (jetzt wieder wir) fahren ja fast nur zwischen zu Hause und Arbeit hin und her, oder übers Wochenende zum Schwager, und da gibts ja auch Strom. Mal zum Einkaufen... in den 20 Minuten kühlt es nicht sooo schlimmt aus.

Wenn man häufig da parkt wo kein Strom - dann halt kraftstoffbetrieben. Ich kann ihn am Montag mal fragen was er für den spritbetriebenen samt Einbau bezahlt hat.

Bei elektrisch, ist dann vorne im Kühlergrill oder irgendwo drunter so eine kleine "Steckdose" (spezielles Format), die versorgt den Motorvorheizer (der sitzt meines Wissens unter der Ölwanne), und ein weiteres geht ins Innere des Autos. Da ist es dann eine normale Steckdose in die man so einen Innenraumvorwärmer anschliessen kann. Gibts in verschiedenen Formen, 800W bis 2000 W.

-Clemens

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Auto im Winter

Beitragvon Sid » Fr Sep 19, 2008 11:26 pm

Wie machst du (oder andere) das dann, wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid und das Auto mehrere Stunden irgendwo parkt, wo es keine Steckdose gibt?


Fahre seit 8 Jahren so und hab nie eine Steckdose gebraucht: weder für einen Fred Feuerstein Mazda (mit über 200tkm drauf und überall luftig rostig), noch für einen gut 15 Jährigen Peugeot 405 und auch nicht für den jetzigen (von nagelneu bis nun 4 jährig) Peugeot. Weder von zuhause noch auf der Arbeit. Zuhause stelle ich ihn beim Schneefall rein in die Garage, ansonsten oft draussen. In der Firma immer draussen, oft für 12+ Stunden Arbeitstage (damals noch mit den alten Gurken). Ohne Steckdose.

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 492
Registriert: Fr Jan 18, 2008 11:53 am
Wohnort: Iitti, 30 km v. Lahti

Re: Auto im Winter

Beitragvon Hans » Sa Sep 20, 2008 10:56 am

unser Golf hat eine "Webasto", diese in Deutschland eingebaute Standheizung scheint mit dem finnischen Winter zeitweise etwas überfordert. Mehr als eine leichte Erwärmung von minus 25 auf 5 Grad plus passiert nicht. Aber das ist trotzdem schon recht angenehm, zumal dann die Heizung sofort funktioniert wenn man losfährt.
Der Zweitwagen kommt in die Garage und dort ist er trocken und morgens ca. 5 Grad wärmer als die Aussentemperatur.
Das Wichtigste ist allerdings eine gute Starterbatterie. Sowie die im Winter einmal schwächelt, würde ich mir sofort eine Neue kaufen.
Ach ja, das Problem aller Standheizungen mit Fernbedienung: mal funktioniert es mal nicht. Ich habe schon in diversen Foren über die Problematik der Unzuverlässigkeit meiner Webasto, oder anderer Produkte (Eberspächer) gelesen. Wenn ich ganz sicher gehen will, dann gehe ich vorher raus und ziehe die Sicherung kurz. Dadurch wird die (durch Ûberhitzung) abgeregelte Standheizung wieder freigeschaltet.... meine Quote ist 2/3 Zuverlässigkeit. pray oak

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Auto im Winter

Beitragvon akira » Sa Sep 20, 2008 5:54 pm

Danke für eure weiteren Beiträge und Erklärungen!

Ich persönlich würde mir sehr gründlich überlegen, ob es wirklich lohnt, eine Standheizung anzuschaffen für ein Auto, das man nur am Wochenende benutzt.

Entschuldigung, da hatte ich mich wohl missverständlich ausgedrückt, ich benötige das Auto schon jeden TAg für die Fahrt zum Stall, also raus in die "Wildnis" :wink: .

M.E. nutzen Spikereifen vor allem auf glatten, abgefahrenen Straßen. Aber wenn du kein erfahrener Winterfahrer bist, bist du mit Spikes auf jeden Fall besser bedient

Nein, das bin ich definitiv nicht. Ich komme schliesslich aus dem "platten" Münsterland, wo es allerhöchstens 3 Tage im Winter eine geschlossene Schneedecke hat :wink: Nachdem ich heute dann erstmals die Strecke gefahren bin habe ich direkt eingesehen, dass es ohne Spikereifen im Winter nicht gehen wird (schmaler leicht hügeliger "Privatweg", in Deutschland würde so etwas wohl als Feldweg bezeichnet werden)

Ich kann ihn am Montag mal fragen was er für den spritbetriebenen samt Einbau bezahlt hat.

Das wäre sehr nett! Danke!

Ich denke ich werde nächste Woche mal eine Werkstatt aufsuchen und mich direkt nach so einer Heizung erkundigen. So habe ich noch genug Zeit zum Preisvergleich, sollte es da große Unterschiede geben.

@sid
Hm, ich fürchte mich etwas dass es wirklich den Motor sehr schädigt wenn ohne Vorheizen gestartet wird, selbst wenn es möglich ist. Das Auto muss noch etwas länger halten :wink:

@hans
Super :? Ich werde mich dann auch mal durch Erfahrungsberichte lesen. Gibt es Produkte die Zuverlässiger laufen als andere, oder taucht bei allen die gleiche Problematik auf?

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Auto im Winter

Beitragvon Tenhola » Sa Sep 20, 2008 6:09 pm

akira hat geschrieben:Nachdem ich heute dann erstmals die Strecke gefahren bin habe ich direkt eingesehen, dass es ohne Spikereifen im Winter nicht gehen wird (schmaler leicht hügeliger "Privatweg", in Deutschland würde so etwas wohl als Feldweg bezeichnet werden)

Gerade auf solchen Strecken, helfen Spikes auch nicht viel. Wie schon weiter oben gesagt, haben Spikes auf Glatteis die beste Wirkung. Auch auf festgefahrenem Schnee, nutzen sie nicht allzuviel, denn dort ist hauptsächlich das Profil und die Gummimischung massgebend.
Auf der von Dir beschriebenen Strecke wäre dann ein 4WD der optimale Antrieb.

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Auto im Winter

Beitragvon Sid » Sa Sep 20, 2008 8:51 pm

akira hat geschrieben:@sid
Hm, ich fürchte mich etwas dass es wirklich den Motor sehr schädigt wenn ohne Vorheizen gestartet wird, selbst wenn es möglich ist. Das Auto muss noch etwas länger halten :wink:


Soweit hält's. Um den Rest kümmert sich der Finne. Allerdings hab ich keine Wahl. Wir hatten in der Firma keine Heizplätze. Jetzt muss ich mal nachschauen, hab noch nicht registriert. Bzw. man kann rein in die Tiefgarage, die bei uns allerdings für Selbstmörder gebaut ist (eine Spirale ganz nach unten - kann mir auch rutschig vorstellen, mit klaustrophobielösenden Wänden, losfahren nur bei grün, hat schon oft gekracht...). Die vergangenen Winter waren sehr mau im Süden, also es waren keine so schokierend tiefe Temperaturen. Aber wenn man die Vorheizmöglichkeit hat, spricht nicht dagegen, sie zu nutzen. Ist immer noch besser als Umweltsau zu spielen und bei angelassenen Motor erstmals 20 Min. die scheiben kratzen, wie wir's alle so tun :kidra

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 492
Registriert: Fr Jan 18, 2008 11:53 am
Wohnort: Iitti, 30 km v. Lahti

Re: Auto im Winter

Beitragvon Hans » So Sep 21, 2008 11:04 am

Hallo akira, eine mit Kraftstoff betriebend Standheizung kostet in Deutschland schon ca. 1500,- also hier eher 2000,- Euro. Das lohnt sich nicht wirklich in einem älteren Wagen nachträglich einzubauen.
Ich weiss nicht mehr ob nur meine so unzuverlässig ist. In den entsprechenden Foren fand ich mich aber bestätigt und habe aufgehört mich zu ärgern, weil ich, oder eine Werkstatt, es eh nicht ändern kann.
Ich fahre mit deutschen Winterreifen (erheblich billiger, 195/65 15) incl. Alufelgen und Montage in Hamburg 500,-(Markenprodukt). Die reichen vollkommen hier im Süden Finnlands, bin noch nie steckengeblieben in den letzten 3 Jahren und da wo es droht ist meist eine Kiste mit Split am Wegesrand und der Eimer mit Schaufel eh im Kofferraum.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 583
Registriert: Fr Mär 07, 2008 2:15 pm
Wohnort: Tampere (ex. Nähe Frankfurt/Main)

Re: Auto im Winter

Beitragvon Clemens » Mo Sep 22, 2008 9:25 am

So, habe mal gefragt: Mein Kollege hat eine Eberspacher Anlage in seinen Citroen einbauen lassen, Kostenpunkt 1400 EUR, inklusive Innenraumwärmer und Zeitprogrammiereinheit. Und es funktioniert tadellos, keinerlei Aussetzer oder "manchmal warm und manchmal nicht".

Und er würde es auch "jederzeit wieder genauso machen".
kostet in Deutschland schon ca. 1500,- also hier eher 2000,- Euro.

Bei einer Ausrüstung, die in Deutschland ziemlich exotisch ist, hier aber alltäglich, finde ich es unlogisch pauschal zu vermuten "und hier ist es garaniert noch teurer".

[OT]
Gleiche Schiene, noch etwas deutlicher wäre folgendes Beispiel: "für so Abtrockengestelle im Küchenschrank muss man in Deutschland 5 Geschäfte absuchen und dann kostet ein Rost 150 EUR, also hier kostet so ein Rost bestimmt 250 EUR". Ich hoffe es ist klar worauf ich hinauswill...
[/OT]

Ich, wie gesagt, würde das Ding nicht missen wollen, selbst wenn es 1500 oder mehr kosten würde: wie gesagt, erstens sehr viel angenehmer, besser für Motor und Batterie (und man braucht keine Angst zu haben vielleicht mal irgendwo nicht wegzukommen), und zudem ist es auch sicherer: wenn man erst mal kratzt (oder selbst wenn es nur kalt und diesig ist, nicht vereist), wenn man dann in dem kalten Auto sitzt, beschlagen zuerst mal immer die Scheiben. Na klasse...

Und wenn man mehr als 20 Minuten fährt: Wenn das Auto eisekalt ist, muss man sich warm anziehen, Handschuhe etc. (knackig kaltes Lenkrad ... na gut, bin halt ein Warmduscher) und wenn das Auto dann warm ist, schwitzt man sich in den Klamotten kaputt.

Von der Sache mit Kindern erst gar nicht zu reden...

(wenns nur so Leute gäbe wie die, die sagen so was ist unnütz, würden wir wahrscheinlich heute noch alle in Höhlen leben...;-) )

Grüsslis,

Clemens

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 492
Registriert: Fr Jan 18, 2008 11:53 am
Wohnort: Iitti, 30 km v. Lahti

Re: Auto im Winter

Beitragvon Hans » Mo Sep 22, 2008 8:37 pm

Ich bleib dabei, hier ist alles (meistens) erheblich teurer! :arrow: :!: :scratch :reindeer

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Auto im Winter

Beitragvon Sid » Mo Sep 22, 2008 9:04 pm

Hans hat geschrieben:Ich bleib dabei, hier ist alles (meistens) erheblich teurer! :arrow: :!: :scratch :reindeer


He he, das Denkmuster ist anders. Es heisst nicht "viele brauchen es = der Volumen (ja, auch die 5 Mio. :wink: ) macht's" sondern "Viele brauchen es = da könne wir noch mehr aus dem Kunden rausquetschen". Im handwerklichen Bereich sowieso.

Benutzeravatar
Jörg
Beiträge: 149
Registriert: Mo Jul 30, 2007 2:30 pm
Wohnort: Pieksämäki

Re: Auto im Winter

Beitragvon Jörg » Di Sep 23, 2008 7:59 am

Bei der Standheizung gilt es noch ein Sache zu beachten, die Fahrzeit sollte in etwa der Heizzeit entsprechen, damit sich die Autobatterie wieder aufladen kann.

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Auto im Winter

Beitragvon akira » Di Sep 23, 2008 9:53 pm

:shock: Ui, das hört sich teuer an ... Puh. Aber euch vielen Dank für die Infos und danke fürs Nachfragen, Clemens!
Einerseits ist so eine Heizung ganz schön teuer, andererseits ist mir der Gedanke unwohl ohne so ein Teil zu fahren ... Ich wette, wenn ich es nicht habe, wird es garantiert ein eisiger Winter in Turku :roll: (nachdem es im letzten Winter vielleicht eine Woche (?!) ernstzunehmende Minusgrade hatte).
Ich werde dann jetzt mal bei eienr Werkstatt direkt nachfragen.
Mit den Winterreifen bin ich mir unsicher, ich dachte ja ich benötige Spikes, aber ihr schreibt teilweise, das "normale" Winterreifen ausreichen. Hm. Ich würde es auch versuchen wenn da nicht dieser Feldweg Richtung Stall wäre :? Am besten besorge ich mir ein ganz anderes Auto, mit eingebauter Motorheizung, 4WD und erprobt im finnsichen Winter :roll: :wink:

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3628
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Auto im Winter

Beitragvon fax » Di Sep 23, 2008 10:16 pm

akira hat geschrieben:Einerseits ist so eine Heizung ganz schön teuer, andererseits ist mir der Gedanke unwohl ohne so ein Teil zu fahren ... Ich wette, wenn ich es nicht habe, wird es garantiert ein eisiger Winter in Turku :roll: (nachdem es im letzten Winter vielleicht eine Woche (?!) ernstzunehmende Minusgrade hatte).
Ich werde dann jetzt mal bei eienr Werkstatt direkt nachfragen.

Du kannst das ja einfach mal auf dich zukommen lassen. So ein Teil ist dann schnell eingebaut, wenn es sein muss.

akira hat geschrieben:Mit den Winterreifen bin ich mir unsicher, ich dachte ja ich benötige Spikes, aber ihr schreibt teilweise, das "normale" Winterreifen ausreichen. Hm. Ich würde es auch versuchen wenn da nicht dieser Feldweg Richtung Stall wäre :?

Ich würde mir die an deiner Stelle wegen der Strecke von der Stadt zum Feldweg zulegen.

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Auto im Winter

Beitragvon Tenhola » Di Sep 23, 2008 11:47 pm

Mach Dir wegen dem Weg zum Stall nicht zuviel Gedanken. Ich wohne im Wald und habe mehrere Km. "Feldweg" mit zwei Steigungen dazwischen. Da ist halt eher 4WD angesagt als Spikes. Frag doch mal die andern Leute, welche auch zu diesem Stall fahren muessen.

akira
Beiträge: 300
Registriert: Do Mai 03, 2007 8:22 pm
Wohnort: Lüneburg

Re: Auto im Winter

Beitragvon akira » Mi Sep 24, 2008 6:21 pm

Ich habe heute mal jemanden gefragt, und mir wurden Spikes empfohlen, da es doch ehr vereist als verschneit ist. Grössere Probleme hatte die befragte Person bisher nicht im Winter bei der Fahrt zum Stall. Ich denke ich werde dann Spikereifen kaufen.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast