Warnung vor dem bösen Wolf!

Ideenaustausch zum Thema Leben in Finnland.
Ulle
Beiträge: 207
Registriert: Mo Jan 08, 2007 5:07 pm
Wohnort: Oulu

Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Ulle » Mo Okt 19, 2009 7:04 pm

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 90,00.html

Mal wieder ein Fall von unbedarfter Markenpiratertie. Man sollte besonders diesen bösen großen Wolf zum Abschuß freigeben hang

Benutzeravatar
Finnrotti
Beiträge: 811
Registriert: Sa Jun 09, 2007 2:39 pm
Wohnort: Kalliola bei Lahti
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Finnrotti » Mo Okt 19, 2009 8:15 pm

heftig!

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 876
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Tenhola » Mo Okt 19, 2009 10:58 pm

Jack Wolfskin kommt mir so oder so nicht ins Haus.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon poro » Di Okt 20, 2009 4:54 pm

Ist ja heftig - aber wohl letztendlich ein ziemliches Eigentor fuer den Konzern.

Interessant auch die Kommentare unterm Artikel. Scheint auch so ziemlich wichtig in Deutschland zu sein, welche Outdoormarken man trägt, wenn man nicht als Spiesser, sondern als Abenteurer gelten will :lol: . Da lobe ich mir doch die hiesigen Einheimischen, die einfach mit irgendwelchen Klamotten durch die Wälder rennen - ob nun Armeekleidung, irgendeine Outdoormarke oder vergleichsweise preiswerte Jagdkleidung. Hauptsache gruen/unauffällig, praktisch und Regendicht ..
Das mal etwas am Rande und off-topic.

Benutzeravatar
Catl
Beiträge: 1137
Registriert: Fr Mär 09, 2007 3:08 pm
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Catl » Di Okt 20, 2009 10:57 pm

poro hat geschrieben:Ist ja heftig - aber wohl letztendlich ein ziemliches Eigentor fuer den Konzern.

Da kann ich nur voll und ganz zustimmen, das geht wohl nach hinten los. Andererseits, wie lange hält so ein Boykott an? Erinnert an Nokia in Bochum... Aber Jack Wolfskin ist eh immer mehr zur Pseudo-Outdoormarke für die Stadt geworden, hab ich den Eindruck.

tina
Beiträge: 136
Registriert: So Okt 01, 2006 7:15 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon tina » Di Okt 20, 2009 11:10 pm

Catl hat geschrieben:..... Aber Jack Wolfskin ist eh immer mehr zur Pseudo-Outdoormarke für die Stadt geworden, hab ich den Eindruck.



ja, ich glaube, die "richtigen" outdoorleute hier in D laufen auch in "hauptsache regendicht und warm" rum. :wink:

ich bin hier total am toben wegen dieser geschichte. dabei bin ich eigentlich nur als käuferin bei dawanda "betroffen", gar nicht als verkäuferin. mein mann wundert sich schon etwas ...

Benutzeravatar
Luonto
Beiträge: 161
Registriert: Mi Nov 14, 2007 8:40 pm
Facebook: Spionage-Netzwerke...
Xing: werden...
MySpace: boykottiert...

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Luonto » Mi Okt 21, 2009 10:52 am

Ich finde es auch eine bodenlose Frechheit von Jack Wolfskin. Aber verwundern tut es mich nicht, auch in Sachen Produktionsbedingungen & Sozialstandards hat der Konzern ja schon enttäuscht, indem er vor einigen Jahren der Stiftung Warentest diesbezüglich Auskünfte verweigerte. Da hat sich ja schon gezeigt, was man von dem Unternehmen zu halten hat :roll: .

Schätze auch, dass die Anzeige dem Unternehmen eher schaden als nutzen wird. Aber für die Handarbeiter ist es allemal sehr ärgerlich.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon poro » Mi Okt 21, 2009 10:59 am

Kann gut sein, dass der Boykott länger andauert. Gerade im Outdoorbereich scheint ja viel am Image der einzelnen Firmen zu hängen.

Globetrotter war z.B. mal ein kleines Lädchen mit ein paar Wanderschuhen, Zelten und Regenkleidung. Nun hat die Firma riesige Filialen mit toller Innenausstattung .. tolle Wildnisbilder, Kanu mitten im Laden .. und Regenjacken der Preisklasse 300 Euro und aufwärts. Das zeigt doch den Trend: Will man einen Spaziergang im nahegelegenden Wäldchen machen, braucht man eine 1a Ausruestung!
Ich habe gerade mal zum Spass geschaut: "Arc'teryx Beta" kostet 474,95 E und viele Grössen sind im Onlineshop zur Zeit "leider ausverkauft". Die Jacke ist hauptsächlich wind- und regendicht (wie hoffentlich alle Regenjacken) und atmungsaktiv (wie hoffentlich alle Jacken mit Goretex, Protex oder was-auch-immer-tex Membran). Wer gibt fast 500 Euro fuer eine Jacke aus?? Eigentlich doch nur Modefreaks (Marke) oder Leute, die angst haben, ohne "ordendliche" Ausruestung aufgeschmissen zu sein.
Meist tun's auch die preiswerteren Marken - und davon gibt's ja eine ganze Reihe. Vor allem, wenn man nur auf Wochenendtouren ist und/oder zwischendurch eh die Möglichkeit hat, die Jacke mal in einer Huette trocknen zu lassen. Die preiswerteren Varianten sind meist genauso gut wind-, regendicht und atmungsaktiv. Oft ist nur der äussere Stoff nicht so gut, das heisst er saugt sich etwas mit Wasser voll und trocknet langsamer. Das kann z.B. bei einer 3-wöchigen Wandertour mit Zeltuebernachtungen im strömenden Regen in Island etwas doof sein. Auf der anderen Seite bezweifele ich, dass bei Regen in der Zeltabside ueberhaupt was trocknet .. sei der Stoff nun noch so gut.

Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Membran eh nach ein paar Jahren auf den Schultern durchgescheuert ist, wenn man viel mit einem schweren Rucksack durch die Lande zieht. Dann läuft es einem bei Regen kalt die Ärmel hinunter und man muss sich eine neue Jacke kaufen - teuer oder weniger teuer. Ich bin mit der Zeit dazu uebergegangen, auf längeren Touren in der Pampa (Zelttouren) eine gute, verlässliche Regenjacke mit dabei zu haben, trage jedoch sonst bzw. auf kuerzeren Touren/"Bärenrunde-Stil" meist eine meiner älteren preiswerteren (Pseudo-Outdoor) Jacken (winddicht, aber inzwischen mit ein paar Löchern in der Membran) oder auch eine dieser gruenen "Jagdjacken".

Ein weiteres interessantes Phänomen ist dieses Softshell. Jeder scheint es zu haben und niemand scheint zu wissen, wozu eigentlich :) : Es ist nicht sonderlich winddicht, nicht sonderlich regendicht und nicht sonderlich leicht. Eigentlich tut's da auch jede xy Polyesterhose genauso gut.

Was ich uebrigens empfehlen kann: http://www.varusteleka.fi/
Das ist ein finnischer Onlineshop, der alte Armeebestände verkauft. Da sind oft gut Outdoortaugliche Sache mit dabei (siis fuer weniger extreme expeditions) .. allerdings ohne Marke .. und auch die Preisklasse ist etwas anders ..und die Farben halt .. gruen .. :wink:

Hm .. oder ist eine Regenjacke einer bestimmten Marke und Preisklasse inzwischen ein Prestigeobjekt, ähnlich einer bestimmten Automarke?? Das kann natuerlich auch sein ...

LG, poro

Benutzeravatar
Luonto
Beiträge: 161
Registriert: Mi Nov 14, 2007 8:40 pm
Facebook: Spionage-Netzwerke...
Xing: werden...
MySpace: boykottiert...

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Luonto » Mi Okt 21, 2009 11:17 am

Es ist ja allgemein schon bekannt, dass "die Deutschen" wahre Ausrüstungsfetischisten sind :D . Es gab vor 1-2 Jahren dazu mal einen sehr passenden Spiegel Artikel. Deutsche wollen sehr gerne immer perfekt vorbereitet und perfekt ausgerüstet auf ihren "Expeditionen", und sei es auch nur ein etwas längerer Spaziergang, sein. In anderen Ländern hätten Läden wie Globetrotter längst nicht so hohe Popularität wie bei uns. Im Ausland erkennt man Deutsche eigener Beobachtung nach übrigens häufig an ihrer Jack Wolfskin Jacke und ihrem Deuter Rucksack :wink: .

Und ja, gewisse Outdoormarken sind definitiv Prestigeobjekt. Vor einigen Jahren hatte Jack Wolfskin dazu auch noch getaugt - mittlerweile laufen aber Hinz und Kunz damit herum, deshalb wollen viele etwas Nobleres. Fjäll Räven ist da so ein Beispiel. Die Sachen sind teilweise wirklich nicht schlecht... aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist einfach grauenhaft, zumal sehr viele Produkte auch mittlerweile "Made in China" sind.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon poro » Mi Okt 21, 2009 12:05 pm

.. aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist einfach grauenhaft, zumal sehr viele Produkte auch mittlerweile "Made in China" sind.

Ja, das ist auch noch ein weiteres Problem: Eine Reihe von Firmen, die frueher mal echt gute Qualität verkauft haben (und deshalb immernoch einen guten Ruf besitzen), verlagern ihre Produktion in Billigländer .. und das merkt man dann an reissenden Nähten, schlechter Stoffqualität usw. :?

Außerdem sind diese ultrahochpreisigen Produkte auch nicht für Lieschen Müllers Waldspaziergang gedacht, sondern für Leute, die sich für längere Zeit unter Extrembedingungen aufhalten.

Wenn du wuesstest, unter welchen Bedingungen ich zum Teil mit welchen Klamotten rumrenne :D . Aber ist schon klar. Auf Wildnistouren sollte man nicht am falschen Ende sparen. Allerdings bedeutet Ultrahochpreis auch nicht gleich super Qualität - und niedrigere Preisklasse auch nicht schlechte Qualität. Es ist immer gut, sich vor dem Ausruestungskauf gut zu informieren und dann kritisch an die Sache heranzugehen. Und was Produktforschung/-verbesserungen anbelangt - auch hier ist meiner Meinung nach Kritikfähigkeit gefragt: Was ist noch sinnvoll, was ist Firlefanz? Das geht bei Outdoor zum Teil in die selbe Richtung wie mit Handys, die dann plötzlich nicht nur Telefone sind, sondern auch Fernseher, Radios, GPS, Kaffeemaschine ... Ist halt immer die Frage, was man braucht und was ueberfluessig ist.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon poro » Mi Okt 21, 2009 3:18 pm

Warst du mal in Nepal? Wenn man da nur Wandern geht und nicht gerade den Mt Everest bezwingt, reicht gerade dort jede beliebige xy Stadt-Outdoorausruestung: Die Wege sind breit und ausgetreten (wenn auch steinig und steil), weil da jeden Tag Yakkaravanen, Träger und Touris drueberlatschen. Lange Touren (Kilometermässig) kann man eh nicht machen (zumindest nicht bergauf), weil ab 3000 m bei ein paar 100 m mehr schnell die ersten AMS Symptome zuschlagen. Uebernachtet wird dort selten im Zelt, sondern in Lodges .. ist sicherer und kostet eh nur 50 cent- 2 Euronen/Nacht. Klar kann da mal ein Schneeschauer oder Regen kommen .. halt genauso wie hier oder in Deutschland. Trockenfutter nimmt da auch kaum einer mit (nur vielleicht eine Ration fuer den Notfall) .. auf 4000-5000m Höhe trägt sich ein schwerer Rucksack nicht gut, da bleibt einem nur noch mehr die Luft weg. Besser ist es, jeweils in den Lodges zu essen. Die Einnahmen kommen ja auch der Lokalbevölkerung zugute. Also bis auf einen Schlafsack, ein paar Klamotten zum Wechseln (wasserdicht, winddicht, Fleecepulli, Daunenweste und Hemd/T-Shirt), Muetze, Handschuhe, Sonnenbrille, Reiseapotheke und Kamera braucht man nichts Besonderes. Ist alles erstaunlich einfach .. halt nur zeitraubend (Langsamkeit zur Vermeidung von AMS) - und trotzdem sind solche wie auch viele andere Wandertouren in verschiedenen Ecken der Welt von so vielen Abenteuergeschichten umgeben :wink:
Klettern im Himalaya ist natuerlich ein anderes Paar Schuhe .. monatelanges Zelten auf einer gewissen Höhe in allen Wetterlagen, die Höhe, ... Ist halt nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung, der solche Touren macht. Der Grossteil der Jackenkäufer geht wohl eher Bergwandern als -klettern.

Wandert man fernab von Wegen und Zivilisation, dann muss man sich auf seine Ausruestung natuerlich mehr verlassen können. Und 300 Euro mehr fuer die leichtere Jacke können dann einen halben Tag oder einen Tag mehr Zeit rausschlagen, das stimmt. Ich frage mich halt immer nur, ob es das Wert ist. Fuer das gleiche Geld kann man schon bald wieder auf die nächste Tour gehen ...

Es gibt allerdings auch Ausruestung, bei der ich absolut keine Kompromisse mache: Z.B. das Zelt. Es ist sehr wichtig, dass es auch starke Stuerme aushalten kann (Bauart, Stoff, Nähte) und bei Regenguessen nicht plötzlich undicht wird. Ist man mitten in der Pampa und hat plötzlich bei einem Unwetter kein Dach mehr ueberm Kopf, dann wird's kritisch.

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 876
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Tenhola » Mi Okt 21, 2009 6:20 pm

Da wir hier ja nun plötzlich vom eigentlichen Thema abgekommen sind und auf Ausruestung umgeschwenkt sind, sollten wir vielleicht ein Thema fuer Tourenausruestung eröffnen, da hier ja doch einige gewisse Erfahrungen haben.
Grundsätzlich muss sicher gegen Produktepiraterie vorgegangen werden aber der Fall von JW ist dann schon eher lächerlich.
Ich meine auch, dass das ganze Abmahnsystem eigentlich nur in DE so professionell betrieben wird.

poro
Beiträge: 647
Registriert: Fr Feb 23, 2007 2:04 am
Wohnort: Oulu

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon poro » Mi Okt 21, 2009 7:26 pm

Sori! Das Thema Ausruestung hatte mir irgendwie mehr Spass gemacht als JW :oops:
Mich haben Mode und gewisse damit verbundene Zwänge immer schon genervt ... Bin jetzt aber still :wink:

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 876
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Tenhola » Mi Okt 21, 2009 8:19 pm

poro hat geschrieben:Bin jetzt aber still :wink:

Musst Du nicht, aber eröffne doch ein entsprechendes Thema, wäre sicher interessant.

Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 3264
Registriert: Do Sep 28, 2006 10:14 pm
Twitter: @saksalaiset
Wohnort: Helsinki

Re: Warnung vor dem bösen Wolf!

Beitragvon Micha » So Okt 25, 2009 9:46 am

War ja auch wirklich peinlich...

Wenn jemand von einer Marke selbst entwickelte Logos nachahmen würde, wie das Nike-Logo, wäre es eine andere Sache. Aber Fussabdrücke von Vierbeinern gibt es fürwahr schon wesentlich länger als die Marketing- und Rechtsabteilung von Wolfskin zusammen alt ist.
WEITERSAGEN!
- jetzt auch auf Twitter: @saksalaiset


Zurück zu „Leben und Alltag in Finnland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste