DSL: Deutschland vs. Finnland

Ideenaustausch zum Thema Leben in Finnland.
azn
Beiträge: 13
Registriert: Di Mai 25, 2010 12:22 pm

DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon azn » Fr Feb 04, 2011 9:24 am

Hi,

ich habe 2 DSL Router/Modems aus Deutschland, eine Avm Fritzbox und eine Vodafone Easybox. Beide funktionieren hier nicht am DSL Anschluss und bekommen kein Signal. Kennt jemand die Unterschiede zwischen deutschen und finnischen DSL? Wird das DSL Signal anders uebertraegen? Andere Leitungen, andere Pinbelegungen an den Steckern? Ich habe mir extra ein RJ11 auf RJ45 Kabel fuer die deutschen Router gekauft, um nun festzustellen dass es nicht geht. :(

Das finnische DSL Modem funktioniert, somit auch der Anschluss. ;-)

Gruss,

Danny

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3632
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon fax » Fr Feb 04, 2011 10:24 am

Welcher Provider? Elisa? Sonera?

Die FRITZ! Box wird hier auch verkauft. Vermutlich liegt es nur an den Einstellungen.

wirbelfix

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon wirbelfix » Fr Feb 04, 2011 10:30 am

die dsl Einstellungen fûr Finnland.
http://www.rewemix.com/saksa/RR40.pdf

azn
Beiträge: 13
Registriert: Di Mai 25, 2010 12:22 pm

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon azn » Fr Feb 04, 2011 4:32 pm

Elisa ist der Anbieter. Ich schau mal in den Einstellungen. Aber mich irrtiert, dass die DSL Router bereits behaupten sie bekommen kein DSl Signal aus der Leitung.

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3632
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon fax » Fr Feb 04, 2011 7:39 pm

Den original RJ11/RJ45 Adapter, der den Fritzboxen beiliegt, hast du nicht? Eigentlich sind das nur zwei Klingeldrähte, die durchgereicht werden, da kann nicht allzu viel schief gehen. Welche Fritz! Box und welche Easybox hast du eigentlich genau? Bei den Easyboxen habe ich nur UMTS Modems gefunden, die kein ADSL konnten.

Benutzeravatar
vole04
Beiträge: 1303
Registriert: So Jan 07, 2007 11:58 am
Xing: existiert
Wohnort: Oulu

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon vole04 » Fr Feb 04, 2011 8:35 pm

Vielleicht brauchst Du kein Modem... in der Wohnung in der ich wohnte und im Talyhtiö wo ich jetzt wohne wurde jeweils umgestellt. Erst brauchte ich ein Modem und dann kam das Signal direkt ... also ein zentrales Modem. Seit dem dient das Modem nur als Router bzw. WLAN ...
Man soll bei allem was man tut immer man selbst bleiben.

Benutzeravatar
zoolkhan
Beiträge: 225
Registriert: So Apr 29, 2007 10:16 am
Wohnort: ylöpirtti
Kontaktdaten:

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon zoolkhan » Di Mär 08, 2011 4:23 pm

DSL ist nicht DSL

finde ertsmal raus was du da hast.

.... ich werfe mal ein paar begriffe in den raum: "DSL VDSL,VDSL2, ADSL,ADSL2, ADSL2plus, SDSL"
(SDSL ist seeehr unwarscheinlich, aber der dramatik und vollständigkeit halber nicht unerwähnt)

a) finde raus was daovn du hast (ein indiz ist die geschwindigkeit / und verhaeltnis von UP and DOWNSTREAM - im zweifelsfalle ISP fragen)
b) finde raus was davon deine hardware kann (fritz?)
c) transparent oder nicht? (router von ISP gestellt und verwaltet -> transparent ; indem fall wird es schwierig deine eigene buechse zu verwenden)
(Das ist bei mir der fall, und ich habe erst hinter dem router die eigentliche von mir verwaltete firewall)
d) wenn nicht transparent, sondern DSL-router = endgerät ; dann hilft konfiguration aus dem ISP router auslesen, und eigenware konfigurieren

die ordnung ist nicht zufaellig. Ich habe manchmal den eindruck, das versucht wird mit punkt d anzufangen ohne a-c zu beruecksichtigen.
Ein Finne ist einer der antwortet wenn er nicht gefragt wird,
fragt wenn nicht geantwortet wird, antwortet nicht wenn gefragt wird.

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 23
Registriert: Mi Sep 03, 2008 12:42 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon Patrick » Mi Mär 09, 2011 2:39 pm

VCI:100 = Elisa
VCI:33 = Sonera

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 39
Registriert: Mi Okt 04, 2006 3:41 pm
Wohnort: Edewecht (Deutschland)
Kontaktdaten:

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon Peter » Mi Apr 06, 2011 12:12 am

Dies sagt AVM, Hersteller der Fritz!Box, Zitat:
"Die FRITZ!Boxen, die für den deutschen Markt hergestellt und in Deutschland vertrieben werden, sind nur für den Betrieb in Deutschland freigegeben und setzen hardwareseitig einen ADSL-Anschluss des Standards 1TR112 ("U-R2") voraus. Wesentlichstes Merkmal von 1TR112 ist die Unterstützung des Übertragungsverfahrens "ADSL over ISDN (ITU-T G.992.1 Annex B)".
Ein Betrieb der für den deutschen Markt produzierten FRITZ!Boxen im Ausland kann von uns daher weder zugesichert noch unterstützt werden.
Sollte an dem ADSL-Anschluss im Ausland auch das Übertragungsverfahren "ADSL over ISDN (ITU-T G.992.1 Annex B)" zum Einsatz kommen, so mag bei Einsatz der aktuellen Firmware Ihrer FRITZ!Box von unserer Internetseite bei Aktivierung der Expertenansicht unter "System / Ansicht" und einer anschließenden manuellen Konfiguration der von Ihrem ADSL-Netzbetreiber erwarteten ATM-Parameter (unter "Internet / Zugangsdaten /
DSL-ATM-Einstellungen") ein erfolgreicher Betrieb Ihrer FRITZ!Box auch im Ausland möglich sein.
Hinweis: Die für eine manuelle Festlegung der ATM-Parameter erforderlichen ATM-Paramter müssen ggf. bei dem genutzten ADSL-Netzbetreiber erfragt werden. AVM kann hierzu keine Auskunft geben.
Sollte an dem DSL-Anschluss hingegen das Übertragungsverfahren "ADSL over POTS (ITU-T G.992.1 Annex A)" zum Einsatz kommen, was im Ausland in der Regel dann der Fall ist, wenn der ADSL-Anschluss in Verbindung mit einem analogen Telefonanschluss geschaltet wurde, und die Power-LED der FRITZ!Box blinken, so ist der Betrieb der FRITZ!Box an diesem ADSL-Anschluss nicht möglich.
AVM produziert jedoch auch ADSL-Modems und ADSL-Router für das Ausland. Ob in Ihrem Einsatzbereich spezielle Editionen der FRITZ!Boxen vertrieben werden, können Sie bei unserem Vertrieb oder einem Distributor für AVM-Produkte in dem jeweiligen Land erfragen.
Unseren Vertrieb erreichen Sie unter:
Tel.: +49 (0)30 / 39 97 66 96 (Mo-Do 8.30-18.00 Uhr; Fr 8.30-17.00 Uhr)
Fax.: +49 (0)30 / 39 97 62 50
E-Mail: info@avm.de"

_______________________________________
In Finnland wird Annex A genutzt. Mit einem in Deutschland erworbenen Router wird es in Finnland nichts werden! Es gibt zwar für die FritzBoxen eine inoffizielle Firmware, die es nach dem Aufspielen zulässt, zwischen den beiden Annexvarianten zu wählen. Allerdings ist das ein fauler Kompromiss. Da die Hardware jeweils speziell auf eine der beiden Annexvarianten abgestimmt ist, wird der Router evtl. nicht „rund“ laufen. Zudem ist die Lösung mit der Firmware eine Hackerlösung, die in einschlägigen Foren zum Download angeboten wird. Wenn man da nicht genau weiß, was man macht, klappt letztlich evtl. gar nichts mehr. Wenn in Finnland die DSL-Hardware zu teuer ist, kannst sie ja beispielsweise in Österreich bestellen. Dort wird auch Annex A verwendet. Ggf. musst du dann noch ein, zwei Änderungen in der Konfiguration gemäß Vorgaben des finn. Providers vornehmen. Ist aber auch wieder mehr für Bastler. Der finnische DSL-Anbieter geht natürlich davon aus, dass auch Hardware benutzt wird, die für den finnischen Markt bestimmt ist. Da sind dann schon Kommunikationsprobleme mit der Hotline des Anbieters vorprogrammiert.
Ich würde, wenn ich in Finnland keine preiswerte bzw. subventionierte Hardware beim DSL-Anbieter bekomme mich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Es gibt ja so viele Freaks, die sich jedes Jahr was Neues kaufen müssen.

Benutzeravatar
skye
Beiträge: 15
Registriert: So Nov 07, 2010 11:00 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon skye » Do Apr 07, 2011 6:36 pm

ich klinke mich hier mal kurz ein.

vole04 hat geschrieben:Vielleicht brauchst Du kein Modem... in der Wohnung in der ich wohnte und im Talyhtiö wo ich jetzt wohne wurde jeweils umgestellt. Erst brauchte ich ein Modem und dann kam das Signal direkt ... also ein zentrales Modem. Seit dem dient das Modem nur als Router bzw. WLAN ...


genau das ist meine situation. ich habe Elisa Laajakaista, dh. ich muss nur mein RJ45 in den laptop und das andere ende in die datensteckdose stoepseln und hab anschluss. nur wie bekomme ich jetzt WLAN? ich hab von der arbeit ein adsl modem incl. wifi geborgt um zu testen ob das funktioniert und hab einfach mal das RJ45 in die datendose & den lan (nicht telefon) anschluss des modems gesteckt. das ding taucht dann auch wirklich in meiner wifi netzwerk liste auf, aber ich bekomme keine internet verbindung weil mein browser das gute stueck erstmal konfigurieren will aber keine dsl verbindung bekommt (was logisch ist, da ich eben ja keine telefon verbindung nutze). telefondose & der telefon anschluss am modem klappt ueberhaupt nicht.

jetzt bin ich ziemlich ratlos & hab keine ahnung wie ich denn mit Laajakaista ueberhaupt zu Wifi in meiner wohnung komme?

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3632
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon fax » Do Apr 07, 2011 11:07 pm

Normalerweise hat man an diesen Modems/Routern mehr als eine LAN Buchse. Du verbindest also das Modem mit der Datendose und einem der LAN Anschlüsse und stöpselst den Laptop in einen anderen der noch freien LAN Anschlüsse am Modem. Damit solltest du dann WLAN konfigurieren können.

Benutzeravatar
skye
Beiträge: 15
Registriert: So Nov 07, 2010 11:00 pm
Wohnort: Helsinki

Re: DSL: Deutschland vs. Finnland

Beitragvon skye » Fr Apr 08, 2011 8:09 am

Danke!! Dann werde ich heute abend mal experimentieren...


Zurück zu „Leben und Alltag in Finnland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste