"Safe Harbor" -> das Problem

Freie Themenauswahl: Diskussion, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
sieg01
Beiträge: 211
Registriert: Mi Okt 18, 2006 9:33 pm
Wohnort: Sauvo

"Safe Harbor" -> das Problem

Beitragvon sieg01 » Do Jan 28, 2016 1:51 pm

Eben auf TG gesehen: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/sa ... r-101.html
Schön, dass saksalaiset.fi ohne derartige Apps auskommt.

Ist ein/sind Rechtsverdreher unter uns?
Wie sieht es in Suomi ab KW 05 aus?
Kommt nun eine Klagewelle auf Webseitenbetreiber mit integrierten externen Apps (Google Analytics, tag manager etc.) zu?

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3628
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: "Safe Harbor" -> das Problem

Beitragvon fax » Do Jan 28, 2016 4:00 pm

Ohne jetzt Google Analytics genauer zu kennen, wird das vermutlich keine personenbezogenen Daten aufzeichnen, bzw. es würde auch ohne weitestgehend funktionieren. Interessanter wird es bei Diensten wie Facebook.

Ich bin natürlich parteiisch und finde es schon schade, dass die Leute bedenkenlos ihren Kram bei Facebook & Co reinkübeln. Wir zeichnen im Forum zwar auch Seitenzugriffe auf, aber ohne Benutzerkonten und IP Adresse und die Daten bleiben hier auf dem Server und können nur von mir und Micha betrachtet werden.

Wir haben übrigens auch die Option, hier ins Forum mit dem Facebookkonto einzuloggen, weil viele Leute keine Lust haben, die ganzen Passwörter für alle möglichen Dienste zu verwalten. Das bringt uns als Forenbetrieber sonst keinen Vorteil, aber Facebook erfährt dadurch, welcher Facebooknutzer hier einloggt. Ich muss mich mal ein bisschen kundig machen, inwiefern das von Safe Harbor betroffen ist.

Benutzeravatar
sieg01
Beiträge: 211
Registriert: Mi Okt 18, 2006 9:33 pm
Wohnort: Sauvo

Re: "Safe Harbor" -> das Problem

Beitragvon sieg01 » Do Jan 28, 2016 5:06 pm

fax hat geschrieben:Ohne jetzt Google Analytics genauer zu kennen, wird das vermutlich keine personenbezogenen Daten aufzeichnen, bzw. es würde auch ohne weitestgehend funktionieren.

Sicher?
Die BesucherIPs landen in den USA. Wenn der Besucher sich einloggt, weiß Google auch noch wer es ist und was der User dort macht. Dann marschiert dieser User weiter auf die nächste HP usw... Und alle Infos sind bei Google - Dann wundert sich der User über die "guten Google" Suchergebnisse wenn er mit seinem Rechner unterwergs ist. :D
Mach dich mal mit dem Google Tag Manager bekannt. Der ist sogar noch spannender.

Anyway, betrifft es die Spionagetools nun auch oder nur FB, Cloudservices etc.? Und wie steht es um Suomi. Immerhin ist die Entscheidung vom EuGH gefällt worden.

Benutzeravatar
Papamidnite
Beiträge: 145
Registriert: Do Jan 22, 2009 9:56 am
Wohnort: Vantaa

Re: "Safe Harbor" -> das Problem

Beitragvon Papamidnite » Do Jan 28, 2016 9:21 pm

Nichts ist sicher, wenn man sich im Internet herumtreibt. Absolut nichts.
Alleine der PC Anschluss, IP, Graphikkarte, Treiber, Festplatte, etc ; im eigenen PC alles kann überwacht und gehackt werden.
Et hätt noch immer jot jejange - Lerne aus der Vergangenheit

Benutzeravatar
sieg01
Beiträge: 211
Registriert: Mi Okt 18, 2006 9:33 pm
Wohnort: Sauvo

Re: "Safe Harbor" -> das Problem

Beitragvon sieg01 » Fr Jan 29, 2016 7:26 am

Papamidnite hat geschrieben:Nichts ist sicher, wenn man sich im Internet herumtreibt. Absolut nichts.


Das weiß man. Hat das jedoch etwas mit dem Thema "Safe Harbor" zu tun?


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast