Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Ideenaustausch zum Thema Leben in Finnland.
laku
Beiträge: 59
Registriert: Fr Jan 21, 2011 4:59 pm

Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon laku » Mi Okt 10, 2012 1:51 pm

... die Überschrift sagt es ja schon - wer hat schon mal einen Nachforschungsauftrag bei der Itella gestellt? Wer weiss, wo man dort mit der Faust auf den Tisch "hauen" muss, damit auch etwas passiert? Hat sich wer schon mal eine Poststendung erstatten lassen? Wie läuft das ab?

Kurzversion der Geschichte: Mein Päckel (ein Grösse x Umzugskarten) mit einem Warenwert von 350 Euro ist bis zum Fughafen Helsinki-Vantaa registriert. Deutschland hat die Info im Computersystem, dass ein Packet nach Deutschland registriert ist <--- ist dort aber nieee, auf irgendeinem Postzentrum irgendeines Flughafens - auch keiner Verladestation (für den Fall, dass ein Priority-Päckel noch gaaanz gemütlich den Economy-Landweg genommen hat) - angekommen. Es ist seit einer Wocher verschwunden!!!

Anruf beim Itella-Kundenzentrum und Costumer-Service und bla und blubb --- aaach, ich könnte gerade einfach nur in die Luft gehen. Man wird als Kunde belogen, dasss sich die Balken biegen!!! Es gibt eine Lüge nach der anderen (am wochenede wird keine Luftpost transportiert <--- Lüge!!! das Päckel wäre schon in Deutschland und die DHL sendet keine Infos nach Finnland <--- Lüge!!! (DHL hat die INfo, dass mein Päckel am HEL-Flughafen registriert ist und ... wartet dass es endlich mal ankommen mag) Und nachdem ich die Damen und Herren zu verstehen gebe, dass sie aufhören sollen zu lügen --- werden die Telefonate und Chats abgebrochen, oder an Telefonnummern verwiesen, die nicht existieren!

Tja, mein Päckel ist "abhanden gekommen" als es vom Schlepper in die Flieger verladen wurde ... oder als es aus dem Flieger wieder ausgeladen wurde ... oder es ist im falschen Flieger gelandet und die Chinesen (nur zum Bsp.) wundern sich, was sie damit sollen ...

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3625
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon fax » Mi Okt 10, 2012 4:08 pm

Ich kam zum Glück noch nie in die Verlegenheit, aber normalerweise kann nur der Empfänger einen Nachforschungsauftrag stellen, nicht der Versender.

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3625
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon fax » Do Okt 11, 2012 12:04 am

fax hat geschrieben:Ich kam zum Glück noch nie in die Verlegenheit, aber normalerweise kann nur der Empfänger einen Nachforschungsauftrag stellen, nicht der Versender.

Ach Quatsch, war genau andersherum.

Meiner Erfahrung nach brauchen Priority Pakete nach Deutschland mindestens 5 Arbeitstage, Economy 10 Arbeitstage.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 618
Registriert: Di Feb 26, 2008 8:41 pm
Wohnort: Espoo

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon Georg » Do Okt 11, 2012 7:59 am

fax hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach brauchen Priority Pakete nach Deutschland mindestens 5 Arbeitstage, Economy 10 Arbeitstage.


Die Laufzeit kann bis zu 6 Wochen betragen, in beide Richtungen.

Swabian
Beiträge: 1188
Registriert: Mo Okt 02, 2006 9:09 pm
Wohnort: Rodgau

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon Swabian » Do Okt 11, 2012 8:59 am

Georg hat geschrieben:
fax hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach brauchen Priority Pakete nach Deutschland mindestens 5 Arbeitstage, Economy 10 Arbeitstage.


Die Laufzeit kann bis zu 6 Wochen betragen, in beide Richtungen.


Schießlich handelt es sich um die Post, im Volksmund auch Schneckenpost genannt, und gilt für Finnland,
als auch Deutschland.
Da beisst die Maus keinen Faden ab .

Benutzeravatar
E-Wolle
Beiträge: 43
Registriert: Fr Mai 30, 2008 12:06 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon E-Wolle » Fr Okt 12, 2012 12:43 pm

Mir erging es auch mal so ähnlich mit einem kleinen Päckchen. Aber dies kam in DE an und war dann irgendwann halt einfach futsch. Der Empfänger hatte dort auch die Hauptpost und sogar den Zoll abgelatscht um zu gucken ob es angekommen aber nicht ausgeliefert werden kann, weil die Adresse nicht korrekt lesbar ist oder was auch immer. Nichts. Also war ich dann hier erst mal zu meiner Post und hab den Antrag gestellt. Mein Päkchen war damals ein Einschreiben mit allem drum und dran und die bei der Post war geschockt das sowas nicht ankommt ;) Aber die Dame war sehr hilfsbereit und hatte für mich rumtelefoniert und meinte nur, dass es offenbar in DE "verloren" ist und das ich, wie Stefan, Strafanzeige stellen soll gegen Unbekannt stellen soll und danach hatte ich recht schnell mein Geld dafür zurück bekommen. Aber der Inhalt ließ sich leider nicht mehr ersetzen und der Mensch, der es geklaut hat, kann damit eh nichts anfangen.
Der Moment bestimmt die Geschichte und die Geschichte ein ganzes Leben...

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon roelli » Fr Okt 12, 2012 9:47 pm

Georg hat geschrieben:
fax hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach brauchen Priority Pakete nach Deutschland mindestens 5 Arbeitstage, Economy 10 Arbeitstage.


Die Laufzeit kann bis zu 6 Wochen betragen, in beide Richtungen.



Wir hatten mal bei einem Versandhaus in Bisingen eine grössere Bestellung getätigt. Diese wurde dort auf zwei Pakete verteilt.
Bei beiden Paketen fand die Einrollung zur selben Zeit statt. Doch dann konnte man in der Sendungsverfolgung beobachten wie sich die Pakete gegenseitig überholt haben. Wobei das zuerst in Führung liegende Paket zwei Tage später nach 8 Tagen als letztes Paket eintrudelte.

holpet
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 04, 2008 12:49 pm
Wohnort: Kaamanen

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon holpet » Mo Okt 15, 2012 8:37 am

Wo wohnst Du? Ich habe in Lappland - nunmehr immer häufiger - die Erfahrung gemacht, daß in Finnland beauftragte Spediteure deutscher Paketversender wie UPS, DPD und DHL die Zustellung per Lüge abwimmeln (Adresse unbekannt, Empfänger verzogen, Annahme verweigert, etc), nur weil es sich nicht rechnet, ein einzelnes Paket mit ihrem großen LKW zuzustellen. Ich habe dann beim Absender (und wenn Tracking Nummer bekannt war, beim Paketdienst) reklamiert, auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Nach vielem stressigen Hin und Her ging es dann.

Benutzeravatar
roelli
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Okt 02, 2006 4:07 pm
Wohnort: Uusimaa Träskända
Kontaktdaten:

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon roelli » Mo Okt 15, 2012 10:03 am

holpet hat geschrieben:Wo wohnst Du? Ich habe in Lappland - nunmehr immer häufiger - die Erfahrung gemacht, daß in Finnland beauftragte Spediteure deutscher Paketversender wie UPS, DPD und DHL die Zustellung per Lüge abwimmeln (Adresse unbekannt, Empfänger verzogen, Annahme verweigert, etc), nur weil es sich nicht rechnet, ein einzelnes Paket mit ihrem großen LKW zuzustellen. Ich habe dann beim Absender (und wenn Tracking Nummer bekannt war, beim Paketdienst) reklamiert, auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Nach vielem stressigen Hin und Her ging es dann.


Woran es genau liegt weiss ich nicht aber zumindest fackeln sie nicht lange, wenn gewisse Schwierigkeiten auftreten.
z.b. bei unserer Adresse die mit einer geraden Hausnummer ausgewiesen ist, diese harmoniert nicht mit dem System links gerade und rechts ungerade Hausnummern. Taxifahrer haben das gleiche Problem, finden dann aber die Adresse.
Die Aussage angeblich nicht da, ist auch preisverdächtig!

laku
Beiträge: 59
Registriert: Fr Jan 21, 2011 4:59 pm

Re: Nachforschungsauftrag bei Itella stellen

Beitragvon laku » Mi Okt 17, 2012 2:11 pm

haha ihr Lieben,

das Päckel ist gefunden und zugestellt: dann ging es auch wirklich schnell und einen kleinen "Report" was genau passiert ist, habe ich auch noch per email bekommen. Haa, dann lief alles wirklich wie am Schnürchen! :P

Nachdem ich mich ebendfalls auf meiner Facebook-seite ausgeschimpft habe, bekam ich von einem Bekannten diesen link hier:

http://www.posti.fi/english/feedback/


Warum mir der Itella-Kundenservice, noch weder die Damen und Herren am Schalter den link nicht herausgaben - ich weiss es nicht. Auf jeden Fall das Formular ausgefüllt (öffnet sich, nachdem man seinen Art von Reklamation ausgewählt hat) und dann ging die Maschinerie noch am gleichen Tag los.

- um die Mittagszeit herum, das Formular gesendet
- 2,5 Stunden später einen Eintrag in der "Sendungsverfolgung" das das Päckel in Hamburg registiert wurde
- fast gleichzeit hab ich eine Mail bekommen á la: "ihr Sendung wurde lokaliersiert und wir haben unseren Logistikpartner kontaktiert"
- Abend des gleiches Tages: das Päckel ist vom Flughafen in die Sortierstelle
- nächste Tag Morgens um 3 Uhr: Päckel ins Auslieferungsfahrzeug verladen
- Morgens 8:00 Uhr: Päckel wurde zugestellt

Wow!!! Und ich habe dann 4 Tage noch eine email mit Entschuldigung und einer wirklichen Erklärung, was passiert ist. Halt das es die Gepäckförderanlage des Hamburger Flughafen gestreikt hat - man sich dann erst mal auf das Gepäck der Reisenden konzentrierte und Postsendungen je nach Möglichkeit aufgearbeitet wird. --- Keine vorgefertigten Wischi-Waschi-Sprüche. Da sich wirklich wer um das Päckel und mein Anliegen gekümmert.


Zurück zu „Leben und Alltag in Finnland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste