Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Praktische Fragen, Bürokratie, Tipps, Hilfesuche.
silversurfer

Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » Mo Apr 25, 2016 2:35 pm

Vorausgeschickt:
ich war die letzten 30 Jahre mit so ziemlich jeder Fracht- und Fährlinie unterwegs, welche auf der Ostsee gefahren ist, bin aber ein Wenigflieger mit entsprechend geringer Erfahrung.
Da nun die Reisezeit nach Finnland naht - und nachdem die Fährkosten mittlerweile ins uferlose steigen - kam die Überlegung, doch zu fliegen.
Geht schneller, ist bequemer und zwischenzeitlich i.d.R. preisgünstiger.

Also auf die Seite von Finnair, gewünschtes Datum für Hin- und Rückflug eingegeben (mit flexibler Tagesbandbreite, da ich wg. freier Zeiteinteilung auf keinen bestimmten Tag fixiert bin) und die angezeigten Ergebnisübersicht geprüft.

Hier habe ich natürlich das preisgünstigste Modell ausgewählt.
Aber Überraschung - zulässig ist bei meiner Auswahl nur Handgepäck, Koffer bzw. weiteres Gepäck kostet zusätzlich und verteuert entsprechend, ebenso flexible Umbuchung, Platzreservierung usw. (dass es bei Economy keine kostenlosen Mahlzeiten oder Snacks mehr gibt hatte sogar ich schon gehört und das im Flugzeug servierte Zeug wäre ohnehin gewöhnungsbedürftig).
Die Umbuchungs- und Reservierungseinschränkungen sind ja noch akzeptabel, aber nur mit Handgepäck für einen längeren Aufenthalt?
Würde nur funktionieren wenn hier Gewicht und Masse nicht maximal eingeschränkt wären und ich einen Riesenkoffer für einen mehrwöchentlichen Aufenthalt als "Handgepäck" ins Flugzeug mogeln könnte.

Das sind die neuen "Europa-Tarife", nennen sich "Economy Light" und betreffen auch Lufthansa usw.
Nachzulesen unter http://www.airline-direct.de/reisevorbe ... ungen.html

:arrow: Wer also eine Flugbuchung vorhat sollte genau prüfen, unter welchen Bedingungen das angebotene Reisemodell gilt. Denn es wäre unschön, wenn am Check-In plötzlich unverhofft Zusatzzahlungen zu leisten sind.

Und was mache ich? Wahlweise nur kurz in Finnland bleiben oder eben Zuatzkosten für einen Koffer leisten. Weiss es noch nicht.

Gruss

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3614
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon fax » Di Apr 26, 2016 3:07 pm

Ja, sehr nervig, gibt's seit ca. einem Jahr. Jetzt muss man schon beim Buchen aufpassen, ob Gepäck inklusive ist oder nicht und wenn nicht, dann die Extrakosten dazu addieren. Macht den Preisvergleich gleich wieder schwieriger/aufwändiger (was vermutlich die Absicht ist). Die größte Frechheit war dann der Onlinedienst, wo wir letztes Jahr den Sommerurlaubsflug gebucht hatten. Der hat zwei Euro mehr verlangt für das Gepäck als Finnair. Zwei Euro ist zwar nicht viel, aber mit den ganzen anderen Einschränkungen kommt man sich am Ende wirklich wie eine gerupfte Gans vor. Naja, wir haben letztendlich bei dem Dienst ohne Gepäck gebucht und dann direkt bei Finnair das Gepäck dazu gekauft. Das geht nämlich.

Gestern bin ich übrigens mit Air Berlin über Berlin nach Zürich geflogen und dann mit Finnair direkt wieder zurück. Bei Air Berlin gab es auf den beiden Flügen (je ca. 1½ Stunden) einen kleinen Snack (Salzige Kekse oder Stück Schokolade), Softdrink und Wasser/Tee/Kaffee. Bei Finnair auf dem 2½ Stunden Flug gab es außer Wasser/Tee/Kaffee nichts umsonst, dafür wurden die Getränke nur einmal ausgeteilt, aber dreimal kam das Personal mit irgendwelchen Verkaufskarren vorbeigetingelt.

Naja, gut, so Dinge merke ich mir und ziehe sie bei der nächsten Buchung in Betracht. Ich bin schon sehr lange nicht mehr mit SAS geflogen, weil die schon vor zehn Jahren solche Scherzchen getrieben haben. Haben die inzwischen dazu gelernt oder ist der Service dort immer noch so schlecht?

Benutzeravatar
lijoma
Beiträge: 152
Registriert: Mo Mai 14, 2007 10:51 pm
Wohnort: Espoo

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon lijoma » Di Apr 26, 2016 9:45 pm

Finnland ist nun mal ne Insel ,von der man nur mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff abhauen kann.Haben wir alle vorher gewust und wer sich das nicht leisten kann mach sein Urlaub in Russland oder bleibt hier.Schade das Finnair auf vielen Strecken ein Monopol hat und die Preise bestimmt. 2bot

silversurfer

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » Mi Apr 27, 2016 3:20 pm

Finnland ist nun mal ne Insel ,von der man nur mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff abhauen kann

Das ist so nicht ganz korrekt. "Insel" ist ein eher isolierender Begriff. Finnland hat aber höchstens kein Hinterland Richtung Norden, da es sich eben am Rande Europas befindet.
Es gibt sehr wohl weitere "Fluchtmöglichkeiten", so etwa auch noch per Bahn oder Fernbus.
Es ist lediglich die Frage, wohin, mit welchem Zeitaufwand und wie bequem ich verreisen bzw. ein Land verlassen will.
Beispiel:
Es ist durchaus möglich, ausschliesslich auf dem Landweg nach Deutschland zu fahren. Das geht nicht nur mit dem eigenen Auto, sondern auch per Bahn oder Bus.
Die Route geht dabei über Russland und Polen, ist wegen der Länge entsprechend zeitaufwändig und nicht unbedingt preisgünstig und schon garnicht bequem.
Weiteres Beispiel:
Von Helsinki kann ich einen Direktflug zu einem bundesdeutschen oder inner- oder aussereuropäischen Flughafen nehmen und bin dabei überhaupt nicht auf Finnair angewiesen, aber auch über andere Fluggesellschaften mit einer oder mehrer Zwischenbuchungen oder -landungen (z.B. Niederlande, Polen, Estland) kann ich das Land verlassen.
Die Varianten unterscheiden sich lediglich im Zeit- und Kostenaufwand sowie der Bequemlichkeit (z.B. Wartezeiten bis zum Weiterflug, Koffer bis zum Zielort durchgereicht oder jeweils neu aufzugeben).

Das Problem der "Europa-Tarife" ist ausserdem nicht auf Finnland und Finnair beschränkt, sondern gilt generell für Flüge innerhalb Europas, egal aus welchem und in welches Land, sowie der jeweiligen Fluggesellschaft, also beispielsweise auch für Lufthansa, Air Baltic usw.

Schade das Finnair auf vielen Strecken ein Monopol hat und die Preise bestimmt.

Das mag durchaus für Verbindungen innerhalb Finnlands zutreffen, aber im internationalen Flugverkehr ist Finnair eine Gesellschaft unter vielen und hat hier keinerlei Monopol, was schon aus der Liste der Helsinki anfliegenden Gesellschaften erkennbar ist.
Hinter dieser Meinung vermute ich eher eine Gewohnheit, "Finnlandflug" mit "Finnair" gleichzusetzen (weil die an Bord eben finnisch sprechen).
Finnair bestimmt hier keine Preise, sondern kalkuliert sie im Wettbewerb mit den anderen Fluggesellschaften.
Auswahlmöglichkeiten sind dabei genug vorhanden und unterschieden sich höchstens in der Flugfrequenz, dem Service (siehe Beitrag von fax) und den eingesetzten Maschinen.
Im Schiffsverkehr bei Finnlines ist die Situation anders - hier gibt es tatsächlichen ein Quasi-Monopol für eine Direktfahrt von Deutschland nach Finnland, da mir keine weitere Fährlinie für diese Direktverbindung bekannt ist und keine Wettbewerbssituation herrscht.
Alternativen laufen hier über weitere Ostsee-Anrainer, also via Schweden, Polen oder Estland.

schmittg
Beiträge: 103
Registriert: So Mär 08, 2009 10:24 pm
Wohnort: Rieneck (Deutschland) und Renko (Finnland)

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon schmittg » Fr Mai 06, 2016 8:18 am

Wir fliegen so ca. 6 bis 7 Mal pro Jahr die Strecke FRA-HEL, und dies seit 2008. Bis zum Jahre 2012 etwa war es möglich, bei rechtzeitiger Buchung, das Ticket für 99 Euro bei Lufthansa zu bekommen. Seit dieser Zeit wird dieser Grundpreis stetig nach oben geschraubt, und neuerdings ist dieser Grundpreis auch noch ohne aufzugebendes Gepäck.
Ohne aufzugebendes Gepäck ist das Ticket heutzutage günstigstens für € 154,- zu bekommen, mit Gepäck für 194,- Euro.

Wichtig für die Buchung ist:
    Möglichst 2 Monate oder mehr im voraus buchen.
    Die Buchung stets an einem Wochenende durchführen, unter der Woche werden die Flugpreise oft aus unerklärlichen Gründen erhöht.
    Ausschau nach Gutscheinen halten, es gibt oft sog. Lufthansa Promotion Codes, damit gibt es 20 Euro Rabatt auf die Flüge.
    Manchmal sind Flüge von Helsinki nach Stuttgart über Frankfurt oder München billiger als nach Frankfurt.

silversurfer

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » Fr Mai 06, 2016 1:47 pm

Wichtig für die Buchung ist:

Möglichst 2 Monate oder mehr im voraus buchen.
Die Buchung stets an einem Wochenende durchführen, unter der Woche werden die Flugpreise oft aus unerklärlichen Gründen erhöht.
Ausschau nach Gutscheinen halten, es gibt oft sog. Lufthansa Promotion Codes, damit gibt es 20 Euro Rabatt auf die Flüge.
Manchmal sind Flüge von Helsinki nach Stuttgart über Frankfurt oder München billiger als nach Frankfurt.


Hierzu ein interessanter Link, in welchem die Preisgestaltung der Flüge und die ständig wechselnden Preise für den identischen Flug etwas erläutert sind:
http://www.fluege.com/faq/flugpreise.php

Es kann ferner durchaus sein, dass bei mehreren Online-Aufrufen hintereinander unterschiedliche Preise dargestellt werden (Dynamic Pricing).
Das trifft jetzt nicht nur für Flüge zu, sondern auch für Online-Bestellungen über Amazon, Zalando und wie sie alle heissen.

Wen es genauer interessiert, der kann sich dazu in einem Beitrag einer Verbrauchensendung des deutschen Fernsehens informieren:
http://www.swr.de/marktcheck/dynamic-pr ... index.html

Unglaublich, aber wahr !!

Benutzeravatar
vole04
Beiträge: 1303
Registriert: So Jan 07, 2007 11:58 am
Xing: existiert
Wohnort: Oulu

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon vole04 » Mi Mai 11, 2016 11:16 am

Als Reisender der nicht aus der Region Helsinki stammt ist man bei Weiterflug mittlerweile doch sehr auf Finnair angewiesen. Sicherlich, gibt es da noch andere Möglichkeiten, aber das wird durchaus nervig und nach meinen Preisvergleichen (siehe auch Gepäckzuschläge bei Billigfliegern) nicht wirklich günstiger.
Zu den Finnair Tarifen wollte ich noch sagen, dass es mich letzten Sommer tierisch genervt hat, dass sie das so toll als neue Preisklasse vermarktet haben, dabei einfach die alten Preise belassen haben und dann das Gepäck rausgenommen haben.
Allerdings muss ich zu meiner Überraschung dieses Jahr feststellen, dass wir inkl. Gepäck wieder fast bei einem Preis von vor 2010 angekommen sind. Sicherlich, finde ich es auch sehr interessant, dass der Preis wegen des reduzierten Service damit aber immer noch viel teurer ist. Ist schon sehr raffiniert immer mehr Service heraus zu nehmen und dann extra zu verlangen. Das mit dem warmen Essen auf einem Europaflug konnte ich noch verstehen, aber Gepäckbeförderung gehört für mich noch zu den Kernkompetenzen. Aber das ist wohl Ansichtssache.

Ich habe wie anfangs geschrieben mit meinen personlichen Vorraussetzungen und Vorzügen einfach nicht so viele Alternativen.
Man soll bei allem was man tut immer man selbst bleiben.

Benutzeravatar
puzy
Beiträge: 37
Registriert: Fr Dez 12, 2008 10:15 pm
Wohnort: Kemi

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon puzy » Do Jun 16, 2016 11:24 pm

Dem letzten Kommentar muss ich mich anschließen. Oulu mag immer noch gehen oder Rovaniemi... Aber gerade für Kemi und die anderen kleineren Flughäfen gilt: Zur Sicherheit immer in einem Ticket buchen. Und da bleibt einem nichts anderes als Finnair übrig. Vor allem nachdem ich noch in den "guten alten" Finncomm-Zeiten auf meinem Ticket sitzen geblieben bin und dann noch eines hinzubuchen musste nachdem mein Nachtflug aus Dtschl. annulliert worde. Und es erwischt mich fast jedes Mal, dass mein Flug umgebucht wird. Vor allem der nach Kemi. Dabei flieg ich nur so 1x pro Jahr. Und allgemein sind die Preise über die Jahre echt happig geworden. Bei Finncomm erinnere ich mich noch an Preise von 37€ KEM-HEL/ HEL-KEM pro Richtung (anno 2008/2009). ;)
Glaube für Businessreisenden sind die Handgepäcktarife gut, aber für den Freizeit-/ Urlaubsflieger über ein paar mehr Tage nicht wirklich angebracht.

silversurfer

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » Sa Jun 18, 2016 3:52 pm

Wie bereits erwähnt ist zu unterscheiden zwischen nationalen und internationalen Verbindungen.
Bei den nationalen Verbindungen hat Finnair (bzw. deren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, denn Finnair fliegt hier nur in Ausnahmefällen noch selbst) den Finger drauf.
Und da hier keine Flugkonkurrenz vorhanden ist existiert natürlich auch kein Wettbewerb.
Wer sich also lediglich innerhalb Finnlands bewegt oder international fliegen will und keinen direkten Zugang zum Flughafen Vantaa hat, der hat nur die Wahl, "Finnair" zu akzeptieren oder auf andere Varianten auszuweichen.
Und wie bereits mehrfach erwähnt ist das dann eben eine Frage des Zeitaufwands und des Komforts.

Beispiel:
von Rovaniemi aus kann ich einen Flug nach Frankfurt antreten
- Flug mit durchgereichtem Gepäck und Umsteigen in Vantaa => komplett Finnair, komfortabel und zeitsparend
- Flug mit Gepäck bis Helsinki und weiter mit neuer Gepäckaufgabe und beliebiger anderer, kostengünstigerer Fluggesellschaft => Flugmix, eher zeitsparend, aber unkomfortabel
- mit Zug, Bus oder eigenem Auto incl. Gepäck nach Vantaa und von dort mit Gepäckaufgabe und beliebiger anderer, kostengünstigerer Fluggesellschaft weiter => Transportmix, zeitaufwändig und unkomfortabel

Möglichkeiten sind also durchaus vorhanden, aber Zeit und Komfort steht immer im Verhältins zu den dafür aufzubringenden Kosten.
Kernproblem sehe ich darin dass Finnland im Gegesatz zu anderen europäischen Ländern nur 1 echten internationalen Flughafen hat.

silversurfer

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » So Jul 10, 2016 12:07 pm

Gestern war bei mir ein Fest und bei der Gelegenehit bin ich mit einer finnischen Freundin meiner Frau auf das Finnland-Flug-Thema gekommen.

Diese Freundin war stinkesauer und hat erzählt, dass sie im Frühjar diesen Jahres von München nach Tampere geflogen ist.
Bei der Abfertigung am Flughafen musste sie dann 60,-- EURO nachzahlen, da sie neben Handgepäck - so wie von früher gewohnt - auch ein weiteres Gepäckstück hatte.

Man sieht, es fallen immer wieder Personen auf diese neuen Tarifbedingungen herein.

MichaelR.
Beiträge: 94
Registriert: Fr Feb 22, 2013 1:36 am

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon MichaelR. » So Jul 10, 2016 9:45 pm

Bild

Die Macht der Gewohnheit. War doch vor X Monaten so, warum sollte es jetzt auf einmal anders sein!? ;)

silversurfer

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon silversurfer » Mi Jul 13, 2016 10:20 am

Michael,
das Bild bringt es auf den Punkt!!!
Im Rahmen der PC-Beratungen, die ich gebe, komme ich oft auf dieses Thema, wenn mich meine Klienten bei einer Installation fragen, ob sie das alles lesen müssen (speziell APPLE ist bei Erstkonfigurationen hierbei vom Umfang her Weltmeister).
Meine Antwort darauf ist dann: "Selbstverständlich, Sie lesen ja auch das Kleingedruckte in Kaufverträgen für Waschmaschinen und kennen sicher auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Ihrem Bankkonto und die Besonderen Bedingungen für Girokonten. Das haben Sie doch auch alles akzeptiert und unterschrieben".
Daraufhin drücken die Meisten dann ganz von selbst schnell den "Weiter"-Button .

Aber zum eigentlichen Thema noch ein Link auf einen Artikel mit Hinweis auf ein Urteil zur Sache:
http://www.sueddeutsche.de/reise/klage- ... -1.3073613

MichaelR.
Beiträge: 94
Registriert: Fr Feb 22, 2013 1:36 am

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon MichaelR. » Fr Jul 15, 2016 9:06 pm

Erlebe ich ebenfalls bei unseren Online-Shops :D Durchgelesen wird kaum noch etwas, der Weiter-Button ist aber schnell gedrückt :D

Ist aber schon allgemein ein momentaner Zeitgeist. Die Aufmerksamkeitsspanne ist heutzutage einfach sehr sehr kurz. Man will am liebsten überall zur selben Zeit sein, ist aber doch nirgends mal richtig "anwesend".

Alles muss immer sofort da sein, keiner hat mehr Geduld. Mal AGB's mit 1000 Wörtern Länge fokussiert 10 Minuten lang durchlesen? Scheint unmöglich zu sein heutzutage.

Aber dann den Support 3 mal anschreiben und "Email-Ping-Pong" spielen, da ist die Zeit dann doch auf einmal da. Obwohl ja angeblich jeder ach so sehr im Stress ist und keine Zeit mehr hat.... die freie Zeit muss ja sehr wertvoll und knapp sein, wenn man dann ultra-lange Beschwerde-Emails schreibt und sich stundenlang bei den Freunden über etwas jammert, was man auch einfach in 10 Minuten selber hätte lesen und verstehen können...

Aber solange die Menschen noch nicht lernen wollen, mit der derzeitigen Informations- und Reiz-Überflutung umzugehen, wird sich das wohl so schnell nicht ändern... Bin schon gespannt wann die ersten Fussgänger beim Pokemon-Go spielen im Verkehr von Autos überfahren werden :/

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3614
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon fax » Sa Jul 16, 2016 5:16 pm

silversurfer hat geschrieben:Bei der Abfertigung am Flughafen musste sie dann 60,-- EURO nachzahlen, da sie neben Handgepäck - so wie von früher gewohnt - auch ein weiteres Gepäckstück hatte.

Ging mir neulich auch so, waren 66 € pro Richtung mit SAS. War mir in dem Fall allerdings egal, weil es ein Geschäftsflug war und ich den Quatsch nicht selbst finanzieren muss.

Apropos SAS, das war jetzt seit vielen Jahren mein erster Flug wieder mit SAS und der Service ist immer noch so bescheiden wie damals. Allerdings ist die Konkurrenz inzwischen genauso schlecht... Letzte Woche waren wir mit TUI/Finnmatkat im Urlaub. Da ist das Gepäck immerhin noch inklusive (wäre auch merkwürdig bei einem Pauschalurlaub), aber sämtliche Verpflegung an Bord kostet auch.

MichaelR. hat geschrieben:Mal AGB's mit 1000 Wörtern Länge fokussiert 10 Minuten lang durchlesen?

Also mal abgesehen davon, was du eigentlich sagen wolltest, braucht eigentlich kein kundenorientiertes Unternehmen AGB mit 1000 Wörtern. Da suche ich mir doch lieber gleich einen Anbieter, der sich nicht hinter Dutzenden juristischen Winkelzügen verstecken will.

MichaelR.
Beiträge: 94
Registriert: Fr Feb 22, 2013 1:36 am

Re: Finnair: Vorsicht bei den neuen Europa-Tarifen

Beitragvon MichaelR. » So Jul 17, 2016 1:04 pm

fax hat geschrieben:
MichaelR. hat geschrieben:Mal AGB's mit 1000 Wörtern Länge fokussiert 10 Minuten lang durchlesen?

Also mal abgesehen davon, was du eigentlich sagen wolltest, braucht eigentlich kein kundenorientiertes Unternehmen AGB mit 1000 Wörtern. Da suche ich mir doch lieber gleich einen Anbieter, der sich nicht hinter Dutzenden juristischen Winkelzügen verstecken will.


Ein Beispiel aus der Praxis:

Für einer seiner neuen Seiten musste sich einer unserer Kunden in Österreich vom Anwalt neue AGB schreiben lassen, da man auf der neuen Seite jetzt auch direkt kaufen und bezahlen kann (-> E-Commerce). Genau wie bei den Fluganbietern, wo du die Tickets ja in der Regel online kaufen kannst. E-Commerce macht die AGB's ungleich komplizierter!

Du musst ja heutzutage alles ausschließen, selbst wenn bsw. der Server ausfällt, die Verbindung abbricht etc. pp... Alleine das ist schon ein eigener Absatz... Und Datenschutz ist da noch gar nicht mit drinnen, muss ja per Gesetz mittlerweile auch schon längst eine eigene Seite unter einem eigenständigen Link sein...

Kundenorientierung hin oder her, in der Theroie ist das nett. Aber in der Praxis muss einfach alles mit rein damit rechtlich alles sauber ist und dir im Zweifelsfall keiner mit irgendwas daherkommt. Das ist auch einfach reiner Selbstschutz.

Ein Online-Anbieter mit einem Online-Shop, mit Gerichtsstand in Europa, der es schafft, seine AGB unter 1000 Wörter zu halten? Das würde mich überraschen! :wink:


Zurück zu „Umzug und unterwegs von und nach Finnland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast