Selbststäng Arbeiten in Finnland

Freie Themenauswahl: Diskussion, Fragen und Antworten.
Gloeckchen69
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 29, 2010 11:37 am

Selbststäng Arbeiten in Finnland

Beitragvon Gloeckchen69 » Do Sep 30, 2010 12:16 pm

Hei Leute,


ich bin Glöckchen,und brauche Rat.
Ich hab zwar schon einiges recherchiert was Behörden,Steuern usw. betrifft wenn ich nach Finnland auswandern will.Aber irgendwie ist nicht konkret beschrieben,wenn ich nach Finnland auswandere,und weiterhin meine Arbeit auf Selbstständiger Basis beibehalten will.
Noch wohne ich in Dtl. habe einen Gewerbeschein als Wellnessmasseusin und Grafik Designer.

Frage 1: In Finnland denke muss man ja irgendwo auch sowas wie ein Gewerbeschein beantragen können(ohne den Hinterhalt eine Firma gründen zu wollen)?
Frage 2: Wie sieht es mit den Steuern aus wenn ich in Finnland selbstständig arbeite und Auslandsreisen unternehme zwecks und meine Einnahmen sozu sagen aus dem Ausland beziehe,kann ich dann trotzdem meine Steuern nach finnischen Verhältnissen zahlen?
Frage 3: Ich habe ja gehört bzw. ist es so,dass die KV(Krankenversicherung Kela) bei der Steuerzahlung schon mit inbehaltet ist, jetzt wollte ich nur wissen ob ich auch als selbstständiger Steuerzahler ins Kelasystem reinkomme? Oder muss man sich privat versichern?


Es hat zwar eigentlich noch Zeit,da ich erst in 1-2 Jahren nach FIN auswander will.Aber etwas Vorplanung kann ja nit schaden.
Erst will ich noch mein Finnisch verbessern,um kommunizieren zu können,wäre ja peinlich,wenn ich ohne Sprachkenntnisse in ein Land gehe,und die Leute auffordern müsste mit mir Englisch zu reden.



Also erst einmal Kiitos
und hoffe das mir jmd. weiterhelfen kann!

ystävällisin terveisin

Glöckchen

Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 3264
Registriert: Do Sep 28, 2006 10:14 pm
Twitter: @saksalaiset
Wohnort: Helsinki

Re: Selbststäng Arbeiten in Finnland

Beitragvon Micha » Do Sep 30, 2010 2:42 pm

Thema in "Arbeitswelt und Business" verschoben. Zum Thema Existenzgründung gibt es dort bereits einiges an Erfahrungen, u.a. dies hier.
WEITERSAGEN!
- jetzt auch auf Twitter: @saksalaiset

brooklyn
Beiträge: 7
Registriert: Fr Nov 28, 2008 5:10 pm

Re: Selbststäng Arbeiten in Finnland

Beitragvon brooklyn » Fr Okt 29, 2010 12:45 pm

Hallo Glöckchen,

es gibt wahrscheinlich schon etliche Infos zur Existenzgründung im Forum, aber da sich unser "Fall" ähnelt, antworte ich dir mal etwas genauer.

Ich bin nach Finnland ausgewandert, nachdem ich mich in Deutschland bereits als Autorin selbständig gemacht hatte. In Finnland begann dann das ganze bürokratische Hin und Her erneut...
Rückblickend war es dann aber nicht ganz so schwer (sehen wir mal von dem Kela-Problem ab):

1) Ich habe mich als Einzelunternehmerin (Toiminimi) selbständig gemacht. Das geht ganz einfach: Anmeldung bei der Patent- und Registerbehörde, dann bekommt man eine Firmennummer (Y-tunnus), die auf der Geschäftspost (Rechnungen etc.) vermerkt sein muss.
Ganz kurz und knapp kann man das hier nachlesen:
http://www.finnlandbusiness.de/300_0/fi ... ndung.html

2) Alle meine Kunden sitzen ebenfalls in Deutschland; nach neuestem europäischen Recht (so wurde es mir erklärt) muss man seine Einnahmen in dem Land versteuern, wo die Leistung erbracht wurde - also in meinem Fall in Finnland. Außerdem habe ich mir sofort ein Tilitoimisto (eine Art Steuerbüro) gesucht, das alle meine Steuerdinge regelt. Auslandsreisen, wenn sie geschäftlicher Natur sind, können übrigens von der Steuer abgesetzt werden. Genau wie die vorgeschriebene Pensionsversicherung (YEL).

3) Und jetzt wird es problematisch: Für all das brauchst du die Sozialversicherungsnummer (henkilötunnus). Mit einem Arbeitsvertrag in der Tasche ist das meist kein Problem, aber wenn man beim maistraatti, einer Art Meldeamt, (nachdem man sich bei der Polizei schon angemeldet hat, aber das ist eine andere Geschichte) antanzt und sagt, dass man gerne selbständig arbeiten möchte und die Nummer dafür braucht, werden dort alle verfügbaren Augenbrauen hochgezogen. Nach dem (verständlichen?) Motto: Da könnte ja jeder kommen... Ich hab die Nummer nach langem Betteln bekommen, weil ich eine zweijährige Beziehung mit einem Finnen nachweisen konnte (war übrigens ganz schön schwierig, da wir noch nicht zusammen gewohnt hatten...). Aber damit bin jetzt auch im (steuerfinanzierten) Kela-System drin. Wie das in deinem speziellen Fall dann funktionieren könnte, solltest du als erstes rausfinden - alles andere geht dann recht einfach.
Außerdem gibt es zahlreiche Stellen, an die man sich als Existenzgründer hilfesuchend wenden kann, aber dazu gibt es schon genug Infos im Forum.

Und was die Sprachkenntnisse angeht: Es ist gar nicht so peinlich, ohne Sprachkenntnisse in eine Land (Finnland) auszuwandern und Leute aufzufordern (oder besser zu bitten) mit einem englisch zu reden - sondern eher der (zeitlich begrenzte?) Normalzustand :wink:


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste